Mazda CX-30 > Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

Beim Fahren / Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

Das Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) erfasst den Reifendruck von allen vier Reifen. Falls der Reifendruck unter den Sollwert sinkt, wird der Fahrer durch Einschalten der TPMS-Warnleuchte im Kombiinstrument und Anzeigen einer Meldung auf dem Multiinformationsdisplay benachrichtigt.

Beim TPMS werden die von den an jedem Rad installierten Reifendrucksensoren mittels Funkübertragung gesendeten Luftdruckdaten von der Empfangseinheit im Fahrzeug empfangen, um den Reifendruck zu überwachen.

Mazda CX-30. Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

  1. Reifendrucksensoren

Darüber hinaus kann der aktuelle Reifendruck über das Zentraldisplay überprüft werden.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Fahrzeugstatus-Überwachung im Mazda Connect Benutzerhandbuch.

HINWEIS

  • Falls die Außentemperatur zu niedrig ist, sinkt auch die Temperatur der Reifen. Falls die Temperatur der Reifen sinkt, sinkt auch der Luftdruck in den Reifen, wodurch die TPMS-Warnleuchte eingeschaltet werden kann.
  • Überprüfen Sie vor Fahrtantritt die Reifen visuell auf Anomalien.

    Überprüfen Sie zusätzlich monatlich den Reifendruck. Zur Überprüfung des Reifendrucks wird ein digitales Luftdruckmessgerät empfohlen.

Das TPMS ist kein Ersatz für Ihre eigene regelmäßige Überprüfung der Reifen.

Nehmen Sie immer eine regelmäßige Reifendruckkontrolle vor.

VORSICHT

  • Die einzelnen Reifen, einschließlich Reserverad (falls vorhanden) müssen monatlich bei kalten Reifen kontrolliert und auf den vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Druck, der in den Fahrzeugunterlagen oder auf dem Reifendruckschild angegeben ist, eingestellt werden. (Falls das Fahrzeug mit Reifen anderer Dimensionen als in den Unterlagen oder auf dem Reifendruckschild angegeben ausgerüstet ist, müssen Sie den richtigen Reifendruck für diese Reifen ermitteln.) Zur erhöhten Sicherheit ist das Fahrzeug mit einem Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) ausgerüstet, ein zu tiefer Druck eines oder mehrerer Reifen wird durch eine aufleuchtende Warnleuchte angezeigt. Falls die Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck aufleuchtet, müssen Sie so rasch wie möglich anhalten und die Reifen kontrollieren und auf den richtigen Reifendruck einstellen.

    Beim Fahren mit zu niedrigem Reifendruck können sich die Reifen überhitzen, was zu einem Reifendefekt führen kann. Bei einem zu niedriger Reifendruck erhöht sich der Kraftstoffverbrauch, vermindert sich die Reifenlebensdauer und außerdem wird die Fahrzeughandhabung und das Bremsvermögen beeinträchtigt.

    Beachten Sie, dass sich mit einem Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) eine richtige Reifenwartung nicht erübrigt. Es gehört zur Verantwortung des Fahrers den richtigen Reifendruck einzustellen, selbst wenn ein zu niedriger Reifendruck die Warnleuchte für einen zu niedrigen Reifendruck nicht auszulösen vermag.

    Das Fahrzeug ist ebenfalls mit einer Reifendruckkontrollleuchte (TPMS) ausgerüstet, mit welcher eine Systemstörung angezeigt wird.

    Die Reifendruckkontrollleuchte (TPMS) ist mit der Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck kombiniert.

    Beim Auftreten einer Störung blinkt die Leuchte für ungefähr eine Minute und leuchtet danach kontinuierlich.

    Diese Anzeige erscheint bei jedem Fahrzeugstart, solange bis die Störung behoben ist. Bei leuchtender Kontrollleuchte kann ein zu niedriger Reifendruck vom System nicht richtig erfasst werden. Störungen können verschiedene Ursachen haben, wie die Installation von anderen Reifen oder Rädern für die eine richtige Funktion des Systems nicht gewährleistet ist. Nach jedem Reifen- oder Radwechsel muss die Reifendruckkontrollleuchte kontrolliert werden, um sicher zu stellen, dass das Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) mit dem Austauschreifen bzw. Austauschrad richtig funktioniert.

  • Zur Vermeidung von Fehlanzeigen werden die Daten vor einer Anzeige einer Störung für kurze Zeit gelesen.

    Deshalb wird ein rascher Druckabfall oder ein Platzen eines Reifens nicht unmittelbar angezeigt.

▼ Bei einer Störung des Reifendrucküberwachungssystems (TPMS)

Bei blinkender TPMS-Warnleuchte kann eine Systemstörung vorliegen.

Wenden Sie sich an einen qualifizierten Fachmann, um das System überprüfen zu lassen (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).

Siehe Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)-Warndisplay/Warnleuchte (blinkt).

In den folgenden Fällen kann das System den Reifendruck nicht korrekt erfassen und die TPMS-Warnleuchte kann blinken.

  • In der Nähe befindet sich ein Gerät oder eine Vorrichtung, wie ein Reifendrucksensor Funksignale aussendet.
  • Durch einen metallenen Gegenstand, wie einem nicht originalen elektronischen Gerät in der Mitte des Armaturenbretts (blockiert die Funksignale von den Reifendrucksensoren zum Empfänger).
  • In der Kabine wird ein Gerät wie eines der folgenden verwendet.
    • Ein elektronisches Gerät, wie ein Computer.
    • Wandler, wie ein DC-AC-Wandler.
  • Um die Fahrzeugreifen herum hat sich eine große Ansammlung von Schnee oder Eis gebildet.
  • Die Batterie in einem Reifendrucksensor ist leer.
  • Es wird ein Rad verwendet, das nicht mit einem Reifendrucksensor ausgestattet ist.
  • Es wurden Reifen mit Stahl in der Seitenwand des Reifens montiert.
  • Es werden Reifenketten verwendet.

▼ Wenn der Reifendruck sinkt

Falls die TPMS-Warnleuchte aufleuchtet, kann ein niedriger Reifendruck vorliegen. Kontrollieren Sie den Reifendruck und stellen Sie diesen auf den korrekten Wert ein.

Siehe Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)-Warndisplay/Warnleuchte (blinkt).

▼ Reifen und Räder

VORSICHT

Bei der Kontrolle / dem Einstellen des Reifendrucks dürfen keine übermäßigen Kräfte auf das Luftventil des Reifendrucksensors einwirken. Der Reifendrucksensor kann sonst beschädigt werden.

Beim Reifen- und Felgenwechsel

Wenn Sie die Reifen oder Felgen wechseln (z. B. beim Anbringen von Winterreifen) ist es notwendig, den ID-Signalcode des Reifendrucksensors im TPMS zu registrieren.

Lassen Sie die ID-Signalcodes der Reifendrucksensoren von einem qualifizierten Fachmann (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner) registrieren oder führen Sie die Registrierung über das folgende Verfahren selbst durch.

HINWEIS

Der Reifendrucksensor auf jeder Felge verfügt über eine spezifischen ID-Signalcode. Damit das TPMS richtig funktioniert, müssen die ID-Signalcodes der Reifendrucksensoren im System registriert werden.

1. Warten Sie nach dem Reifen- oder Felgenwechsel ungefähr 19 Minuten.

2. Fahren Sie, nachdem 19 Minuten verstrichen sind, das Fahrzeug 3 Minuten lang oder länger mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 25 km/h oder schneller. Während der Fahrt werden die ID-Signalcodes der Reifendrucksensoren automatisch registriert.

HINWEIS

Wenn Sie das Fahrzeug innerhalb von 19 Minuten nach dem Reifen- oder Felgenwechsel fahren, blinkt die TPMS-Warnleuchte auf, da die ID-Signalcodes der Reifendrucksensoren nicht registriert wurden. Stoppen Sie das Fahrzeug in diesem Fall und registrieren Sie die ID-Signalcodes der Reifendrucksensoren mithilfe des folgende Verfahrens.

Beim Reifen- und Felgenaustausch

VORSICHT

  • Wenden Sie sich für einen Reifenoder Felgenwechsel an einen qualifizierten Fachmann, da die Reifendrucksensoren beim Austausch sonst beschädigt werden könnten (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).
  • Installieren Sie keine Nicht-Originalfelgen. Wenn Sie Nicht-Originalfelgen verwenden, können möglicherweise die Reifendrucksensoren nicht installiert werden.

Wenn Sie Reifen oder Felgen austauschen, muss stets der Reifendrucksensor installiert werden.

Die folgenden Kombinationen von Reifen, Felgen bzw. Reifen und Felgen sind möglich.

  • Der Reifendrucksensor der alten Felge wird entfernt und auf der neuen Felge installiert.
  • Es wird nur ein Reifen ausgetauscht; Reifendrucksensor und Felge werden nicht ausgetauscht.
  • Ein neuer Reifendrucksensor wird an einer neuen Felge angebracht.

HINWEIS

Wenn ein neuer Reifendrucksensor installiert wird, muss der ID-Signalcode des Reifendrucksensors registriert werden. Wenden Sie sich an einen qualifizierten Fachmann, um mehr über den Erwerb eines Reifendrucksensors und das Registrieren des ID-Signalcodes eines Reifendrucksensors zu erfahren (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).

Benzinpartikelfilter

Benzinpartikelfilter (SKYACTIV-X 2.0)

▼ Benzinpartikelfilter

Der Benzinpartikelfilter filtert die im Abgas eines Benzinmotors vorhandenen Rußpartikel (PM) größtenteils heraus.

Rußpartikel (PM), die durch den Benzinpartikelfilter herausgefiltert wurden, werden beim normalen Fahrtbetrieb automatisch entfernt.

Wenn das Fahrzeug jedoch wiederholt für Kurzstrecken (5 Minuten oder weniger) verwendet wird oder der Motor nicht richtig warm wird, können die Rußpartikel (PM) möglicherweise nicht automatisch entfernt werden und die Kontroll-/Warnleuchte für den Benzinpartikelfilter leuchtet auf.

Siehe Benzinpartikelfilter Warndisplay/ Warnleuchten.

Dieselpartikelfilter

Rußpartikelfilter (SKYACTIV-D 1.8)

▼ Dieselpartikelfilter

Der Dieselpartikelfilter filtert die im Abgas eines Dieselmotors vorhandenen Rußpartikel (PM) größtenteils heraus.

Die mit dem Rußpartikelfilter aufgefangenen Rußpartikel werden beim normalen Fahren vernichtet.

Unter den folgenden Umständen kann die Rußpartikelfilter-Kontrollleuchte/ Warnleuchte unter den folgenden Bedingungen aufleuchten:

  • Falls das Fahrzeug längere Zeit mit kleineren Geschwindigkeiten als 15 km/h gefahren wird.
  • Bei vorwiegendem Kurzstreckenverkehr (weniger als jeweils 10 Minuten) oder beim Fahren mit kaltem Motor.
  • Wenn der Motor längere Zeit im Leerlauf läuft.

Siehe "Rußpartikelfilter".

    LESEN SIE MEHR:

     Mazda CX-30 > Geschwindigkeitsregelanlage

    Geschwindigkeitsregelanlage ▼ Geschwindigkeitsregelanlage Mit dem Geschwindigkeitskonstanthalter kann eine bestimmte Fahrgeschwindigkeit über 30 km/h konstant gehalten werden.

     Mazda CX-30 > Rückfahrkamera

    Rückfahrkamera ▼ Rückfahrkamera Die Rückfahrkamera liefert beim Rückwärtsfahren visuelle Bilder vom Bereich hinter dem Fahrzeug. WARNUNG

     Peugeot 3008 > Müdigkeitswarner

    Weitere Informationen finden Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen. Je nach Ausführung enthält die Funktion nur das System „Warnung Fahreraufmerksamkeit" oder wird durch das System „Warnung Fahreraufmerksamkeit über Kamera" ergänzt.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0151 -