Seat Ateca > Automatische Distanzregelung (ACC - Adaptive Cruise Control)*

Fahren / Fahrerassistenzsysteme / Automatische Distanzregelung (ACC - Adaptive Cruise Control)*

Seat Ateca. Abb. 261 Erkennungsbereich.
Abb. 261 Erkennungsbereich.

Die ACC ist eine Erweiterung der Regulierungsfunktion der Fahrzeuggeschwindigkeit (GRA)

Sie gestattet dem Fahrer eine Fahrgeschwindigkeit zwischen 30 km/h (20 mph) und 210 km/h (130 mph) zu programmieren und den gewünschten Abstand zum vorherigen Fahrzeug auszuwählen.

Die ACC passt die Fahrgeschwindigkeit des Fahrzeugs an, indem je nach Geschwindigkeit ein Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug eingehalten wird.

Wenn das Fahrzeug hinter einem anderen fährt, reduziert die ACC die Geschwindigkeit, um sie an diejenige des vorausfahrenden Fahrzeugs anzupassen, und hält dabei den entsprechenden Abstand aufrecht. Wenn das vor Ihnen fahrende Fahrzeug beschleunigt, führt die ACC eine Beschleunigung durch, bis maximal zu der programmierten Geschwindigkeit.

Wenn das Fahrzeug mit Automatikgetriebe ausgestattet ist, kann das ACC das Fahrzeug bis zum vollständigen Stand abbremsen, wenn ein Fahrzeug vor Ihnen hält.

Es wird empfohlen, den Abstand bei nasser Fahrbahn zu vergrößern.

Beantragung auf Eingriff durch den Fahrer

Die ACC unterliegt bestimmten systembedingten Begrenzungen. Das heißt, dass der Fahrer unter gewissen Umständen die Geschwindigkeit und den Abstand in Bezug auf andere Fahrzeuge regeln muss.

In diesem Fall wird Ihnen auf dem Bildschirm des Kombi-Instruments angezeigt, dass Ihr Eingriff durch Betätigen des Bremspedals erforderlich ist und es ertönt ein akustisches Warnsignal

ACHTUNG

Die in der ACC enthaltene Technologie kann weder über die Systemgrenzen selbst noch gegen die physikalischen Naturgesetze etwas ausrichten. Wenn es auf fahrlässige oder unvorhergesehene Weise benutzt wird, können Unfälle verursacht werden und schwere Verletzungen die Folge sein.

Das System kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen.

  • Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug immer den Sicht-, Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen anpassen.
  • Benutzen Sie die ACC weder bei schlechten Sichtverhältnissen, unübersichtlichen Streckenabschnitten mit vielen Kurven oder bei Rutschgefahr.
  • Verwenden Sie die ACC nicht bei Querfeldein- Fahrten oder auf nicht asphaltierten Straßen. Die ACC ist nur für den Gebrauch auf gepflasterten/asphaltierten Straßen vorgesehen.
  • Die ACC reagiert bei Annäherung an ein festes Hindernis nicht, wie das Ende eines Staus, ein kaputtes Fahrzeug oder ein an einer Ampel haltendem Fahrzeug.
  • Die ACC reagiert nur dann bei Personen, wenn die Fußgängererkennung verfügbar ist. Das System reagiert nicht bei kreuzenden oder auf derselben Fahrspur entgegenkommenden Tieren oder Fahrzeugen.
  • Wenn die ACC die Geschwindigkeit nicht ausreichend reduziert, bremsen Sie sofort das Fahrzeug ab.
  • Bei Fahren mit dem Notrad besteht die Möglichkeit, dass sich die ACC selbsttätig abschaltet. Schalten Sie das System vor Fahrtbeginn ab.
  • Wenn das Fahrzeug trotz der Anfrage auf Eingreifen durch den Fahrer trotzdem weiterfährt, bremsen Sie das Fahrzeug ab.
  • Wenn auf dem Bildschirm des Kombi-Instruments der Eingriff des Fahrers verlangt wird, regulieren Sie den Abstand.
  • Der Fahrer muss stets auf eine Beschleunigung und Abbremsung vorbereitet sein.

Hinweis

  • Wenn die ACC nicht wie in diesem Kapitel beschrieben funktioniert, verwenden Sie diese nicht und suchen Sie einen Fachbetrieb auf. SEAT empfiehlt daher einen SEATBetrieb aufzusuchen.
  • Die Höchstgeschwindigkeit bei aktivierter ACC ist auf 210 km/h (130 mph) begrenzt.
  • Wenn die ACC aktiviert wurde, kann es sein, dass Sie während des Bremsvorgangs eigenartige Geräusche hören, die durch das Bremssystem hervorgerufen werden.

Symbole am Bildschirm des Kombi- Instruments und Kontrollleuchten

Die Reduzierung der Geschwindigkeit durch ACC zur Aufrechterhaltung des Abstandes zu dem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug reicht nicht aus.

Bremsen! Treten Sie auf das Bremspedal! Eingriff des Fahrers ist notwendig.

Die ACC ist derzeit nicht verfügbara).

Bei angehaltenem Fahrzeug den Motor ausschalten und wieder starten. Überprüfen Sie den Bereich des SEAT-Emblems im Frontbereich →Abb. 263. Wenn sie weiterhin nicht verfügbar ist, suchen Sie bitte eine Fachwerkstatt auf, damit diese das System überprüft.

a) Das Symbol ist farbig bei Kombi-Instrumenten mit Farbdisplay.

Die ACC ist aktiv.

Vor Ihnen wurde kein Fahrzeug erkannt. Die programmierte Geschwindigkeit wird konstant aufrechterhalten.

Wenn das Symbol die Farbe weiß hat: ACC ist aktiv.

Ein vor Ihnen fahrendes Fahrzeug wurde entdeckt.

Die ACC reguliert die Geschwindigkeit und den Abstand zu dem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug.

Wenn das Symbol die Farbe grau hat: ACC ist nicht aktiv (Standby).

Das System ist eingeschaltet, reguliert jedoch nicht.

Die Kontrollleuchte leuchtet grün.

Die ACC ist aktiv.

Beim Einschalten der Zündung leuchten einige Warn- und Kontrollleuchten zur Funktionsprüfung kurz auf. Sie verlöschen nach wenigen Sekunden.

ACHTUNG

Beachten Sie die Sicherheitshinweise

Displayanzeigen

Seat Ateca. Abb. 262 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: (A) ACC inaktiv (Standby). (B) ACC aktiv.
Abb. 262 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: (A) ACC inaktiv (Standby). (B) ACC aktiv.

Bildschirmanzeigen →Abb. 262:

  1. Vorausfahrendes Fahrzeug erkannt. ACC ist nicht aktiv und regelt die Geschwindigkeit nicht.
  2. Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.

    ACC ist nicht aktiv und regelt den Abstand nicht.

  3. Vorausfahrendes Fahrzeug erkannt. ACC ist aktiv und regelt die Geschwindigkeit.
  4. Vom Fahrer eingestelltes Abstandsniveau 2.
  5. ACC ist aktiv und regelt den Abstand je nach Geschwindigkeit.
  6. Programmierte Geschwindigkeit mit ACC

Hinweis

Bei eingeschalteter ACC bleiben die Warnhinweise auf dem Bildschirm der Instrumententafel aufgrund anderer Funktionen, wie zum Beispiel die eines eingehenden Anrufs, ausgeblendet.

Radarsensor

Seat Ateca. Abb. 263 Im Frontbereich hinter dem SEATEmblem: Radarsensor
Abb. 263 Im Frontbereich hinter dem SEATEmblem: Radarsensor

Im Frontbereich hinter dem SEAT-Emblem befindet sich ein Radarsensor →Abb. 263.

Die Erfassungsfähigkeit des Radarsensors kann durch Schmutz oder durch Umwelteinflüsse, wie Regen, Nieselregen reduziert sein.

In diesem Fall funktioniert die automatische Distanzregelung (ACC) nicht. Am Display des Kombi-Instruments erscheint folgende Meldung: ACC: Sensor ohne Sicht! Reinigen Sie den Bereich um das SEAT-Emblem

Wenn der Radarsensor wieder einwandfrei arbeitet, wird die ACC wieder zur Verfügung stehen. Die Information am Bildschirm erlöscht und die ACC kann wieder eingeschaltet werden.

Der Betrieb der ACC kann durch starke Umkehrspiegelung des Radarsignals beeinflusst werden. Dies kann beispielsweise in einem Parkhaus oder aufgrund des Vorhandenseins von Metallgegenständen (z. B. Leitplanken oder bei Bauarbeiten eingesetzte Platten) auftreten.

Der Bereich, der sich vorne und um den Sensor herum befindet, darf nicht durch Klebeband, Zusatzleuchten oder ähnliches verdeckt sein, denn dies kann den Betrieb der ACC beeinträchtigen.

Bei unangemessenen Reparaturen des Frontbereichs oder bei am Fahrzeugrahmen vorgenommenen Änderungen kann der Betrieb der ACC beeinträchtigt werden. SEAT empfiehlt daher einen SEAT-Händler aufzusuchen

VORSICHT

Wenn Sie den Eindruck haben, dass der Radarsensor beschädigt oder verstellt wurde, schalten Sie die ACC aus. So können Sie mögliche Schäden vermeiden. Sorgen Sie in diesem Fall für eine Neueinstellung davon!

  • Der Sensor kann durch einen Stoß verstellt werden. Dies kann die Effizienz des Systems beeinträchtigen oder zu seiner Abschaltung führen.
  • Reparaturarbeiten am Radarsensor erfordern besondere Fachkenntnisse und Spezialwerkzeuge. SEAT empfiehlt daher einen SEAT-Betrieb aufzusuchen.
  • Entfernen Sie Schnee mit einer Bürste und Eis bevorzugt mit einem Enteisungsspray ohne Lösungsmittel.

Bedienung ACC

Seat Ateca. Abb. 264 Links an der Lenksäule: dritter Hebel für die Bedienung der ACC.
Abb. 264 Links an der Lenksäule: dritter Hebel für die Bedienung der ACC.

Seat Ateca. Abb. 265 Links an der Lenksäule: dritter Hebel für die Bedienung der ACC
Abb. 265 Links an der Lenksäule: dritter Hebel für die Bedienung der ACC

Wenn die ACC eingeschaltet ist, schaltet sich auf der Schalttafel die grüne Kontrollleuchte ein und auf dem Bildschirm werden die programmierte Geschwindigkeit und der Zustand der ACC angezeigt →Abb. 262.

Welche Einstellungen der ACC sind möglich?

  • ACC einschalten und aktivieren
  • Geschwindigkeit programmieren
  • Abstandsniveau programmieren
  • ACC ausschalten und deaktivieren
  • Bei Fahrtbeginn das voreingestellte Abstandsniveau einstellen
  • Fahrprofil einstellen
  • Bedingungen, unter denen die ACC nicht reagiert

ACC einschalten und aktivieren

Um die ACC einzuschalten und zu aktiveren, sind die Hebelstellung, die Fahrzeuggeschwindigkeit und die Position des dritten Hebels für ACC zu beachten.

  • Im Fall eines Schaltgetriebes kann jeder Gang mit Ausnahme des ersten eingelegt sein. Beim Automatikgetriebe muss sich der Schalthebel in Position D oder S befinden.

    Die Geschwindigkeit muss über ca. 30 km/h (18 mph) liegen.

  • Um die ACC zu aktivieren, bewegen Sie den Hebel in die Position →Abb. 264(1) . Zu diesem Zeitpunkt ist das ACC nicht aktiv und es ist keine Geschwindigkeit programmiert.
  • Drücken Sie anschließend die Taste →Abb. 265 (B) oder bewegen Sie den Hebel in die Position →Abb. 264 (2) . In diesem Moment wird die ACC aktiviert und die aktuelle Geschwindigkeit und der Abstand werden programmiert. Die Anzeige am Kombi- Instrument wechselt in den Modus Aktiv →Abb. 262 (B).

Geschwindigkeit speichern

  • Zur Programmierung der Geschwindigkeit schieben Sie den dritten Hebel nach oben + oder nach unten - bis zur gewünschten Geschwindigkeit →Abb. 262 (6) . Die Einstellung der Geschwindigkeit erfolgt in Schritten von 10 km/h (6 mph).
  • Falls Sie die Geschwindigkeit in Schritten von 1 km/h (0,6 mph) erhöhen möchten, bewegen Sie den Hebel in die Position →Abb. 264 (2) bzw. drücken Sie zur Reduzierung die Taste →Abb. 265 (B) .

Die programmierte Geschwindigkeit kann während der Fahrt oder bei Fahrzeugstillstand geändert werden.

Das Abstandsniveau programmieren

  • Um das Abstandsniveau zu erhöhen oder zu reduzieren, bewegen Sie die Taste A nach rechts oder links →Abb. 265.

Am Bildschirm des Kombi-Instruments wird das ausgewählte Abstandsniveau geändert →Abb. 262 4 . Sie können aus 5 verschiedenen Abstandsniveaus auswählen. SEAT empfiehlt das Niveau 3. Der programmierte Abstand kann während der Fahrt oder bei Fahrzeugstillstand geändert werden

ACC ausschalten und deaktivieren

  • Um die ACC zu deaktivieren, bewegen Sie den Hebel in die Position (fest) →Abb. 264 (0) . In diesem Moment erscheint der Text ACC deaktiviert und die Funktion ist vollständig deaktiviert.

Falls Sie die ACC nicht ausschalten, sondern nur vorübergehend in den inaktiven Modus (Standby) versetzen möchten, bewegen Sie den dritten Hebel in die Position (3) oder betätigen Sie das Bremspedal.

Wenn sich das Fahrzeug im Stillstand befindet und die Fahrertür geöffnet wird, wechselt die ACC ebenfalls in den inaktiven Modus (Standby).

Bei Fahrtbeginn das voreingestellte Abstandsniveau einstellen

Wenn die Straße nass ist, ist ein Abstand zu dem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug auszuwählen, der größer ist als der bei trockenen Straßen

Im Easy Connect-System kann das Abstandsniveau durch Einschalten der ACC wie folgt vorher ausgewählt werden: Sehr kurz, kurz, mittel, lang und sehr lang mit der Taste > SETUP > Fahrerassistenz

Fahrmodus einstellen

Bei Fahrzeugen mit SEAT Drive Profile kann der ausgewählte Fahrmodus das Beschleunigungs- und Bremsverhalten der ACC beeinflussen

Bei Fahrzeugen ohne SEAT Drive Profile lässt sich anhand der Auswahl einiger der folgenden Fahrprofile im System Easy Connect das Verhalten der ACC ebenfalls beeinflussen:

  • Normal
  • Sport,
  • Eco
  • Komfort

In diesem Fall müssen Sie über die Taste > SETUP > Fahrerassistenz > ACC auf die Einstellungen der ACC zugreifen

Die folgenden Bedingungen können dazu führen, dass die ACC nicht reagiert:

  • Wenn das Gaspedal durchgetreten ist.
  • Wenn kein Gang eingelegt ist.
  • Wenn ESC die Regelung durchführt.
  • Wenn der Fahrer keinen Sicherheitsgurt angelegt hat.
  • Wenn mehrere Bremslichter des Fahrzeugs oder des angehängten Anhängers eine elektrische Störung aufweisen.
  • Wenn das Fahrzeug rückwärts fährt.
  • Geschwindigkeit ist schneller als etwa 210 km/h (130 mph).

Hinweistexte

ACC nicht verfügbar

  • Das System kann keine sichere Erkennung von Fahrzeugen garantieren und schaltet sich aus diesem Grund ab. Der Sensor wurde verstellt oder beschädigt. Wenden Sie sich an eine Fachwerkstatt, um die Störung zu beheben.

  ACC und Front Assist: im Moment nicht verfügbar. Sensor ohne Sicht!

  • Diese Anzeige zeigt an, ob die Sicht des Radarsensors aufgrund von starkem Nebels oder Schmutz beeinträchtigt ist. Reinigen Sie das SEAT-Emblem →Abb. 263.

ACC: ist im Moment nicht verfügbar.

Steigung zu groß

  • Die maximale Steigung der Straße wurde überschritten, deswegen kann kein sicherer Betrieb der ACC gewährleistet werden. ACC lässt sich nicht einschalten.

ACC: nur in D, S oder M verfügbar

  • Wählen Sie die Position des Wählhebels D/S oder M.

ACC: Handbremse betätigt

  • ACC wird deaktiviert, wenn Sie die Parkbremse treten. Die ACC ist nach Lösen der Parkbremse wieder verfügbar.

ACC: aktuell nicht verfügbar. Eingriff der Stabilisierungskontrolle

  • Der Hinweis wird angezeigt, wenn die elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) auf Regulierung übergeht. In diesem Fall wird die ACC deaktiviert.

ACC: Eingreifen!

  • Dieser Hinweis wird angezeigt, wenn sich das Fahrzeug auf einer leichten Steigung in Bewegung und das Fahrzeug nach hinten rollt, obwohl die ACC aktiviert ist. Treten Sie auf die Bremse, um zu verhindern, dass das Fahrzeug rollt/mit einem anderen Fahrzeug zusammenstößt

ACC: Geschwindigkeitsbegrenzung

  • Der Hinweis wird in Fahrzeugen mit Schaltgetriebe angezeigt, wenn die aktuelle Geschwindigkeit für den ACC-Betrieb zu gering ist. Der Geschwindigkeitsregler wird bei Geschwindigkeiten unter 20 km/h (12 mph) deaktiviert.

ACC: ab dem 2. Gang verfügbar

  • ACC ist ab dem 2. Gang verfügbar (Handgetriebe).

ACC: Motordrehzahl

  • Dieser Hinweis wird angezeigt, wenn sich das Fahrzeug auf einer leichten Steigung in Bewegung und das Fahrzeug nach hinten rollt, obwohl die ACC aktiviert ist. Die ACC schaltet sich aus. Es ertönt Warnton als Warnhinweis.

ACC: Kupplung getreten

  • Fahrzeuge mit Schaltgetriebe: indem das Kupplungspedal während längerer Zeit getreten wird, wird der Regulierungsbetrieb verlassen.

Geöffnete Tür

  • Fahrzeuge mit Automatikgetriebe: bei stehendem Fahrzeug und geöffneter Tür kann die ACC nicht aktiviert werden.

ACHTUNG

Es besteht Gefahr des Zusammenstoßes wegen Auffahrens, wenn der Abstand in Bezug auf das vor Ihnen fahrende Fahrzeug verringert wird und die unterschiedliche Geschwindigkeit zwischen beiden Fahrzeugen so groß ist, dass die Verringerung der Geschwindigkeit seitens des ACC nicht ausreichend ist. In diesem Fall muss sofort abgebremst werden!

  • Es ist möglich, dass die ACC nicht alle Situationen richtig erkennen kann.
  • Das Gaspedal treten kann dazu führen, dass die ACC keine Bremsung durchführt.

    Die Beschleunigung des Fahrers hat Priorität gegenüber dem Eingriff des Geschwindigkeitsreglers oder der Geschwindigkeitsregelung.

  • Seien Sie immer darauf vorbereitet. das Fahrzeug zu jedem Zeitpunkt abzubremsen.
  • Halten Sie stets die jeweiligen Vorgaben eines jeden Landes in Bezug auf den obligatorischen Mindestabstand zu vor Ihnen fahrenden Fahrzeugen ein.
  • Es ist gefährlich, die Regelung zu aktivieren und die programmierte Geschwindigkeit erneut zu starten, wenn die Straßen-, Verkehrs- oder Wetterbedingungen dieses nicht zulassen. Unfallgefahr!
  • Hinweis
  • Die programmierte Geschwindigkeit wird gelöscht, wenn die ACC ein- bzw. ausgeschaltet wird.
  • Wenn die Antriebsschlupfregelung bei der Beschleunigung (ASR) ausgeschaltet bzw. ESC im Betrieb Sport* eingeschaltet wird, schaltet sich die ACC automatisch ab.
  • Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System schaltet sich der Motor während der Stopp-Phase der ACC aus und schaltet sich wieder ein, um die Fahrt aufzunehmen.

Funktion zur Vermeidung von Rechtsüberholen

Seat Ateca. Abb. 266 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: ACC aktiv, Fahrzeug auf der linken Seite erkannt
Abb. 266 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: ACC aktiv, Fahrzeug auf der linken Seite erkannt

Die ACC verfügt über eine Funktion zur Vermeidung von Rechtsüberholen.

Wenn ein anderes Fahrzeug mit einer niedrigeren Geschwindigkeit links vom Fahrzeug fährt, wird dieses am Bildschirm angezeigt →Abb. 266.

Um ein Rechtsüberholen zu vermeiden, bremst das System das Fahrzeug ab und verhindert in Abhängigkeit der Geschwindigkeit ein Rechtsüberholen. Der Fahrer kann den Eingriff der ACC durch Betätigen des Gaspedals abbrechen. Bei niedriger Geschwindigkeit bleibt die Funktion inaktiv, um den Komfort beim Fahren im Stau oder im Stadtverkehr zu erhöhen.

ACC in bestimmten Situationen vorübergehend deaktivieren

In folgenden Situationen muss die ACC aufgrund von Systembegrenzungen deaktiviert werden

  • Bei Überholvorgängen, in engen Kurven oder auf Bergstraßen, Kreisverkehr, Be- und Entschleunigungsspuren oder auf Baustellen- Streckenabschnitten, um zu verhindern, dass das System beschleunigt, um die programmierte Geschwindigkeit zu erreichen.
  • Beim Durchfahren eines Tunnels, da der Betrieb beeinträchtigt würde.
  • Wenn andere Fahrzeuge auf der linken Spur langsamer fahren. In diesem Fall würden Sie die Fahrzeuge rechts überholen, die auf linken Fahrspuren langsamer fahren.
  • Bei starken Regenfällen, Schnee oder Nieselregen kann es vorkommen, dass das vorausfahrende Fahrzeug nicht erfasst wird.

ACHTUNG

Wenn die ACC bei den genannten Situationen nicht ausgeschaltet wird, können Unfälle und schwere Verletzungen die Folge sein.

  • Schalten Sie die ACC in kritischen Situationen immer aus.

Hinweis

Wenn Sie die ACC in den genannten Situationen nicht ausschalten, können Rechtsverstöße die Folge sein.

Besondere Fahrsituationen

Seat Ateca. Abb. 267 (A) Fahrzeug in einer Kurve. (B) Vorausfahrender Motorradfahrer außerhalb des  Erfassungsbereichs des Radarsensors.
Abb. 267 (A) Fahrzeug in einer Kurve. (B) Vorausfahrender Motorradfahrer außerhalb des  Erfassungsbereichs des Radarsensors.

Seat Ateca. Abb. 268 (C) Fahrspurwechsel eines anderen Fahrzeugs. (D) Abbiegendes und weiteres stehendes Fahrzeug.
Abb. 268 (C) Fahrspurwechsel eines anderen Fahrzeugs. (D) Abbiegendes und weiteres stehendes Fahrzeug.

Der ACC sind systembedingte Grenzen gesetzt.

Unter bestimmten Umständen können sich einige Reaktionen aus Sicht des Fahrers als unerwartet oder zu einem ungünstigen Zeitpunkt ausgeführt erweisen. Aus diesem Grund muss er immer auf ein Eingreifen gefasst sein.

Die folgenden Situationen verlangen höchste Aufmerksamkeit:

Anfahren nach Phase des Stillstands (nur mit Automatikgetriebe)

Nach einer Phase des Stillstands kann die ACC die Fahrt beginnen, wenn sich das vorausfahrende Fahrzeug wieder in Bewegung setzt

Überholvorgänge

Wenn zu Beginn eines Überholvorgangs der Blinker gesetzt wird, beschleunigt die ACC automatisch das Fahrzeug und verringert so den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Wenn Sie auf die Überholspur wechseln und die ACC kein Fahrzeug vor sich erkennt, beschleunigt sie auf die programmiert Geschwindigkeit.

Die Beschleunigung des Systems lässt sich jederzeit durch Betätigen des Bremspedals oder Drücken des dritten Hebels bis zur Position →Abb. 264 (3) unterbrechen.

Beim Kurvenfahren

Beim Ein- oder Ausfahren einiger Kurve kann es vorkommen, dass der Radarsensor das vorausfahrende Fahrzeug nicht mehr erfasst oder auf ein Fahrzeug auf der Nebenspur reagiert →Abb. 267 (A). Es ist möglich, dass das Fahrzeug unnötigerweise bremst oder nicht mehr auf das vorausfahrende Fahrzeug reagiert.

In diesem Fall muss der Fahrer eingreifen, indem er beschleunigt oder durch Betätigen des Bremspedals oder Drücken des dritten Hebels bis zur Position →Abb. 264 (3) den Bremsvorgang abbricht

Tunnelfahrten

Beim Durchfahren von Tunneln kann die Funktion des Radarsensors eingeschränkt sein.

Schalten Sie die ACC in Tunneln aus.

Schmale oder versetzt fahrende Fahrzeuge

Der Radarsensor kann schmale oder versetzt fahrende Fahrzeuge nur erkennen, wenn sich diese innerhalb seiner Reichweite befinden →Abb. 267 (B). In diesen Fällen müssen Sie bei Bedarf selbst bremsen.

Fahrzeuge mit Ladungen und besonderen Anbauten

Die Ladungen und besonderen Anbauten anderer Fahrzeuge, die seitlich, nach hinten oder über dieselben herausragen, können außerhalb des Erfassungsbereichs der ACC bleiben. SEAT empfiehlt ihn auszuschalten.

Fahrspurwechsel anderer Fahrzeuge

Fahrzeuge, die in geringem Abstand auf die eigene Fahrspur wechseln, können erst dann vom Radarsensor erkannt werden, wenn sie in den Erkennungsbereich des Sensors geraten.

Als Folge daraus wird die ACC langsamer reagieren →Abb. 268 (C). Sie müssen bei Bedarf selbst bremsen.

Stehende Fahrzeuge

Die ACC erfasst beim Fahren keine feststehenden Gegenstände wie etwa ein Stauende oder Fahrzeuge mit einer Panne.

Wenn ein von der ACC erfasstes Fahrzeug abbiegt oder ausschert und sich vor diesem Fahrzeug ein stehendes Fahrzeug befindet, reagiert die ACC nicht auf das stehende Fahrzeug →Abb. 268 (D). Sie müssen bei Bedarf selbst bremsen.

Entgegenkommende und kreuzende Fahrzeuge

Die ACC reagiert weder auf in Gegenrichtung kommende noch kreuzende Fahrzeuge.

Gegenstände aus Metall

Gegenstände aus Metall wie Leitplanken oder bei Bauarbeiten eingesetzte Platten können den Radarsensor verwirren und Fehlreaktionen der ACC verursachen.

Faktoren, die die Funktionsweise des Radarsensors beeinträchtigen können

Ist die Funktion des Radarsensors durch starken Regen, Nebel, Schnee oder Schlamm beeinträchtigt, schaltet sich die ACC vorübergehend ab. Diesbezüglich erscheint ein Hinweis.

Reinigen Sie ggf. das SEAT-Emblem →Abb. 263.

Wenn der Radarsensor wieder einwandfrei arbeitet, wird die ACC wieder zur Verfügung stehen. Die Meldung erlöscht und die ACC kann wieder eingeschaltet werden.

Im Fall der starken Rückstrahlung des Radarsignals wie z. B. in einem Parkhaus kann die Funktionsweise der ACC beeinträchtigt werden.

SEAT empfiehlt ihn auszuschalten.

Fahren mit Anhänger

Beim Fahren mit Anhänger regelt die ACC mit weniger Fahrdynamik.

Überhitzte Bremsen

Wenn die Bremsen sich zu sehr aufheizen, wie z. B. auf langen, starken Gefällstrecken kann die ACC vorübergehend abgeschaltet werden.

Diesbezüglich erscheint ein Hinweis. In diesem Fall kann die Geschwindigkeitsregelung nicht aktiviert werden.

Sobald die Temperatur der Bremsen abgesunken ist, schaltet sich die Geschwindigkeitsregelung erneut ein. Die Meldung erlischt.

Wenn die Meldung ACC nicht verfügbar über einen längeren Zeitraum aufleuchtet, bedeutet dies, dass eine Störung vorliegt. Fachbetrieb aufsuchen. SEAT empfiehlt dazu einen SEAT-Händler aufzusuchen.

ACHTUNG

Wird der Aufforderung Bremse betätigen nicht Folge geleistet, könnte sich das Fahrzeug in Bewegung setzen und gegen das Vorderfahrzeug stoßen. Vergewissern Sie sich, dass die Fahrbahn frei ist, bevor Sie losfahren. Es ist möglich, dass der Radarsensor eventuell vorhandene Hindernisse auf der Fahrbahn nicht erkennt. Dies kann zu Unfällen und schweren Verletzungen führen. Betätigen Sie bei Bedarf die Fußbremse.

    LESEN SIE MEHR:

     Seat Ateca > Bremsunterstützende Systeme (Front Assist)*

    Einleitung zum Thema Abb. 256 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: Anzeigen der Vorwarnung.

     Seat Ateca > Spurhalteassistent (Lane Assist)*

    Abb. 269 An der Windschutzscheibe: Kamerasichtfenster des Spurhalteassistenten.

     Peugeot 3008 > Provisorisches Reifenpannenset

    Scannen Sie den QR-Code auf Seite 3 ein, um die Anleitungsvideos aufzurufen. Es besteht aus einem Kompressor und einer Dichtmittelpatrone und kann zur provisorischen Reparatur eines Reifens verwendet werden, um zur nächstgelegenen Fachwerkstatt zu fahren. Es wurde entwickelt, um die meisten Reifenpannen zu reparieren.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0302 -