Toyota C-HR > Reifen

Wartung und Pflege / Wartung in Eigenregie / Reifen

Ersetzen Sie die Reifen gemäß den Wartungsplänen und in Abhängigkeit vom Verschleiß oder setzen Sie diese um.

Kontrolle der Reifen

Überprüfen Sie, ob die Verschleißanzeiger an den Reifen sichtbar sind. Überprüfen Sie die Reifen außerdem auf ungleichmäßige Abnutzung, wie z. B.

übermäßige Abnutzung an den Seiten der Lauffläche.

Prüfen Sie Zustand und Reifendruck des Reserverads, falls es nicht abwechselnd mit den anderen Rädern montiert wird.

Toyota CH-R. Wartung und Pflege

  1. Neues Profil
  2. Abgenutztes Profil
  3. Verschleißanzeiger

Die Lage der Verschleißanzeiger wird durch die Markierungen "TWI" oder "" usw.

an der Flanke jedes Reifens angezeigt.

Ersetzen Sie die Reifen, wenn die Verschleißanzeiger sichtbar sind.

Umsetzen der Reifen

Setzen Sie die Reifen in der angegebenen Reihenfolge um.

Außer Fahrzeugen mit einem vollwertigen Reserverad

Toyota CH-R. Wartung und Pflege

Fahrzeuge mit einem Reserverad

Toyota CH-R. Wartung und Pflege

Modelle mit Zweiradantrieb: Um eine gleichmäßige Reifenabnutzung zu erhalten und die Lebensdauer der Reifen zu verlängern, empfiehlt Toyota, die Reifen alle 10000 km umzusetzen.

Modelle mit Allradantrieb: Um eine gleichmäßige Reifenabnutzung zu erhalten und die Lebensdauer der Reifen zu verlängern, empfiehlt Toyota, die Reifen alle 5000 km umzusetzen.

Reifendruck-Warnsystem

Ihr Fahrzeug ist mit einem Reifendruck-Warnsystem ausgestattet, das mithilfe von Reifendruck-Warnventilen und Sendern einen geringen Reifenfülldruck erkennt, bevor dadurch ernsthafte Probleme entstehen.

Wenn der Reifendruck unter eine vordefinierte Marke fällt, wird der Fahrer durch eine Warnleuchte informiert.

◆ Montage der Reifendruck-Warnventile und -Sender

Beim Wechseln von Reifen oder Rädern müssen auch die Reifendruck- Warnventile und -sender angebracht werden.

Wenn neue Reifendruck-Warnventile und -sender eingebaut werden, müssen neue ID-Codes im Reifendruck-Warncomputer registriert werden, und das Reifendruck-Warnsystem muss initialisiert werden. Lassen Sie die IDCodes der Reifendruck-Warnventile und -sender von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Toyota-Vertragswerkstatt oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb registrieren.

◆ Reifendruck-Warnsystem initialisieren

Wenn die Reifengröße geändert wird, muss das Reifendruck-Warnsystem initialisiert werden.

Beim Initialisieren des Reifendruck-Warnsystems wird der aktuelle Reifenfülldruck als Referenzdruck festgelegt.

■ Reifendruck-Warnsystem initialisieren

1. Stellen Sie das Fahrzeug an einem sicheren Ort ab und drehen Sie den Motorschalter in die Stellung "LOCK" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem) oder OFF (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem).

Die Initialisierung kann nicht durchgeführt werden, während sich das Fahrzeug bewegt.

2. Stellen Sie den Reifenfülldruck auf den für kalte Reifen angegebenen Druck ein.

Vergewissern Sie sich, dass der Reifenfülldruck auf den für kalte Reifen angegebenen Druck eingestellt ist. Das Reifendruck-Warnsystem arbeitet auf der Basis dieses Drucks.

3. Stellen Sie den Motorschalter in die Stellung "ON" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem) oder in den Modus IGNITION ON (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem).

Fahrzeuge mit Monochrom-Display

4. Drücken Sie den Schalter "DISP", bis Toyota CH-R. Wartung und Pflege angezeigt wird.

Drücken Sie den Schalter "DISP" und halten Sie ihn gedrückt, um den Einstellungsmodus aufzurufen.

5. Drücken Sie den Schalter "DISP", bis das Menü des Reifendruck-Warnsystems angezeigt wird.

Drücken Sie den Schalter "DISP" und halten Sie ihn gedrückt, um das Menü aufzurufen.

6. Drücken Sie den Schalter "DISP" und halten Sie ihn gedrückt, während der Cursor auf "EINSTELLEN" steht, um das System zu initialisieren.

Wenn die Initialisierung abgeschlossen ist, blinkt die Reifendruck- Warnleuchte 3 Mal.

Toyota CH-R. Wartung und Pflege

Fahrzeuge mit Farb-Display

4. Drücken Sie im Bereich der Anzeigenregelschalter auf "" oder "" und wählen Sie .

5. Drücken Sie im Bereich der Anzeigenregelschalter auf "" oder "", wählen Sie "Fahrzeugeinstellungen" und drücken Sie dann auf , um das Menü aufzurufen.

6. Drücken Sie im Bereich der Anzeigenregelschalter auf "" oder "", wählen Sie Toyota CH-R. Wartung und Pflege und drücken und halten Sie dann .

7. Wenn die Initialisierung abgeschlossen ist, wird eine Meldung in der Multi-Informationsanzeige angezeigt und die Reifendruck-Warnleuchte blinkt 3 Mal.

Toyota CH-R. Wartung und Pflege

◆ Registrieren der ID-Codes

Das Reifendruck-Warnventil und der Sender sind mit einem eindeutigen ID-Code versehen. Beim Austauschen eines Reifendruck-Warnventils und Senders muss der ID-Code registriert werden. Lassen Sie den ID-Code von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Toyota-Vertragswerkstatt oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb registrieren.

■ Wann müssen die Reifen des Fahrzeugs ersetzt werden

Die Reifen sollten ersetzt werden, wenn:

  • Die Verschleißanzeiger eines Reifens sind sichtbar.
  • Reifenschäden vorhanden sind, wie z. B. Schnitte oder Risse, die so tief sind, dass das Gewebe zu sehen ist, oder Aufwölbungen, die auf innere Beschädigungen hindeuten
  • Ein Reifen wiederholt Luft verliert oder aufgrund der Größe oder Lage des Schnittes oder einer anderen Beschädigung nicht richtig repariert werden kann

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Toyota-Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb.

■ Wechseln von Reifen und Rädern

Wenn der ID-Code des Reifendruck-Warnventils und des Senders nicht registriert wurde, funktioniert das Reifendruck-Warnsystem nicht korrekt. Nach etwa 20 Minuten Fahrt blinkt die Reifendruck-Warnleuchte 1 Minute lang und leuchtet dann stetig, um auf eine System-Fehlfunktion hinzuweisen.

■ Lebensdauer der Reifen

Jeder Reifen, der älter als 6 Jahre ist, muss von einem Fachmann geprüft werden, auch wenn er nur selten gebraucht wurde und keine Schäden sichtbar sind.

■ Regelmäßige Reifenfülldruckkontrolle

Das Reifendruck-Warnsystem ersetzt keine routinemäßige Überprüfung des Reifenfülldrucks.

Vergewissern Sie sich, dass der Reifenfülldruck im Rahmen der täglichen Fahrzeugprüfungen geprüft wird.

■ Wenn das Profil auf Winterreifen bis auf weniger als 4 mm abgenutzt ist

Winterreifen verlieren ihre Wirkung.

■ Situationen, in denen das Reifendruck-Warnsystem unter Umständen nicht ordnungsgemäß funktioniert

  • In den folgenden Fällen funktioniert das Reifendruck-Warnsystem unter Umständen nicht ordnungsgemäß.
    • Wenn keine Originalräder von Toyota verwendet werden.
    • Ein Reifen wurde durch einen Reifen ersetzt, bei dem es sich nicht um ein OEProdukt (Original Equipment) handelt.
    • Ein Reifen wurde durch einen Reifen ersetzt, der nicht die angegebene Größe hat.
    • Es wurden Schneeketten usw. montiert.
    • Es wird ein selbsttragender Reifen mit Notlaufeigenschaften (Run-Flat) verwendet.
    • Wenn eine Scheibentönung angebracht ist, die sich störend auf Funkwellen auswirkt.
    • Wenn viel Schnee oder Eis auf dem Fahrzeug liegt, insbesondere im Bereich der Räder oder Radkästen.
    • Wenn der Reifenfülldruck deutlich höher als der angegebene Reifendruck ist.
    • Wenn Räder ohne Reifendruck-Warnventile und -sender verwendet werden.
    • Wenn die ID-Codes auf den Reifendruck-Warnventilen und Sendern im Reifendruck- Warncomputer nicht registriert sind.
  • Die Leistung kann in den folgenden Situationen beeinträchtigt werden.
    • In der Nähe von Fernsehtürmen, Kraftwerken, Tankstellen, Radiosendern, Großanzeigen, Flughäfen oder anderen Einrichtungen, die starke Funkwellen oder elektrisches Rauschen ausstrahlen.
    • Beim Mitführen eines tragbaren Funkgeräts, Mobiltelefons, schnurlosen Telefons oder anderer drahtloser Kommunikationsgeräte.
  • Wenn das Fahrzeug geparkt ist, kann sich die Zeitdauer bis zum Start oder Ende der Warnung verlängern.
  • Wenn der Reifenfülldruck schnell sinkt, wie z. B. nach einem Reifenplatzer, funktioniert die Warnung unter Umständen nicht.

■ Initialisierungsvorgang

  • Führen Sie die Initialisierung unbedingt durch, nachdem Sie den Reifenfülldruck angepasst haben.

    Achten Sie außerdem darauf, dass die Reifen kalt sind, wenn Sie die Initialisierung vornehmen oder den Reifenfülldruck anpassen.

  • Wenn Sie während der Initialisierung versehentlich den Motorschalter in die Stellung "LOCK" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem) oder Off (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem) drehen, muss der Rücksetzschalter nicht erneut gedrückt werden, da die Initialisierung automatisch neu gestartet wird, wenn der Motorschalter das nächste Mal in den Modus IGNITION ON (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem) oder in die Stellung "ON" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem) gedreht wird.
  • Wenn Sie versehentlich den Rücksetzschalter drücken, obwohl keine Initialisierung erforderlich ist, passen Sie den Reifenfülldruck gemäß dem angegebenen Druck an, wenn die Reifen kalt sind, und führen Sie dann die Initialisierung erneut durch.

■ Warnverhalten des Reifendruck-Warnsystems

Das Warnverhalten des Reifendruck-Warnsystems ist in Abhängigkeit von den Bedingungen, unter denen es initialisiert wurde, unterschiedlich. Aus diesem Grund kann das System eine Warnung ausgeben, auch wenn der Reifendruck noch nicht den Minimalstand erreicht hat oder wenn der Reifendruck höher als der Druck ist, der bei der Initialisierung des Systems eingestellt wurde.

■ Wenn die Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems fehlgeschlagen ist

Die Initialisierung kann in wenigen Minuten durchgeführt werden. In den folgenden Fällen wurden die Einstellungen nicht aufgezeichnet, und das System funktioniert nicht richtig. Wenn der Versuch zum Aufzeichnen der Einstellung des Reifenfülldrucks mehrmals fehlschlägt, lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler oder einer Toyota-Vertragswerkstatt oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb überprüfen.

  • Wenn die Initialisierung des Systems durchgeführt wird, blinkt die Reifendruck-Warnleuchte nicht 3 Mal. Außerdem wird keine Einstellungsmeldung auf der Multi-Informationsanzeige angezeigt.
  • Wenn Sie nach Abschluss der Initialisierung eine Weile gefahren sind, blinkt die Warnleuchte ca. 1 Minute lang und leuchtet dann stetig.

■ Registrieren der ID-Codes

Die ID-Codes der Reifendruck-Warnventile und -sender für zwei Rädersätze können registriert werden.

Die ID-Codes müssen nicht registriert werden, wenn normale Reifen durch Winterreifen ersetzt werden, wenn die ID-Codes für die Räder mit den normalen Reifen und den Winterreifen zuvor bereits registriert wurden.

Wenden Sie sich für Informationen zum Ändern der IC-Codes so schnell wie möglich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Toyota-Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb.

WARNUNG

■ Beim Prüfen oder Ersetzen von Reifen

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um Unfälle zu vermeiden.

Nichtbeachtung kann zur Beschädigung von Teilen des Antriebsstrangs sowie zu gefährlichen Fahreigenschaften führen, die Unfälle mit lebensgefährlichen Verletzungen verursachen können.

  • Kombinieren Sie keine Reifen verschiedener Marken oder Modelle sowie Reifen mit unterschiedlichem Profilmuster.

    Kombinieren Sie auch keine Reifen mit unterschiedlichem Laufflächenverschleiß.

  • Verwenden Sie keine anderen Reifengrößen als die von Toyota empfohlenen.
  • Kombinieren Sie keine Reifen, die einen unterschiedlichen Karkassenaufbau (Radialreifen, Reifen mit asymmetrischem Gewebeaufbau bzw. asymmetrischer Gewebelagenanzahl) aufweisen.
  • Setzen Sie nicht Sommer-, Allwetter- und Winterreifen gleichzeitig auf unterschiedlichen Rädern ein.
  • Benutzen Sie keine Reifen, die vorher mit einem anderen Fahrzeug benutzt wurden.

    Benutzen Sie keine Reifen, von denen Sie nicht wissen, wie sie vorher verwendet wurden.

  • Fahrzeuge mit einem Notrad: Schleppen Sie Ihr Fahrzeug nicht ab, wenn ein Notrad montiert ist.

■ Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems

Initialisieren Sie das Reifendruck-Warnsystem erst, nachdem der Reifenfülldruck auf den vorgegebenen Wert eingestellt wurde. Ansonsten leuchtet die Reifendruck- Warnleuchte eventuell nicht auf, auch wenn der Reifenfülldruck niedrig ist, oder sie leuchtet, obwohl der Reifenfülldruck normal ist.

HINWEIS

■ Reparatur oder Austausch von Reifen, Rädern, Reifendruck-Warnventilen, Sendern und Ventilkappen

  • Wenden Sie sich zum Entfernen oder Anbringen von Rädern, Reifen oder Reifendruck- Warnventilen und -sendern an einen Toyota-Vertragshändler oder eine Toyota-Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb, da die Reifendruck-Warnventile und -sender bei unsachgemäßem Umgang beschädigt werden können.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie die Reifen-Ventilkappen einbauen. Wenn die Reifen- Ventilkappen nicht eingebaut werden, kann Wasser in die Reifendruck-Warnventile eindringen, und die Reifendruck-Warnventile können blockieren.
  • Verwenden Sie beim Austauschen der Reifen-Ventilkappen ausschließlich die angegeben Reifen-Ventilkappen. Die Kappen könnten sich sonst verklemmen.

■ Fahren auf schlechten Straßen

Beim Befahren von Straßen mit Naturbelag oder Schlaglöchern ist besondere Vorsicht geboten.

Diese Bedingungen können zu Druckverlust der Reifen führen und somit die Federungs-/ Dämpfungseigenschaften der Reifen beeinträchtigen. Außerdem kann das Befahren von schlechten Straßen Reifen, Räder und Karosserie beschädigen.

■ Vermeidung von Beschädigungen der Reifendruck-Warnventile und Sender

Wenn ein Reifen mit Flüssigdichtung repariert wird, funktionieren das Reifendruck- Warnventil und der Sender eventuell nicht richtig. Wenn ein flüssiges Dichtmittel verwendet wird, wenden Sie sich baldmöglichst an einen Toyota-Vertragshändler oder eine Toyota-Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb. Vergewissern Sie sich nach der Verwendung eines Flüssigdichtmittels beim Wechseln oder Reparieren eines Reifens, dass das Reifendruck-Warnventil und der Sender gewechselt werden.

■ Wenn der Reifenfülldruck der Reifen beim Fahren sinkt

Fahren Sie nicht weiter, da ansonsten die Reifen bzw. Räder beschädigt werden könnten.

Reifenfülldruck

Stellen Sie sicher, dass Sie stets mit dem korrekten Reifenfülldruck fahren.

Der Reifenfülldruck sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden. Toyota empfiehlt jedoch, den Reifenfülldruck alle zwei Wochen zu kontrollieren.

■ Auswirkungen von falschem Reifenfülldruck

Fahren mit falschem Reifenfülldruck kann sich folgendermaßen auswirken:

  • Höherer Kraftstoffverbrauch
  • Geringerer Fahrkomfort und schlechteres Handling
  • Verkürzte Reifenlebensdauer durch erhöhten Verschleiß
  • Weniger Sicherheit
  • Beschädigung des Antriebsstrangs

Wenn der Luftdruck eines Reifens häufig angepasst werden muss, lassen Sie ihn von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Toyota-Vertragswerkstatt oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb überprüfen.

■ Anweisungen zum Prüfen des Reifenfülldrucks

Beachten Sie beim Prüfen des Reifenfülldrucks die folgenden Punkte:

  • Prüfen Sie den Luftdruck nur bei kalten Reifen.

    Sie erhalten einen korrekten Wert für den Reifenfülldruck, wenn Ihr Fahrzeug mindestens 3 Stunden lang abgestellt war oder nicht weiter als 1,5 km gefahren ist.

  • Benutzen Sie immer einen Reifendruckmesser.

    Anhand des Aussehens allein ist es schwer zu beurteilen, ob der Reifendruck korrekt ist.

  • Es ist normal, dass der Reifenfülldruck nach der Fahrt höher ist, da im Reifen Wärme entsteht. Lassen Sie nach dem Fahren keine Luft aus den Reifen ab.
  • Das Gewicht von Passagieren und Gepäck sollte so verteilt werden, dass das Fahrzeug ausbalanciert ist.

WARNUNG

■ Der richtige Luftdruck ist entscheidend für die Leistungsfähigkeit der Reifen

Achten Sie darauf, dass Ihre Reifen stets den richtigen Luftdruck haben.

Wenn der Reifendruck nicht korrekt ist, können folgende Umstände eintreten, die letztendlich zu einem Unfall mit schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führen können:

  • Übermäßiger Verschleiß
  • Ungleichmäßiger Verschleiß
  • Schlechtes Fahrverhalten
  • Gefahr des Platzens durch Überhitzung der Reifen
  • Austritt von Luft zwischen Reifen und Rad
  • Raddeformierung und/oder Reifenschäden
  • Höhere Wahrscheinlichkeit von Reifenschäden während der Fahrt (durch Gefahren auf der Straße, Dehnfugen, scharfe Kanten in der Straße usw.)

HINWEIS

■ Beim Kontrollieren und Einstellen des Reifenfülldrucks

Denken Sie daran, die Ventilkappen wieder anzubringen.

Wenn keine Ventilkappe aufgesetzt ist, können Schmutz und Feuchtigkeit in das Ventil eindringen und ein Leck verursachen, was einen sinkenden Reifenfülldruck zur Folge hat.

    LESEN SIE MEHR:

     Toyota C-HR > Motorraum

    Waschflüssigkeitstank Kühlmittel-Ausgleichsbehälter Sicherungskästen Ladeluftkühler Motoröl-Einfüllverschluss Motoröl-Peilstab Ausgleichsbehälter des Kühlmittels des Zwischenkühlers Batterie Kühler Kondensator Elektrische Kühlgebläse

     Toyota C-HR > Räder

    Wenn ein Rad verformt, gerissen oder stark verrostet ist, muss es ersetzt werden. Andernfalls kann sich der Reifen vom Rad lösen oder die Kontrolle über das Fahrzeug verloren gehen.

     Jeep Wrangler > Uconnect - Spracherkennung - Kurzanleitung

    Einführung zu Uconnect Diese Kurzanleitung soll Ihnen bei der erstmaligen Verwendung der Uconnect-Spracherkennung (VR) helfen. Hier finden Sie eine Liste der wichtigsten Sprachbefehle sowie Tipps zur Steuerung des Uconnect 3, Uconnect 4 oder Uconnect 4C/4C NAV-Systems. Uconnect 3 Uconnect 4 Uconnect 4C/4C NAV

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.018 -