Seat Ateca > Kombi-Instrument

Bedienung / Instrumente und Kontrollleuchten / Kombi-Instrument

Einleitung zum Thema

Das Fahrzeug kann mit einem analogen oder mit einem frei konfigurierbarem Kombi-Instrument (SEAT Digital Cockpit) ausgestattet sein.

Wenn die 12-V-Batterie voll entladen oder kürzlich getauscht wurde kann es beim Neustart des Motors passieren, dass einige Einstellungen des Systems (wie Uhrzeit, Datum, personalisierte Komfort-Einstellungen und Programmierungen) verstellt oder gelöscht wurden. Wenn die Batterie wieder ausreichend geladen ist, sollten diese Einstellungen überprüft und korrigiert werden.

ACHTUNG

Wenn der Fahrer abgelenkt wird, kann das Unfälle und Verletzungen verursachen.

  • Niemals die Tasten im Kombi-Instrument während der Fahrt bedienen.
  • Nehmen Sie Änderungen für die Bildschirmanzeigen des Kombi-Instruments und für Bildschirmanzeigen des Infotainment-Systems nur bei stehendem Fahrzeug vor, um das Risiko von Unfällen und Verletzungen zu verringern.

Analoges Kombi-Instrument

Seat Ateca. Abb. 70 Display des Kombi-Instruments in der Instrumententafel.
Abb. 70 Display des Kombi-Instruments in der Instrumententafel.

Erläuterungen zu den Instrumenten →Abb. 70:

  1. Drehzahlmesser (Umdrehungen x 100 pro Minute des laufenden Motors)
  2. Motorkühlmittel-Temperaturanzeige
  3. Bildschirmanzeigen
  4. Einstellknopf und Anzeige.
  5. Geschwindigkeitsmesser.
  6. Kraftstoffstandanzeige

Frei konfigurierbares Kombi-Instrument (SEAT Digital Cockpit)

Seat Ateca. Abb. 71 SEAT Digital Cockpit in der Schalttafel (klassische Ansicht).
Abb. 71 SEAT Digital Cockpit in der Schalttafel (klassische Ansicht).

Erläuterungen zu den Instrumenten:

  1. Motorkühlmittel-Temperaturanzeige
  2. Drehzahlmesser. Umdrehungen pro Minute bei laufendem Motor
  3. Eingelegter Gang oder aktuell ausgewählte Wählhebelstellung
  4. Bildschirmanzeigen
  5. Tachometer
  6. Digitaler Geschwindigkeitsanzeiger
  7. Kraftstoffstandanzeige
  8. Informationsprofile

SEAT Digital Cockpit ist ein frei konfigurierbares Kombi-Instrument mit einem hochauflösenden TFT-Farbbildschirm. Es verfügt über 3 Ansichten, auf die über die Taste am Multifunktionslenkrad zugegriffen wird. Durch Auswahl verschiedener Informationsprofile können zusätzliche Anzeigen zu den klassischen Rundinstrumenten, wie Drehzahlmesser, Multimedia oder Fahrdaten, angezeigt werden.

Die 3 Ansichten sind:

  • Klassische Ansicht
  • Digital maps (ohne Informationsprofile)
  • Halbkreisförmige Instrumente

In allen Ansichten werden im Display Informationen über Audio, Telefon, Fahrdaten, Fahrzeugstatus, Navigation1) und Fahrerassistenzsysteme1) angezeigt.

Die in der Klassischen Ansicht und in der Ansicht Halbkreisförmige Instrumente angezeigten Informationen können in den Informationsprofilen →Abb. 71 8 personalisiert werden.

Informationsprofile

Über die Option KOMBI-INSTRUMENT (Infotainment- Taste   > Ansicht > Kombi- Instrument) kann zwischen den verschiedenen Anzeigeoptionen der Information ausgewählt werden, die im SEAT Digital Cockpit erscheint.

Klassische Ansicht

Die Zeiger der Umdrehungen pro Minute und der Geschwindigkeitsmesser werden über die gesamte Länge angezeigt →Abb. 71.

Ansicht 1, 2, 3 oder AUTOMATISCH*1)

Personalisierung der Information, die am SEAT Digital Cockpit angezeigt wird. Nur 2 von diesen Informationen können gleichzeitig auftreten, aber der Benutzer bestimmt, welche von ihnen angezeigt werden sollen und in welcher Reihenfolge, indem er seinen Finger vertikal über die Felder bewegt.

Je nach Version können die Ansichten gespeichert werden, indem man aus dem Menü geht oder die entsprechende Taste Ansicht gedrückt hält.

  • Verbrauch. Grafische Darstellung von Momentanverbrauch und digitale Anzeige des Durchschnittsverbrauchs.
  • Audio. Digitale Anzeige der aktuellen Audiowiedergabe.
  • Höhe. Digitale Anzeige der aktuellen Höhe über dem Meeresspiegel.
  • Kompass. Digitale Kompassanzeige.
  • Information über die Ankunft am Ziel. Digitale Anzeige der restlichen Reisezeit, der Entfernung bis zum Zielort und der voraussichtlichen Ankunftszeit.
  • Reichweite. Digitale Anzeige der Restreichweite.
  • Fahrtzeit.
  • Zielführung.
  • Strecke. Digitale Anzeige der zurückgelegten Strecke.
  • Assistenten. Grafische Darstellung der verschiedenen Assistenzsystemen.
  • Verkehrszeichen: Anzeige der erfassten Verkehrszeichen.
  • Navigation. Grafische Darstellung der Navigation über Pfeile.

Je nach Ausstattung können Anzahl und Inhalt der ausgewählten Informationsprofile abweichen.

Navigationskarte im SEAT Digital Cockpit*

Seat Ateca. Abb. 72 Infotainment: Taste zur Kartenübertragung
Abb. 72 Infotainment: Taste zur Kartenübertragung

Je nach Ausstattung kann SEAT Digital Cockpit eine detaillierte Karte anzeigen.

Wählen Sie dafür den Menüpunkt Navigation im Kombi-Instrument

Je nach Ausstattung kann die Navigationskarte im SEAT Digital Cockpit, im Infotainment- System oder in beiden gleichzeitig angezeigt werden. Wenn sie nur im Infotainment-System angezeigt wird, erscheinen im SEAT Digital Cockpit nur die Manöverpfeile.

Übertragung der Navigationskarte

Mit der Taste zur Kartenübertragung →Abb. 72, überträgt sich die Karte vom Infotainment- System auf das SEAT Digital Cockpit und umgekehrt.

Mittels des rechten Rädchens am Multifunktionslenkrad kann, während man sich im Menü Navigation befindet, die Karte wieder auf das Infotainment-System übertragen werden.

Displayanzeigen

Mögliche Hinweise im Display des Kombi- Instruments

Im Display des Kombi-Instruments können je nach Fahrzeugausstattung verschiedene Informationen angezeigt werden:

  • Geöffnete Türen, Motorraum- und Gepäckraumklappe
  • Warn- und Informationshinweise
  • Wegstreckenanzeigen
  • Uhrzeit
  • Anzeigen von Radio und Navigationssystem
  • Telefonanzeigen
  • Außentemperatur
  • Kompassanzeige
  • Wählhebelstellungen
  • Gangempfehlung
  • Anzeige der Fahrdaten (Multifunktionsanzeige) und Menüs für verschiedene Einstellungen
  • Service-Intervall-Anzeige
  • Geschwindigkeitswarnung
  • Geschwindigkeitswarnung für die Winterreifen
  • Statusanzeige des Start-Stopp-Systems
  • Von der Verkehrszeichenerkennung erfasste Signale
  • Statusanzeige des aktiven Zylindermanagements (ACT)
  • Verbrauchsgünstiger Fahrzustand
  • Motorkennbuchstaben (MKB)
  • Anzeigen der Fahrerassistenzsysteme
  • Copyright

Geöffnete Türen, Motorraum- und Gepäckraumklappe

Nachdem das Fahrzeug verriegelt wurde und während der Fahrt wird am Display des Kombi- Instruments gezeigt, ob eine der Türen, die Motorraumklappe oder die Gepäckraumklappe geöffnet sind und ggf. auch mit einem akustischen Signal angezeigt. Je nach Ausführung des Kombi-Instruments kann die Darstellung abweichen.

Wählhebelstellungen (Doppelkupplungsgetriebe DSG)

Die aktuell eingelegte Wählhebelstellung wird sowohl am Wählhebel als auch im Display des Kombi-Instruments angezeigt. Wenn sich der Hebel in der Position D/S befindet sowie in der Tiptronic-Stellung wird ggf. am Bildschirm des Kombi-Instruments der jeweils eingelegte Gang angezeigt.

Außentemperaturanzeige

Bei Außentemperaturen kälter als +4 ºC (+39 ºF) erscheint in der Anzeige zur Außentemperatur zusätzlich ein „Eiskristall-Symbol" . Dieses Symbol bleibt erleuchtet, bis die Außentemperatur über +6 ºC (+43 ºF) ansteigt → .

Wenn das Fahrzeug steht, die Standheizung angeschlossen ist oder wenn bei sehr niedriger Geschwindigkeit gefahren wird, kann die angezeigte Außentemperatur durch Abstrahlungswärme vom Motor etwas höher sein als die tatsächliche Temperatur.

Der Messbereich reicht von -45 ºC (-49 ºF) bis +76 ºC (+169 ºF).

Gangempfehlung

Am Bildschirm des Kombi-Instruments wird bei einigen Fahrzeugen während der Fahrt eine Empfehlung für die Wahl eines Kraftstoff sparenden Gangs angezeigt

Wegstreckenanzeigen

Der Gesamtkilometerzähler registriert die gesamt zurückgelegte Fahrstrecke des Fahrzeugs.

Der Tageskilometerzähler (Trip) zeigt die Kilometer an, die nach dem letzten Zurückstellen des Tageskilometerzählers gefahren wurden.

Fahrzeuge mit analogem Kombi-Instrument:

  • Drücken Sie kurz die Taste →Abb. 70 (4) , um den Tageskilometerzähler auf 0 zurück zu setzen.
  • Wenn Sie die Taste (4) drei Sekunden lang gedrückt halten, wird der vorherige Wert angezeigt.

Fahrzeuge mit frei konfigurierbarem Kombi- Instrument:

  • Stellen Sie den Tageskilometerzähler auf Null über das Infotainment-System oder dem Multifunktionslenkrad

Geschwindigkeitswarnung für die Winterreifen

Bei Überschreitung der eingestellten Höchstgeschwindigkeit wird dies am Bildschirm des Kombi-Instruments angezeigt

Im Infotainment-System können die Einstellungen für die Geschwindigkeitswarnung über die Infotainment-Taste > SETUP > Fahrerassistenz vorgenommen werden

Kompassanzeige

Je nach Ausstattung wird bei eingeschalteter Zündung am Display des Kombi-Instruments die Fahrtrichtung mit einem Symbol, zum Beispiel NW für Nordwesten, angezeigt.

Wenn das Infotainment-System eingeschaltet ist und es keine aktive Zielführung gibt, wird zusätzlich die grafische Darstellung mit einem Kompass angezeigt.

Verbrauchsgünstiger Fahrzustand *

Je nach Ausstattung zeigt das Kombi-Instrument während der Fahrt den Hinweis an, wenn das Fahrzeug dank des aktiven Zylindermanagements (ACT)* einen niedrigen Kraftstoffverbrauch hat

Motorkennbuchstaben (MKB)

Fahrzeuge mit analogem Kombi-Instrument:

  • Zündung einschalten, jedoch ohne den Motor zu starten.
  • Die Taste →Abb. 70 (4) länger als 15 Sekunden gedrückt halten, um die Motorkennbuchstaben des Fahrzeugs anzuzeigen.

Copyright

Impressum über die Urheber- und Eigentumsrechte vom Kombi-Instrument.

ACHTUNG

Auch wenn die Außentemperatur höher als der Gefrierpunkt ist, kann Eis auf den Straßen und Brücken liegen.

  • Das „Eiskristall-Symbol" zeigt an, dass die Gefahr von Glatteis vorhanden sein kann.
  • Bei Außentemperaturen über +4 ºC (+39 ºF) kann auch Glatteis vorhanden sein, auch wenn das „Eiskristall-Symbol" nicht aufleuchtet.
  • Der Außentemperaturfühler führt eine Messung zur Orientierung durch.

Hinweis

  • Es gibt verschiedene Kombi-Instrumente, daher können die Versionen und Anzeigen am jeweiligen Display unterschiedlich sein.

    Beim Display ohne Anzeige von Warn- oder Informationstexten werden Störungen ausschließlich über Kontrollleuchten angezeigt.

  • Einige Anzeigen am Display des Kombi- Instruments bleiben aufgrund eines plötzlich auftretenden Ereignisses, wie zum Beispiel die eines eingehenden Anrufs, ausgeblendet.
  •  Je nach Ausstattung können einige Einstellungen und Anzeigen auch über das Infotainment- System ausgeführt und angezeigt werden.
  • Wenn mehrere Warnmeldungen vorliegen, erleuchten die entsprechenden Symbole hintereinander für einige Sekunden.

    Die Symbole leuchten so lange, bis die Ursache beseitigt ist.

  • Wenn beim Einschalten der Zündung Warnmeldungen über vorhandene Störungen angezeigt werden, können Einstellungen evt. nicht durchgeführt noch Informationen schriftlich angezeigt werden. Suchen Sie in diesem Fall einen Fachbetrieb auf und lassen Sie die Störungen reparieren.

Menü des Kombi-Instruments

Die Anzahl der verfügbaren Menüs und Informationsanzeigen sind von der Elektronik und der Ausstattung des Fahrzeugs abhängig.

In einem Fachbetrieb können je nach Fahrzeugausstattung andere Funktionen programmiert bzw. die vorhandenen Funktionen geändert werden. SEAT empfiehlt dazu einen SEAT-Händler aufzusuchen.

Einige Menüpunkte können nur bei Fahrzeugstillstand aufgerufen werden.

Fahrdaten

Assistenten

  • Lane Assist ein/aus
  • Front Assist ein/aus
  • Totwinkelassistent On/Off
  • ACC (nur Anzeige)

Navigation

Audio

Telefon

Fahrzeugstatus

Menü Service

Gilt für Fahrzeuge mit frei konfigurierbarem Kombi-Instrument (SEAT Digital Cockpit)

Im Menü Service können verschiedene Einstellungen je nach Ausstattung vorgenommen werden.

Menü Service öffnen

Zum Öffnen des Menüs Service wählen Sie im Menü Fahrdaten das Informationsprofil Reichweite und halten Sie die Taste am Multifunktionslenkrad ca. 4 Sekunden lang gedrückt, nach Loslassen der Taste wird das Menü Service angezeigt. Sie können nun mit den Tasten am Multifunktionslenkrad wie gewohnt im Menü navigieren.

Die Service-Intervall-Anzeige neu starten

Wählen Sie den Menüpunkt Service und folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm des Kombi-Instruments.

Ölwechsel-Service neu starten

Wählen Sie den Menüpunkt Zurücksetz.

Ölwechsel-Service und folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm des Kombi-Instruments.

Fahrdaten neu starten

Wählen Sie den Menüpunkt Trip zurücksetzen und folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm des Kombi-Instruments, um den gewünschten Wert neu zu starten.

Motorkennbuchstaben (MKB)

Wählen Sie den Menüpunkt Motorkennbuchstaben aus. Die Motorkennbuchstaben werden unten links im Display des Kombi-Instruments angezeigt.

Einstellen der Uhrzeit

Wählen Sie den Menüpunkt Uhrzeit und stellen Sie die korrekte Uhrzeit ein, indem Sie das rechte Rädchen am Multifunktionslenkrad drehen.

Anzeige der Fahrdaten (Multifunktionsanzeige)

Die Fahrdatenanzeige (Multifunktionsanzeige) zeigt verschiedene Fahrdaten und Kraftstoffverbrauchswerte an.

Von einer Anzeige in eine andere wechseln

Fahrzeuge ohne Multifunktionslenkrad:

  • Drücken Sie den Wippschalter im Scheibenwischerhebel

Fahrzeuge mit Multifunktionslenkrad:

  • Drehen Sie das rechte Rädchen des Multifunktionslenkrads

Speicher wechseln

Fahrzeuge mit analogem Kombi-Instrument:

  • Drücken Sie die Taste am Scheibenwischerhebel und die Taste am Multifunktionslenkrad.

Fahrzeuge mit frei konfigurierbarem Kombi- Instrument:

Drücken Sie in Fahrdaten > Allgemeine Informationen die Taste am Multifunktionslenkrad, um zwischen den 3 Speichern zu wechseln1):

  • Ab Start: Bei einer Fahrtunterbrechung von mehr als 2 Stunden wird der Speicher gelöscht.
  • Ab Tanken: Visualisierung und Speicherung der zusammengestellten Fahrdaten und der Kraftstoffverbrauchswerte. Beim Tanken wird der Speicher gelöscht.
  • Langzeit: Dieser Speicher sammelt die Fahrdaten bis maximal 19 Stunden und 59 Minuten bzw. 99 Stunden und 59 Minuten oder bis maximal 1999,9 km oder 9999,9 km. Bei Überschreitung einer dieser Höchstwerte (je nach Version des Kombi-Instruments) wird der Speicher gelöscht.

Speicher der Reisedaten löschen

  • Speicher wählen, der gelöscht werden soll.
  • Die Taste des Scheibenwischhebels oder die Taste des Multifunktionslenkrads ca. 2 Sekunden lang gedrückt halten.

Auswahl der Anzeige

Im Infotainment-System, im Menü für Fahrzeugeinstellungen, kann eingestellt werden, welche Fahrdaten gezeigt werden sollen

  • Momentaner Kraftstoffverbrauch: Die Anzeige des momentanen Kraftstoffverbrauchs erfolgt während der Fahrt in l/100 km, bei laufendem Motor und Fahrzeugstillstand in l/h.
  • Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch: Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch wird angezeigt, nachdem ca. 300 Meter zurückgelegt wurden.

    Fahrtzeit: Fahrzeit in Stunden (h) und Minuten (min), die nach Einschalten der Zündung vergangen ist.

  • Reichweite: Ungefähre Entfernung in km, die noch zurückgelegt werden kann, wenn die gleiche Fahrweise beibehalten wird.
  • Reichweite AdBlue oder : Ungefähre Entfernung in km, die mit der aktuellen Tankfüllung von AdBlue noch zurückgelegt werden kann, wenn die gleiche Fahrweise beibehalten wird. Die Anzeige erscheint ab einer Reichweite unter 2400 km und kann nicht deaktiviert werden.2)
  • Fahrstrecke: Die nach Einschalten der Zündung zurückgelegte Fahrstrecke in km.
  • Durchschnittliche Geschwindigkeit: Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird angezeigt, nachdem ca. 100 Meter zurückgelegt wurden.
  • Digitale Geschwindigkeitsanzeige: Aktuell gefahrene Geschwindigkeit als digitale Anzeige.
  • Komfortverbraucher: Es wird eine Übersicht der angeschlossenen Komfortsysteme angezeigt, die den Energieverbrauch erhöhen, z. B., die Klimaanlage.

Geschwindigkeitswarnung einstellen

  • Anzeige Warnung bei --- km/h oder Warnung bei --- mph auswählen.
  • Drücken Sie die Taste des Scheibenwischhebels oder die Taste des Multifunktionslenkrads, um die aktuelle Geschwindigkeit zu speichern und die Warnung zu aktivieren.
  • Aktivieren: innerhalb von etwa 5 Sekunden mit der Wipptaste im Scheibenwischerhebel oder mit dem Rädchen im Multifunktionslenkrad die gewünschte Geschwindigkeit einstellen. Danach erneut Taste bzw.

    drücken oder einige Sekunden warten. Die Geschwindigkeit ist gespeichert und die Warnung aktiviert.

  • Deaktivieren: Drücken Sie die Taste oder die Taste . Die gespeicherte Geschwindigkeit wird gelöscht.

Die Warnung kann für Geschwindigkeiten zwischen 30 km/h (18 mph) und 250 km/h (155 mph) eingestellt werden.

Anzeige Öltemperatur

Der Motor hat seine Betriebstemperatur erreicht, wenn die Öltemperatur unter normalen Fahrbedingungen zwischen 80ºC (176ºF) und 120ºC (248ºF) liegt. Bei hoher Motorbelastung und hoher Außentemperatur kann die Motoröltemperatur steigen. kann die Motoröltemperatur ansteigen. Dies ist unbedenklich, solange die Kontrollleuchten oder am Bildschirm nicht erscheinen

Warn- und Informationshinweise (Fahrzeugstatus)

Beim Einschalten der Zündung oder während der Fahrt werden einige Funktionen im Fahrzeug und Fahrzeugkomponenten auf ihren Zustand kontrolliert. Die Störungen werden durch rote oder gelbe Warnsymbole mit Texten am Bildschirm des Kombi-Instruments angezeigt und gegebenenfalls auch akustisch signalisiert. Die Darstellung der Texte und Symbole kann je nach Version des Kombi-Instruments variieren.

Die bestehenden Störungen können auch manuell abgefragt werden. Dazu das Menü Fahrzeugstatus oder Fahrzeug öffnen

Warnmeldung der Priorität 1 (rot)

Das Symbol blinkt oder leuchtet auf (teilweise ertönt gleichzeitig ein akustisches Warnsignal).

Nicht weiterfahren! Gefahr! Überprüfen Sie die gestörte Funktion und beseitigen Sie die Ursache. Nehmen Sie ggf. fachmännische Hilfe in Anspruch.

Warnmeldung der Priorität 2 (gelb)

Das Symbol blinkt oder leuchtet auf (teilweise ertönt gleichzeitig ein akustisches Warnsignal).

Funktionsstörungen oder Mangel an Betriebsflüssigkeiten kann Schäden am Fahrzeug und den Ausfall desselbigen auslösen.

Überprüfen Sie so bald wie möglich die ausfallende Funktion. Nehmen Sie ggf. fachmännische Hilfe in Anspruch.

Informationstext

Liefert Informationen über die Prozesse im Fahrzeug.

Müdigkeitserkennung (Pausenempfehlung)*

Seat Ateca. Abb. 73 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: Symbol für Müdigkeitserkennung
Abb. 73 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: Symbol für Müdigkeitserkennung

Funktionsweise und Bedienung

Die Müdigkeitserkennung ermittelt zu Beginn einer Fahrt das Fahrverhalten des Fahrers und berechnet daraus eine Müdigkeitseinschätzung.

Diese wird ständig mit dem aktuellen Fahrverhalten verglichen. Erkennt das System eine Müdigkeit des Fahrers, warnt es akustisch mit einem Warnton und optisch im Display des Kombi-Instruments durch ein Symbol →Abb. 73 in Verbindung mit einer ergänzenden Textmeldung. Die Meldung im Display des Kombi-Instruments wird für etwa 5 Sekunden angezeigt und ggf. einmal wiederholt.

Die zuletzt erfolgte Meldung wird vom System gespeichert.

Die Meldung am Bildschirm des Kombi-Instruments kann durch Drücken der Taste im Scheibenwischerhebel bzw. der Taste im Multifunktionslenkrad ausgeschaltet werden

Über die Multifunktionsanzeige  kann die Meldung im Display des Kombi-Instruments erneut aufgerufen werden.

Betriebsbedingungen

Das Fahrverhalten wird nur bei Geschwindigkeiten über etwa 65 km/h (40 mph) bis etwa 200 km/h (125 mph) ausgewertet.

Ein- und Ausschalten

Die Müdigkeitserkennung kann im System Easy Connect über die Taste > SETUP > Fahrerassistenz aktiviert bzw. deaktiviert werden  . Ein „Häkchen" kennzeichnet eine aktivierte Einstellung.

Funktionseinschränkungen

Die Müdigkeitserkennung hat systembedingte Grenzen. Folgende Bedingungen können dazu führen, dass die Müdigkeitserkennung nur eingeschränkt oder gar nicht funktioniert:

  • Bei Geschwindigkeiten von unter 65 km/h (40 mph).
  • Bei Geschwindigkeiten von über 200 km/h (125 mph).
  • Bei kurvigen Strecken.
  • Bei schlechten Straßen.
  • Bei ungünstigen Wetterbedingungen.
  • Bei sportlicher Fahrweise.
  • Bei starker Ablenkung des Fahrers.

Die Müdigkeitserkennung wird zurückgesetzt, wenn sich das Fahrzeug länger als 15 Minuten im Stillstand befindet, die Zündung ausgeschaltet wird oder der Fahrer den Sicherheitsgurt gelöst und die Tür geöffnet hat.

Bei einer längeren langsamen Fahrt (unter 65 km/h (40 mph)) wird die Einschätzung der Müdigkeit vom System automatisch zurückgesetzt.

Bei anschließendem schnellerem Fahren wird das Fahrverhalten erneut berechnet.

ACHTUNG

Das erhöhte Komfortangebot durch die Müdigkeitserkennung darf nicht dazu verleiten, ein Risiko einzugehen. Bei längeren Fahrten regelmäßige und ausreichend lange Pausen einlegen.

  • Die Verantwortung für die eigene Fahrtüchtigkeit liegt immer beim Fahrer.
  • Niemals im ermüdeten Zustand ein Fahrzeug führen.
  • Das System erkennt eine Müdigkeit des Fahrers nicht unter allen Umständen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Funktionseinschränkungen.
  • Das System kann in einigen Situationen ein gewolltes Fahrmanöver fälschlicherweise als Müdigkeit des Fahrers interpretieren.
  • Es erfolgt keine Akutwarnung bei so genanntem „Sekundenschlaf"!
  • Auf Anzeigen im Display des Kombi-Instruments achten und entsprechend der Aufforderungen handeln.

Hinweis

Die Müdigkeitserkennung ist nur für das Fahren auf Autobahnen und gut ausgebauten Straßen entwickelt worden.

Bei einer Störung des Systems Fachbetrieb aufsuchen und System prüfen lassen.

Verkehrszeichenerkennung*1)

Seat Ateca. Abb. 74 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: Beispiele für erkannte Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Überholverbote mit den entsprechenden Zusatzzeichen.
Abb. 74 Am Bildschirm des Kombi-Instruments: Beispiele für erkannte Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Überholverbote mit den entsprechenden Zusatzzeichen.

Die Verkehrszeichenerkennung registriert anhand einer am Rahmen des Innenspiegels angebrachten Kamera die standardisierten Verkehrszeichen, die sich vor dem Fahrzeug befinden und informiert über Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote. Innerhalb ihrer Grenzen zeit das System außerdem zusätzliche Verkehrszeichen an , wie z.B.zeitlich begrenzte Verbotszeichen, Verkehrszeichen zum Anhängerbetrieb → oder Verkehrszeichen, die nur bei Regen gültig sind. Selbst auf Strecken ohne Verkehrszeichen kann das System gültige Geschwindigkeitsbegrenzungen anzeigen.

Die Verkehrszeichenerkennung wird nicht in allen Ländern unterstützt . Dies ist bei Auslandsreisen zu berücksichtigen.

Bildschirmanzeige

In Deutschland werden auf Autobahnen und Schnellstraßen neben den Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverboten auch die Verkehrszeichen zur Anzeige des Verbotsendes angezeigt. In allen anderen Ländern wird stattdessen die jeweils gültige Geschwindigkeitsbegrenzung angezeigt.

Die vom System erkannten Verkehrszeichen werden am Bildschirm des Kombi-Instruments →Abb. 74 und je nach installiertem Navigationssystem auch im Infotainment-System   angezeigt.

Meldungen der Verkehrszeichenerkennung:

Keine Verkehrszeichen verfügbar

  • Das System befindet sich im Initialisierungslauf.
  • ODER: Die Kamera hat kein verpflichtendes Verkehrszeichen oder Verbotszeichen erkannt.

Fehler: Verkehrszeichenerkennung

  • Es liegt eine Störung im System vor. Fachbetrieb aufsuchen und System prüfen lassen.

Geschwindigkeitswarnung zurzeit nicht verfügbar

  • Die Funktion zur Geschwindigkeitswarnung der Verkehrserkennung ist defekt. Fachbetrieb aufsuchen und System prüfen lassen.

Verkehrszeichenerkennung: Frontscheibe reinigen!

  • Die Frontscheibe ist im Kamerabereich verschmutzt.

    Reinigen Sie die Frontscheibe.

Verkehrszeichenerkennung: In diesem Moment eingeschränkt.

  • Vom Navigationsgerät werden keine Daten übertragen Prüfen Sie, ob das Navigationssystem über aktualisierte Karten verfügt.
  • ODER: Das Fahrzeug befindet sich in einer Region, die nicht Bestandteil der Karte des Navigationssystems ist.

Keine Daten verfügbar.

  • Die Verkehrszeichenerkennung wird im derzeit befahrenen Land nicht unterstützt.

Anzeige der Verkehrszeichen im Kombiinstrument aktivieren und deaktivieren

Die dauerhafte Anzeige der Verkehrszeichen auf dem Kombi-Instrument kann im Infotainment- System über die Taste > SETUP > Fahrerassistenz aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Anzeige der Verkehrszeichen

Bei eingeschalteter Verkehrszeichenerkennung erfasst das Fahrzeug die vor ihm befindlichen Verkehrszeichen über eine Kamera an der Basis des Innenspiegels. Nach Überprüfung und Auswertung der Informationen der Kamera, des Navigationssystems sowie der aktuellen Fahrzeugdaten werden bis zu drei aktuelle Verkehrszeichen →Abb. 74 É mit den entsprechenden Zusatzinformationen angezeigt.

  • Erste Stelle: Das für den Fahrer gegenwärtig gültige Verkehrszeichen wird auf dem Display links angezeigt. Zum Beispiel die Geschwindigkeitsbegrenzung 130 km/h (100 mph) →Abb. 74 (A).
  • Zweite Stelle: An zweiter Stelle wird ein nur unter bestimmten Umständen gültiges Verkehrszeichen, z. B. 100 km/h (60 mph) gemeinsam mit dem Zusatzzeichen für Regen, angezeigt.
  • Zusatzzeichen: Wenn der Frontscheibenwischer während der Fahrt in Betrieb ist, wird das Zusatzzeichen für Regen an erster Stelle links gezeigt, da es derzeit Vorrang hat.
  • Dritte Stelle: An dritter Stelle steht ein Zeichen, das nur beschränkt gültig ist, zum Beispiel ein Überholverbot für einen bestimmten Zeitraum →Abb. 74 (C).

Geschwindigkeitswarnung

Erkennt das System, dass die in diesem Moment zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten wird, kann es hierüber akustisch mit einem „gong" und optisch mit einer Meldung am Bildschirm des Kombi-Instruments warnen.

Die Einstellungen für die Geschwindigkeitswarnung können am Infotainment-System über die Infotainment-Taste > SETUP > Fahrerassistenz eingestellt bzw. vollständig deaktiviert werden . Die Einstellung erfolgt in 5 km/h (3 mph)-Schritten innerhalb eines Bereiches zwischen 0 km/h (mph) und 20 km/h (12 mph) über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Modus Anhängerbetrieb

Bei Fahrzeugen mit werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung und einem elektrisch verbundenen Anhänger kann die Anzeige spezieller Verkehrszeichen für Fahrzeuge mit Anhänger, wie zum Beispiel Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Überholverbote, ein- und ausgeschaltet werden. Das Ein- bzw.

Ausschalten erfolgt im Infotainment-System über die Taste > SETUP > Fahrerassistenz

Für den Anhängerbetrieb-Modus kann die Anzeige der zulässigen Höchstgeschwindigkeit entsprechend des Anhängers oder der gesetzlichen Vorschriften eingestellt werden.

Die Einstellung erfolgt in 10 km/h (5 mph)- Schritten innerhalb eines Bereiches zwischen 60 km/h (40 mph) und 130 km/h (80 mph).

Wird eine höhere Geschwindigkeit als die im jeweiligen Land zulässigen Höchstgeschwindigkeit für Fahrzeuge mit Anhänger eingestellt, zeigt das System automatisch die übliche Geschwindigkeitsbegrenzung an, z.B. In Deutschland 80 km/h (50 mph).

Wenn die Geschwindigkeitswarnung für Anhängerbetrieb ausgeschaltet wird, zeigt das System die Geschwindigkeitsbegrenzungen für den Fahrbetrieb ohne Anhänger an.

Begrenzte Funktion

Die Verkehrszeichenerkennung hat bestimmte Grenzen. Folgende Fälle können zu einem eingeschränktem Betrieb oder vollständigem Ausfall führen:

  • Bei schlechten Sichtverhältnissen, z.B. Bei Schnee, Regen, Nebel oder intensivem Wassernebel.
  • Bei Blendung, z.B. durch entgegenkommenden Verkehr oder Sonneneinstrahlung.
  • Bei Fahrten mit hoher Geschwindigkeit.
  • Bei verdeckter oder verschmutze Kamera.
  • Wenn sich Verkehrszeichen außerhalb des Sichtbereichs der Kamera befinden.
  • Wenn Verkehrszeichen teilweise oder vollständig verdeckt sind, z.B. Durch Bäume, Schnee, Schmutz oder andere Fahrzeuge.
  • Bei nicht normgerechten Verkehrszeichen.
  • Bei beschädigten oder verbogenen Verkehrszeichen.
  • Bei Wechselverkehrszeichen an Verkehrszeichenbrücken (wechselnde Verkehrszeichen mittels LED oder andere Beleuchtungsvorrichtungen).
  • Bei Verwendung von nicht aktualisierten Karten im Navigationssystem.
  • Bei Aufklebern an Fahrzeugen, die Verkehrszeichen abbilden, z.B. Geschwindigkeitsbegrenzung an Lastkraftwagen.

ACHTUNG

Die bei der Verkehrszeichenerkennung eingesetzte Technik kann die physikalisch vorgegebenen Grenzen nicht überwinden und arbeitet nur innerhalb der Systemgrenzen.

Das erhöhte Komfortangebot der Verkehrszeichenerkennung darf nicht dazu verleiten, ein Sicherheitsrisiko einzugehen. Das System kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen.

  • Geschwindigkeit und Fahrweise den Sicht-, Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen anpassen.
  • Schlechte Sichtverhältnisse, Dunkelheit, Schnee, Regen und Nebel können dazu führen, dass die Verkehrszeichenerkennung die Verkehrszeichen nicht oder nicht richtig anzeigt.
  • Wenn das Sichtfeld der Kamera verschmutzt, verdeckt oder beschädigt ist, kann dies die Funktion der Verkehrszeichenerkennung beeinträchtigen.

ACHTUNG

Die von der Verkehrszeichenerkennung angezeigten Fahrempfehlungen und Verkehrszeichen können von der aktuellen Verkehrssituation abweichen.

  • Das System kann nicht alle Verkehrszeichen erkennen und korrekt anzeigen.
  • Verkehrsschilder und Verkehrsvorschriften an der Fahrbahn haben Vorrang vor Fahrempfehlungen und Anzeigen der Verkehrszeichenerkennung.

ACHTUNG

Werden angezeigte Meldungen ignoriert, kann das Fahrzeug inmitten vom Verkehrstehen bleiben und dadurch einen Unfall und schwere Verletzungen hervorrufen.

  • Ignorieren Sie niemals die angezeigten Meldungen.
  • Stoppen Sie das Fahrzeug, sobald es möglich und sicher ist.

Hinweis

Beachten Sie folgende Hinweise, um die ordnungsgemäße Funktion des Systems nicht zu beeinträchtigen:

  • Das Sichtfeld der Kamera regelmäßig reinigen sowie sauber, schnee- und eisfrei halten.
  • Das Sichtfeld der Kamera nicht verdecken.
  • Tauschen Sie beschädigte oder abgenutzte Wischerblätter aus, um Streifen im Sichtfeld der Kamera zu vermeiden.
  • Die Frontscheibe im Sichtbereich der Kamera auf Beschädigungen prüfen.
  • Die Benutzung von veraltetem Kartenmaterial im Navigationssystem kann dazu führen, dass Verkehrszeichen falsch angezeigt werden.
  • Im Navigationsmodus mit Zielführung über Wegpunkte des Navigationssystems, ist die Verkehrszeichenerkennung nur begrenzt verfügbar.
  • Das Ignorieren aufleuchtender Kontrollleuchten und der entsprechenden Textmeldungen kann zu Schäden am Fahrzeug führen.

Uhrzeit

Uhrzeit im Infotainment-System einstellen

  • Drücken Sie die Infotainment-Taste .
  • Drücken Sie die Funktionsfläche SETUP > Zeit und Datum, um die Uhrzeit einzustellen

Uhrzeit im analogen Kombi-Instrument einstellen

  • Zur Einstellung der Uhrzeit (von allen Fahrzeuguhren) drücken Sie die Taste im Kombi-Instrument und halten Sie diese bis am Bildschirm Uhrzeit erscheint.
  • Lassen Sie die Taste wieder los. Am Bildschirm des Kombi-Instruments wird die Uhrzeit angezeigt und das Stundenfeld wird markiert.
  • Drücken Sie kurz darauf die Taste so oft bis die gewünschte Stunde angezeigt wird. Für schnellen Vorlauf halten Sie die Taste gedrückt.
  • Wenn Sie die Einstellung der Uhrzeit beendet haben, warten Sie bis das Minutenfeld am Bildschirm des Kombi-Instruments markiert erscheint.
  • Drücken Sie kurz darauf die Taste so oft bis die gewünschten Minuten angezeigt werden. Für schnellen Vorlauf halten Sie die Taste gedrückt.
  • Lassen Sie die Taste los, um die Einstellung der Uhrzeit zu beenden.

Uhrzeit im SEAT Digital Cockpit einstellen

  • Im Menü Fahrdaten wählen Sie die Funktion Reichweite (Infotainment-Taste > Ansicht > Fahrdaten > Reichweite).
  • Drücken Sie die Taste am Multifunktionslenkrad gedrückt bis das Menü Service am Bildschirm des Kombi-Instruments angezeigt wird
  • Wählen Sie den Menüpunkt Stunde aus.
  • Stellen Sie die korrekte Uhrzeit ein, indem Sie das rechte Rädchen am Multifunktionslenkrad drehen.

Drehzahlmesser

Der Drehzahlmesser zeigt die Motordrehzahl pro Minute an.

Der Drehzahlmesser bietet Ihnen gemeinsam mit der Schaltanzeige die Möglichkeit, den Motor Ihres Fahrzeugs in einem geeigneten Drehzahlbereich zu fahren.

Der Beginn des roten Bereichs im Drehzahlmesser kennzeichnet für alle Gänge die maximal zulässige Motordrehzahl des eingefahrenen und betriebswarmen Motors. Vor Erreichen des roten Bereichs sollte in den nächsthöheren Gang geschaltet, die Wählhebelstellung D gewählt oder der Fuß vom Gaspedal genommen werden  .

Am sinnvollsten ist es, hohe Motordrehzahlen zu vermeiden und sich an den Empfehlungen der Schaltanzeige zu orientieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter

VORSICHT

  • Um Motorschäden zu vermeiden, darf sich der Zeiger des Drehzahlmessers nur kurzzeitig im roten Bereich der Skala befinden.
  • Bei kaltem Motor hohe Motordrehzahlen, Vollgas und starke Motorbelastung vermeiden.

Umwelthinweis

Frühzeitiges Hochschalten hilft Ihnen, Kraftstoff zu sparen und Betriebsgeräusche zu vermindern.

Kraftstoffvorratsanzeige

Seat Ateca. Abb. 75 Analoges Kombi-Instrument: Kraftstoffvorratsanzeige
Abb. 75 Analoges Kombi-Instrument: Kraftstoffvorratsanzeige

Seat Ateca. Abb. 76 Frei konfigurierbares Kombiinstrument: Kraftstoffvorratsanzeige
Abb. 76 Frei konfigurierbares Kombiinstrument: Kraftstoffvorratsanzeige

Kontrollleuchten

Leuchtet auf und die untere Leuchtdiode leuchtet in rot

Kraftstoffbehälter fast leer. Der Kraftstoffreservestand wurde erreicht → . Tanken Sie so bald wie möglich.

Wenn der Kraftstofffüllstand sehr niedrig ist, blinkt die rote LED.

Es leuchtet gelb

Die Anzeige erscheint nur bei eingeschalteter Zündung.

Die Reichweite des Kraftstoffvorrats wird am Bildschirm des Kombi-Instruments angezeigt.

Die Tankfüllmenge Ihres Fahrzeugs ist auf   angegeben.

ACHTUNG

Das Fahren mit einem zu geringen Kraftstoffvorrat kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen.

  • Ein zu geringen Kraftstoffvorrat kann zu einer unregelmäßigen Kraftstoffzufuhr zum Motor führen, besonders beim Befahren von Steigungen oder Gefällestrecken.
  • Die Lenkung, die Fahrerassistenzsysteme und bremsunterstützende Systeme funktionieren nicht, wenn der Motor unregelmäßig läuft oder aufgrund von Kraftstoffmangel bzw. unregelmäßiger Kraftstoffzufuhr abgeschaltet wird.
  • Tanken Sie immer, wenn nur noch ein Viertel Kraftstoff im Tank ist, um zu vermeiden, dass das Fahrzeug durch Kraftstoffmangel ausfällt.

VORSICHT

Fahren Sie niemals den Kraftstoffbehälter ganz leer. Durch die unregelmäßige Kraftstoffversorgung kann es zu Fehlzündungen kommen und unverbrannter Kraftstoff in die Abgasanlage gelangen. Der Katalysator oder der Partikelfilter können zerstört werden!

Hinweis

Der kleine Pfeil in der Kraftstoffvorratsanzeige neben dem Tanksäulensymbol im Anzeigeinstrument zeigt zur Fahrzeugseite, auf der sich die Tankklappe befindet.

Motorkühlmittel-Temperaturanzeige

Seat Ateca. Abb. 77 Analoges Kombi-Instrument: Motorkühlmittel- Temperaturanzeige.
Abb. 77 Analoges Kombi-Instrument: Motorkühlmittel- Temperaturanzeige.

Seat Ateca. Abb. 78 Frei konfigurierbares Kombiinstrument: Motorkühlmittel-Temperaturanzeige.
Abb. 78 Frei konfigurierbares Kombiinstrument: Motorkühlmittel-Temperaturanzeige.

  1. Kaltbereich. Der Motor hat seine Betriebstemperatur noch nicht erreicht. Vermeiden Sie hohe Drehzahlen und starke Motorbelastung, solange der Motor nicht betriebswarm ist.
  2. Normalbereich. Bei starker Motorbelastung und hohen Außentemperaturen können die leuchtenden Dioden auch weiter nach oben reichen. Das ist unbedenklich, solange die Kontrollleuchte D nicht aufleuchtet
  3. Warnbereich. Bei zu starker Motorbelastung, besonders bei hohen Außentemperaturen, können die Leuchtdioden im Warnbereich aufleuchten.

Die Kühlmitteltemperaturanzeige arbeitet nur bei eingeschalteter Zündung.

Warn- und Kontrollleuchte

Es leuchtet rot

Nicht weiterfahren!

Motor-Kühlmittelstand zu niedrig, Kühlmitteltemperatur zu hoch.

Blinkt rot

Störung im Motorkühlmittelsystem.

  • Halten Sie an, stellen Sie den Motor ab und lassen Sie den Motor abkühlen.
  •  Motorkühlmittelstand prüfen
  •  Wenn die Warnleuchte nicht erlischt, obwohl der Kühlmittelstand korrekt ist, nehmen Sie fachmännische Hilfe in Anspruch.

VORSICHT

  • Zum Erreichen einer langen Motorlebensdauer wird das Vermeiden des Betriebs bei hohen Drehzahlen, Durchtreten des Gaspedals und Aussetzen des Motors hohen Belastungen in den ersten 15 Minuten empfohlen, solange der Motor kalt ist. Die Phase, bis der Motor warm ist, ist auch abhängig von der Außentemperatur. Berücksichtigen Sie in diesem Fall die Motoröltemperatur*
  • Zusatzscheinwerfer und andere Anbauteile vor dem Kühllufteinlass verschlechtern die Kühlwirkung des Kühlmittels. Bei hohen Außentemperaturen und starker Motorbelastung besteht dann die Gefahr einer Motorüberhitzung!
  • Der Frontspoiler sorgt auch für die richtige Verteilung der Kühlluft während der Fahrt. Sollte der Spoiler beschädigt sein, verschlechtert sich die Kühlmittelwirkung und es besteht die Gefahr einer Motorüberhitzung.

    Fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.

Service-Intervalle

Die Service-Intervall-Anzeige erscheint am Bildschirm des Kombi-Instruments und im Infotainment- System.

Es gibt verschiedene Ausführungen des Kombi- Instruments und der Infotainment-Systeme, daher können die Versionen und Anzeigen an den Bildschirmen unterschiedlich sein.

Bei SEAT wird zwischen Services mit Ölwechsel (z. B. Ölwechsel-Service) und Services ohne Ölwechsel (z. B. Inspektions-Service) unterschieden.

Bei Fahrzeugen mit zeit- oder laufleistungsabhängigem Service sind feste Service-Intervalle vorgegeben.

Bei Fahrzeugen mit LongLife-Service werden die Intervalle individuell ermittelt. Dank der Technik wurden die Wartungsarbeiten stark reduziert. Mit der von SEAT verwendeten Technologie, mit besagtem Service, muss das Öl nur noch gewechselt werden, wenn das Fahrzeug es braucht. Um diesen Wechsel zu berechnen (max. 2 Jahre) werden sowohl die Nutzungsbedingungen des Fahrzeugs als auch die Fahrweise berücksichtigt. Die Vorwarnung wird erstmalig 20 Tage vor dem errechneten jeweiligen Service angezeigt. Die angezeigte Restfahrtstrecke in km wird immer auf 100 km gerundet bzw. die Restzeit auf ganze Tage. Die aktuelle Service-Meldung lässt sich erst ab 500 km nach dem letzten Service abfragen. Bis dahin erscheinen nur Striche in der Anzeige.

Service-Erinnerung

Wenn in naher Zukunft ein Service durchgeführt werden muss, erscheint eine Service- Erinnerung beim Einschalten der Zündung.

Die angezeigte Zahl ist die Kilometerzahl, die noch zurückgelegt werden kann oder die verbleibende Zeit bis zum nächsten Service.

Service-Ereignis

Wenn die Durchführung eines Services oder einer Inspektion fällig ist, ertönt beim Einschalten der Zündung ein akustisches Signal und für einige Sekunden erscheint auf dem Bildschirm des Kombi-Instruments das Schraubenschlüssel-Symbol sowie eine der folgenden Meldungen:

  • Service jetzt!
  • Inspektion fällig!
  • Ölwechsel-Service notwendig!
  • Ölwechsel-Service und Inspektion notwendig!

Service-Meldung abfragen

Bei eingeschalteter Zündung, abgestelltem Motor und stehendem Fahrzeug kann die aktuelle Service-Meldung abgefragt werden: Abfrage des aktuellen Servicedatums im Infotainment- System

  • Drücken Sie die Infotainment-Taste .
  • Drücken Sie die Funktionsfläche SETUP
  • Wählen Sie den Menüpunkt Service, um die Informationen zu den Services anzuzeigen.

Fahrzeuge mit analogem Kombi-Instrument

  • Zum Abfragen der Service-Meldung die Taste →Abb. 70 (4) länger als 5 Sekunden gedrückt halten.

Fahrzeuge mit frei konfigurierbarem Kombi- Instrument

  • Das Datum für den Service kann nur über das Menü Service abgefragt werden

Service-Intervall-Anzeige auf Null zurücksetzen

Wenn der Service nicht von einem SEAT-Betrieb durchgeführt wurde, kann die Anzeige wie folgt zurückgesetzt werden:

Fahrzeuge mit analogem Kombi-Instrument

  • Schalten Sie die Zündung aus und drücken und halten Sie die Taste   →Abb. 70 4 .
  • Schalten Sie die Zündung wieder ein.
  • Die Taste   loslassen und anschließend die Taste 20 Sekunden lang erneut gedrückt halten.

Fahrzeuge mit frei konfigurierbarem Kombi- Instrument

  • Die Service-Intervall-Anzeige kann nur über das Menü Service neu gestartet werden

Die Anzeige nicht zwischen den Service-Intervallen neu starten, da es sonst zu falschen Anzeigen kommt.

Wenn der Ölwechsel-Service manuell neu gestartet wird, wechselt die Service-Intervall- Anzeige in ein festes Serviceintervall; dies erfolgt auch bei Fahrzeugen mit dem flexiblen Ölwechsel-Service.

Hinweis

  • Die Service-Meldung verlischt nach einigen Sekunden, bei laufendem Motor oder durch Drücken der Taste im Scheibenwischerhebel bzw. die Taste des Multifunktionslenkrads.
  • Wenn die Fahrzeugbatterie bei Fahrzeugen mit LongLife Service längere Zeit abgeklemmt war, ist keine zeitliche Berechnung für den nächsten fälligen Service möglich.

    Die Service-Anzeigen können daher falsche Berechnungen anzeigen. In diesem Fall die maximal zulässigen Wartungsintervalle beachten

  • Bei manuellem Zurücksetzen der Anzeige auf Null wird der nächste Service wie bei Fahrzeugen mit festen Service-Intervallen angezeigt. Aus diesem Grund empfehlen wir, dass das Zurücksetzen der Service-Intervall- Anzeige durch einen SEAT-Vertragshändler vorgenommen wird.

    LESEN SIE MEHR:

     Seat Ateca > Instrumente und Kontrollleuchten

     Seat Ateca > Bedienung des Kombi-Instruments

    Einleitung zum Thema Bei eingeschalteter Zündung können über die Menüs die verschiedenen Funktionen des Displays aufgerufen werden. Bei Fahrzeug mit Multifunktions-Lenkrad kann die Multifunktionsanzeige nur mit den Tasten des Lenkrads verwendet werden.

     Audi Q3 > Intelligente Technik

    Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) Beschreibung Die Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) trägt zur Fahrsicherheit bei. Sie reduziert die Schleudergefahr und verbessert die Fahrstabilität. Fahrdynamische Grenzsituationen wie z. B.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0179 -