Mazda CX-30 > Beifahrerairbag- Deaktivierungsschalter

Wichtige Ausrüstungen für die Sicherheit / SRS-Airbags / Beifahrerairbag- Deaktivierungsschalter

▼ Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter

WARNUNG

Der Beifahrerairbag darf nicht unnötig deaktiviert werden: Eine unnötige Deaktivierung des Beifahrerairbags ist gefährlich. Der zusätzliche Schutz für den Beifahrer wird damit aufgehoben. Dadurch können schwere und sogar lebensgefährliche Verletzungen verursacht werden. Außer für den Einbau eines Kinderrückhaltesystems auf dem Beifahrersitz darf deshalb der Deaktivierungsschalter für den Beifahrerairbag nicht in die Position OFF geschaltet werden.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Der Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter darf nur zum Deaktivieren des Beifahrerairbags, der Beifahrersitz-Seitenairbags und des Beifahrer-Gurtstraffers verwendet werden, wenn ein Kinderrückhaltesystem auf dem Beifahrersitz installiert wird.

Wenn sich die Zündung in der Position ON befindet, leuchten beide Beifahrerairbag-Deaktivierungskontrollleuchten, unabhängig von der Position des Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalters. Die Kontrollleuchte erlischt nach einer gewissen Zeit und wird danach wie in der folgenden Tabelle gezeigt ein- bzw. ausgeschaltet.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Mazda CX-30. SRS-Airbags

HINWEIS

Lassen Sie in den folgenden Fällen den Deaktivierungsschalter für den Beifahrerairbag von einem qualifizierten Fachmann überprüfen (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/Servicepartner):

  • Die Beifahrerairbag-Deaktivierungskontrollleuchte leuchtet nicht für eine bestimmte Zeit, wenn die Zündung in die Position ON gestellt wird.
  • Die Beifahrerairbag-Deaktivierungskontrollleuchte erlischt nicht nach kurzer Zeit, wenn sich die Zündung in der Position ON befindet (Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter befindet sich in der Position ON).

▼ Schalterpositionen

Kontrollieren Sie vor dem Losfahren, ob der Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter mit dem Hilfsschlüssel in die, für den Verwendungszweck geeignete Stellung gestellt ist.

WARNUNG

Den Schlüssel nicht im Deaktivierungsschalter für den Beifahrerairbag zurücklassen: Eine unbeabsichtigte Deaktivierung des Beifahrerairbags ist gefährlich. Bei einem Unfall wird der Beifahrer nicht richtig geschützt. Dadurch können schwere und sogar lebensgefährliche Verletzungen verursacht werden. Zur Vermeidung einer unbeabsichtigten Deaktivierung sollten Sie immer den Hilfsschlüssel in der gegenwärtig verwendeten LogIn-Fernbedienung zur Bedienung des Deaktivierungsschalters für den Beifahrersitz verwenden.

Stecken Sie nach der Deaktivierung des Airbags den Hilfsschlüssel wieder in die Fernbedienung. Dadurch kann vermieden werden, dass der Schlüssel im Deaktivierungsschalter für den Beifahrerairbag zurückgelassen wird.

HINWEIS

Stecken Sie nach der Bedienung des Deaktivierungsschalters für den Beifahrerairbag den Hilfsschlüssel wieder in die Fernbedienung.

AUS

Der Beifahrerairbag, der Seitenairbag und die Beifahrersitzgurtstraffer werden nicht ausgelöst.

Ausschalten (Position OFF)

1. Stecken Sie den Schlüssel in den Beifahrerairbag-Deaktivierungsschal ter und drehen Sie ihn im Uhrzeigersinn in die Position "OFF".

2. Ziehen Sie danach den Schlüssel ab.

3. Vergewissern Sie sich , dass die Airbag-Deaktivierungskontrollleuch te beim Einschalten der Zündung auf "ON" aufleuchtet.

Die Front- und Seitenairbags des Beifahrers bleiben deaktiviert, bis der Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter wieder in die Position "ON" gestellt wird.

ON (EIN)

Der Beifahrerairbag der Seitenairbag und die Beifahrersitzgurtstraffer werden ausgelöst. Aktivieren Sie das System nur, wenn kein Kinderrückhaltesystem auf dem Beifahrersitz installiert ist.

Einschalten in die Position ON

1. Stecken Sie den Schlüssel in den Beifahrerairbag-Deaktivierungsschal ter und drehen Sie ihn in die Position "ON".

2. Ziehen Sie danach den Schlüssel ab.

3. Vergewissern Sie sich , dass die Airbag-Deaktivierungskontrollleuch te beim Einschalten der Zündung auf "ON" aufleuchtet. Die Airbag-Deaktivierungskontrollleuch te erlischt nach kurzer Zeit.

Komponenten des Insassen- Rückhaltesystems

▼ Komponenten des Insassen-Rückhaltesystems

Mazda CX-30. SRS-Airbags

  1. Vorder-/Rücksitz-Gurtstraffer
  2. Seiten- und Kopf-Schulter-Airbags und Treibsätze
  3. Seitenaufprallsensoren
  4. Fahrer/Beifahrerairbags und Treibsätze
  5. Airbag/Gurtstraffer-System Warnanzeige/Warnleuchte
  6. Knieairbag und Treibsatz auf der Fahrerseite
  7. Beifahrerairbag-Deaktivierungskontrollleuchte
  8. Vordere Airbagsensoren
  9. Deaktivierungsschalter für Beifahrerairbag
  10. Überschlagsensor, Aufprallsensoren und Diagnosemodul (SAS-Steuereinheit)
  11. Sitzlängspositionssensor des Fahrersitzes

Funktionsweise der SRS-Airbags

▼ Funktionsweise der SRS-Airbags

Das Fahrzeug ist mit den folgenden Arten von Insassen-Rückhaltesystemen ausgerüstet. Zur Verminderung der Verletzungen im Falle eines Unfalls funktionieren die Rückhaltesystem-Airbags zusammen mit den Gurtstraffern.

Die Rückhaltesystem-Airbags ergänzen auslegungsgemäß die Sicherheitsgurte, um den Fahrzeuginsassen einen erhöhten Schutz zu gewähren. Achten Sie stets auf korrektes Anlegen der Sicherheitsgurte.

▼ Gurtstraffer

Die Gurtstraffer werden je nach der Art der Airbags verschieden ausgelöst.

Weitere Einzelheiten zur Auslösung der Gurtstraffer finden Sie in den Auslösekriterien für SRS-Airbags.

Vorne

Bei einem mittelschweren oder schweren Frontalaufprall oder etwas versetztem Frontalaufprall werden die Vordersitz-Sicherheitsgurtstraffer ausgelöst.

Außerdem werden die Gurtstraffer ausgelöst, wenn ein Seitenaufprall oder ein Überschlagen (mit Überschlagsensor) erkannt wird.

Äußere Rücksitze

Bei einem mittelschweren oder schweren Frontal- oder Beinahe-Frontalaufprall werden die Gurtstraffer der äußeren Rücksitze ausgelöst.

▼ Fahrerairbag

Der Fahrerairbag befindet sich im Lenkrad.

Bei einem stärkeren Frontalaufprall sprechen die Airbagsensoren an und der Fahrerairbag wird sofort zur Verminderung von Verletzungen aufgeblasen, wenn der Fahrer mit dem Kopf und der Brust gegen das Lenkrad prallt.

Für weitere Einzelheiten über die Auslösung der Airbags wird auf den Abschnitt "Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems" verwiesen.

(Mit Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter)

Die Auslösung des zweistufigen Fahrerairbags erfolgt in zwei Stufen, je nach der Position des Fahrersitzes. Der Sitzlängspositionssensor des Fahrersitzes befindet sich unter dem Fahrersitz. Der Sensor kontrolliert, ob sich der Fahrersitz vor oder nach einer Referenzposition befindet und sendet das Sitzpositionssignal an das Diagnosemodul (Insassen-Rückhaltesystem-Einheit).

Die Insassen-Rückhaltesystem-Einheit kontrolliert die Auslösung des Fahrerairbags entsprechend der Entfernung der Fahrersitzposition vom Lenkrad.

Bei einem leichteren Aufprall wird der Fahrerairbag mit geringerer Energie aufgeblasen, bei einem schwereren Aufprall und wenn sich der Fahrersitz hinter der Referenzposition befindet, wird er mit größerer Energie aufgeblasen.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

▼ Beifahrerairbag

Der Beifahrerairbag befindet sich im Armaturenbrett auf der Beifahrerseite.

Die Auslösung des Beifahrerairbags ist gleich wie beim Fahrerairbag.

Für weitere Einzelheiten über die Auslösung der Airbags wird auf den Abschnitt "Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems" verwiesen.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

▼ Knieairbag und Treibsatz auf der Fahrerseite

Der Knieairbag ist unter dem Armaturenbrett angebracht.

Wenn die Airbag-Crash-Sensoren einen Frontalaufprall mit einer Stärke von mehr als einer moderaten Kraft empfangen, löst der Knieairbag unverzüglich aus, um die Belastung der Beine des Fahrers zu reduzieren.

Für weitere Einzelheiten über die Auslösung der Airbags wird auf den Abschnitt "Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems" verwiesen.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

▼ Seitenairbags

Die Seitenairbags befinden sich in den Vordersitzlehnen auf der Außenseite.

Bei einem stärkeren Seitenaufprall sprechen die Airbagsensoren an und der Seitenairbag auf der Aufprallseite wird sofort aufgeblasen. Der Seitenairbag wird sofort zur Verminderung von Verletzungen aufgeblasen, wenn der Fahrer bzw. der Beifahrer mit der Brust gegen Innenteile, wie die Tür oder das Fenster prallt.

Für weitere Einzelheiten über die Auslösung der Airbags wird auf den Abschnitt "Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems" verwiesen.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

▼ Kopf-Schulterairbags

Die Kopf-Schulter-Airbags befinden sich in den vorderen und hinteren Fenstersäulen und in der Dachkante auf beiden Seiten.

Bei einem stärkeren Seitenaufprall sprechen die Airbagsensoren an und lösen den Kopf-Schulterairbag schlagartig aus. Er soll das Risiko von Kopfverletzungen insbesondere auf den Fahrer- und Beifahrersitzen und den äußeren Rücksitzen vermindern, die durch Aufprall auf Komponenten wie die Tür oder das Fenster drohen.

Für weitere Einzelheiten über die Auslösung der Airbags wird auf den Abschnitt "Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems" verwiesen.

Bei einem Seitenaufprall: Der Kopf-Schulter-Airbag wird bei einem stärkeren Seitenaufprall auf der betreffenden Seite ausgelöst.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Es werden nur die Seiten- und Kopf-Schulterairbags auf der Aufprallseite ausgelöst.

(Mit Überschlagsensor)

Bei Überschlagen des Fahrzeugs: Bei Überschlagen des Fahrzeugs werden beide Kopf-Schulterairbags aufgeblasen.

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Beide Kopf-Schulterairbags werden ausgelöst, wenn ein Überschlagen festgestellt wird.

▼ Warnleuchte/Signal

Eine Systemstörung und die Betriebsbedingungen werden durch eine Warnung angezeigt.

Siehe "Airbag/ Gurtstraffer-Warnanzeige/ Warnleuchte".

Auslösekriterien des Insassen- Rückhaltesystems

▼ Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems

In dieser Tabelle werden die Teile des Insassen-Rückhaltesystems aufgezeigt, die entsprechend der Aufprallart ausgelöst werden.

(In den Abbildungen werden repräsentative Aufprallarten gezeigt.)

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Mazda CX-30. SRS-Airbags

X: Die SRS-Airbagausrüstung wird im Falle eines Aufpralls ausgelöst.
-: Die SRS-Airbagausrüstung wird bei einem Aufprall nicht ausgelöst.

*1 (Mit Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter)
Die Front- und Seitenairbags und der Gurtstraffer des Beifahrers werden je nach der Einstellung des Deaktivierungsschalters des Beifahrerairbags ausgelöst.
*2 (Mit Überschlagsensor)
Bei Überschlagen des Fahrzeugs werden die Sicherheitsgurtstraffer und die Kopf-Schulterairbags ausgelöst.

HINWEIS

Bei einem schrägen Frontalaufprall werden die Airbags und die Gurtstraffer entsprechend der Richtung, des Winkels und der Aufprallstärke ausgelöst.

Grenzfälle für die Auslösung der Airbags

▼ Grenzfälle für die Auslösung der Airbags

Bei einem schweren Aufprall wie obenstehend in "Auslösekriterien des Insassen-Rückhaltesystems" beschrieben wird das Insassen-Rückhaltesystem ausgelöst. In gewissen Fällen kann das Insassen-Rückhaltesystem je nach Art und Stärke des Aufpralls nicht ausgelöst werden.

Grenzfälle für die Erfassung eines Frontal- oder Beinahe-Frontalaufpralls: Die folgenden Abbildungen zeigen Beispiele von Frontal- oder Beinahe-Frontalaufprällen, in welchen der Aufprall für die Auslösung des Insassen-Rückhaltesystems nicht richtig erfasst werden kann.

Aufprall gegen einen Baum oder Pfosten

Mazda CX-30. SRS-Airbags

schräger Frontalaufprall

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Auffahrunfall oder Aufprall gegen die Hinterseite eines Lastwagens

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Grenzfälle für die Erfassung eines Seitenaufpralls: Die folgenden Abbildungen zeigen Beispiele von Seitenaufprällen, in welchen der Aufprall für die Auslösung des Insassen-Rückhaltesystems nicht richtig erfasst werden kann.

seitlicher Aufprall gegen einen Baum oder Pfosten

Mazda CX-30. SRS-Airbags

seitlicher Aufprall eines zweirädrigen Fahrzeugs

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Überschlagen (ohne Überschlagsensor)

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Grenzfälle für die Erfassung eines Überschlags (mit Überschlagsensor): Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel eines Unfalls, der womöglich nicht als Unfall mit Fahrzeugüberschlagen erkannt wird.

Das kann dazu führen, dass die Sicherheitsgurtstraffer und Kopf-Schulterairbags nicht ausgelöst werden.

Kopfüber-Sturz

Mazda CX-30. SRS-Airbags

Systemüberwachung

▼ Systemüberwachung

Die folgenden Komponenten des Airbagsystems werden durch das Diagnosesystem überwacht:

  • Vordere Airbagsensoren
  • Airbagsensoren und Diagnosemodul (Insassen-Rückhaltesystem-Einheit)
  • Seitenaufprallsensoren
  • Airbagmodul
  • Gurtstraffer
  • Airbag/Gurtstraffer-Warnleuchte
  • Verkabelung
  • Sitzlängspositionssensor des Fahrersitzes*

(Mit Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter)

  • Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter
  • Beifahrerairbag-Deaktivierungskontr ollleuchte

Die Funktionsbereitschaft wird dauernd mit dem Diagnosemodul überwacht. Die Überwachung beginnt beim Einschalten der Zündung auf "ON" und wird während der Fahrt fortgesetzt.

    LESEN SIE MEHR:

     Mazda CX-30 > Vorsichtshinweise für Insassen- Rückhaltesystem

    ▼ Vorsichtshinweise für Insassen-Rückhaltesystem Das Insassen-Rückhaltesystem besteht aus verschiedenen Airbags für den Front- und Seitenschutz. Kontrollieren Sie anhand der "SRS AIRBAG"-Anzeigen, mit welchen Arten von Airbags das Fahrzeug ausgerüstet ist. Diese Markierungen sind an den Stellen sichtbar, an welchen die Airbags installiert sind.

     Mazda CX-30 > Vor dem Losfahren

     Jeep Wrangler > Tempomat

    Bei eingeschaltetem Tempomat übernimmt diese Funktion bei Geschwindigkeiten über 32 km/h (20 mph) die Funktion des Gaspedals. Die Tempomattasten sind rechts am Lenkrad eingebaut. Tempomattasten SET (+) (Geschwindigkeit erhöhen) Ein/Aus RES (Wiederaufnahme) SET (-) (Geschwindigkeit verringern) CANC (Abbrechen)

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0177 -