Peugeot 3008 > Adaptiver Geschwindikgkeitsregler

Fahrbetrieb / Geschwindigkeitsregler / Adaptiver Geschwindikgkeitsregler

Für weitere Informationen siehe Allgemeine Hinweise zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen und Spezielle Empfehlungen zum Geschwindigkeitsregler.

Dieses System hält die Fahrzeuggeschwindigkeit automatisch auf einem einprogrammierten Wert und hält dabei einen, vom Fahrer eingestellten, sicheren Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug (Zielfahrzeug) ein. Das System kontrolliert automatisch die Beschleunigung und die Verzögerung des Fahrzeugs.

Bei einem Schaltgetriebe verlangsamt das System das Fahrzeug bis auf eine Geschwindigkeit von 30 km/h.

Mit der Stopp-Funktion (bei EAT6- Automatikgetriebe), kontrolliert das System das Bremsen bis zum Stillstand des Fahrzeugs.

Mit der Stop-&-Go-Funktion (bei EAT8- 6 Automatikgetriebe) kontrolliert das System das Bremsen bis zum Stillstand des Fahrzeugs sowie den Neustart des Fahrzeugs.

Die Bremsleuchten leuchten auf, wenn das Fahrzeug vom System verlangsamt wird.

Das Fahren mit Bremsleuchten, die nicht vollständig funktionsfähig sind, kann gefährlich sein.

Hierfür verfügt das System über eine Kamera oben an der Windschutzscheibe und, je nach Ausführung, ein Radar in der vorderen Stoßstange.

Dieses System wurde primär für das Fahren auf Hauptstraßen und Autobahnen entwickelt und funktioniert nur bei Fahrzeugen, die sich in derselben Fahrtrichtung wie Ihr Fahrzeug bewegen.

Wenn der Fahrer den Fahrtrichtungsanzeiger einschaltet, um ein langsameres Fahrzeug zu überholen, erlaubt ihm der Geschwindigkeitsregler, sich vorübergehend dem vorausfahrenden Fahrzeug zu nähern, um ihn beim Überholvorgang zu unterstützen, ohne jemals die eingestellte Geschwindigkeit zu überschreiten.

Bedienelemente am Lenkrad

Peugeot 3008. Bedienelemente am Lenkrad

  1. ON (Position CRUISE)/OFF
  2.  Aktivierung der aktuellen Geschwindigkeitsregelung/Verringerung der Geschwindigkeit
  3.  Aktivierung der aktuellen Geschwindigkeitsregelung/Erhöhen der Geschwindigkeit
  4.  Pause/Wiederaufnahme der Geschwindigkeitsregelung mit der zuvor gespeicherten Sollgeschwindigkeit Bestätigung des Neustarts des Fahrzeugs nach einem automatischen Stopp (Versionen mit Stop-&-Go-Funktion)
  5. Je nach Ausführung: Anzeige der mit der Speicherung der Geschwindigkeiten aufgezeichneten Geschwindigkeitsgrenzwerte oder Berücksichtigung der von der Erkennung von Verkehrsschildern (Anzeige von MEM) vorgeschlagenen Geschwindigkeit
  6.  Anzeige und Einstellung der Abstandseinstellung zum vorausfahrenden Fahrzeug

Bedienung

Aktivierung des Systems (wenn ausgesetzt)

  • Drehen Sie bei laufendem Motor das Einstellrad 1 auf die Position CRUISE herunter. Der Geschwindigkeitsregler ist betriebsbereit (graue Anzeige).

Geschwindigkeitsregler starten und eine Geschwindigkeit einstellen

Bei einem Schaltgetriebe muss Ihre Geschwindigkeit im Bereich zwischen 30 km/h und 180 km/h liegen.

Bei einem EAT6-Automatikgetriebe muss Ihre Geschwindigkeit im Bereich zwischen 2 km/h und 180 km/h liegen.

Bei einem EAT8-Automatikgetriebe muss Ihre Geschwindigkeit im Bereich zwischen 0 km/h und 180 km/h liegen.

  • Drücken Sie Taste 2 oder 3. Die aktuelle Geschwindigkeit wird als Einstellung gewählt (Mindestwert 30 km/h), und der Geschwindigkeitsregler wird sofort aktiv (Anzeige grün).
  • Drücken Sie 3, um die eingestellte Geschwindigkeit zu erhöhen, oder 2, um sie zu verringern (in 5-km/h-Schritten, wenn Sie gedrückt halten).

Das anhaltende Drücken von Taste 2 oder 3 verursacht eine sehr schnelle Änderung der Geschwindigkeit des Fahrzeugs.

Aussetzen/Fortsetzen des Geschwindigkeitsreglers

  • Drücken Sie 4 oder treten Sie das Bremspedal.

    Zum Aussetzen des Geschwindigkeitsreglers können Sie auch:

  • von Modus D auf N umschalten,
  • länger als 10 Sekunden das Kupplungspedal betätigen,
  • den Schalter der elektrischen Feststellbremse drücken.

Drücken Sie 4, um die

Geschwindigkeitsregelung wiederaufzunehmen. Die Geschwindigkeitsregelung wurde ggf. automatisch ausgesetzt, wenn:

  • bei einem Schaltgetriebe die Fahrzeuggeschwindigkeit von 30 km/h unterschritten wurde,
  • bei einem Schaltgetriebe die Motordrehzahl von 1100 U/min unterschritten wurde,
  • das ESP-System ausgelöst wurde.

Bei einem Schaltgetriebe muss der Fahrer zum Anfahren das Gaspedal betätigen und dann das System bei Überschreiten von 30 km/h durch Drücken der Taste 2, 3 oder 4 wieder aktivieren.

Nachdem das Fahrzeug bei einem EAT6- Automatikgetriebe nach einem Bremsvorgang steht, sorgt das System für den Stillstand des Fahrzeugs.

Der Geschwindigkeitsregler ist ausgesetzt. Der Fahrer muss zum Anfahren das Gaspedal betätigen und dann das System bei Überschreiten von 2 km/h durch Drücken der Taste 2, 3 oder 4 wieder aktivieren.

Nachdem das Fahrzeug bei einem EAT8- Automatikgetriebe nach einem Bremsvorgang steht und wenn die Verkehrsbedingungen ein Losfahren des Fahrzeugs innerhalb von 3 Sekunden nicht zulassen, drücken Sie Taste 4 oder betätigen Sie das Gaspedal, um anzufahren.

Ohne Aktion des Fahrers nach einem Stillstand des Fahrzeugs wird die elektrische Feststellbremse nach ca. 5 Minuten automatisch angezogen.

Der Geschwindigkeitsregler bleibt unabhängig vom Getriebetyp nach einem Gangwechsel aktiv.

Wenn der Fahrer versucht, den ausgesetzten Geschwindigkeitsregler zu reaktivieren, wird die Meldung „Aktivierung abgelehnt, Bedingungen ungeeignet" kurz angezeigt, solange die Reaktivierung nicht möglich ist (Sicherheitsbedingungen nicht erfüllt).

Ändern der programmierten Geschwindigkeit mit der Funktion Erkennung von Verkehrsschildern

  • Drücken Sie auf 5, um die von der Funktion auf dem Kombiinstrument vorgeschlagene Geschwindigkeit anzunehmen, und drücken Sie dann erneut, um zu bestätigen.

Um ein plötzliches Beschleunigen oder Verlangsamen des Fahrzeugs zu vermeiden, wählen Sie eine Einstellung, die nicht allzu weit von der aktuellen Geschwindigkeit des Fahrzeugs abweicht.

Änderung des Fahrzeugabstands

  • Drücken Sie 6, um die Grenzwerteinstellungen für den Fahrzeugabstand einzustellen („Fern", „Normal" oder „Nah"), und drücken Sie erneut, um eine Schwelle auszuwählen.

    Nach einigen Sekunden wird die Option angenommen und nach Ausschalten der Zündung gespeichert.

Kurzzeitiges Überschreiten der programmierten Geschwindigkeit

  • Treten Sie das Gaspedal ganz durch. Solange Sie beschleunigen, bleiben Abstandsüberwachung und Geschwindigkeitsregler deaktiviert. Es wird „Geschwindigkeitsregler unterbrochen" angezeigt.

Deaktivieren des Systems

  • Drehen Sie das Einstellrad 1 auf die Position OFF hoch.

Auf dem Kombiinstrument angezeigte Informationen

Folgende Informationen sind im Anzeigemodus „FAHREN" auf dem Kombiinstrument sichtbar.

Peugeot 3008. Auf dem Kombiinstrument angezeigte Informationen

  1. Fahrzeug vom System erkannt (vollständiges Symbol)
  2.  Geschwindigkeitsregler aktiv (Farbe nicht grau)
  3.  Wert der Geschwindigkeitseinstellung
  4. Von der Erkennung von Verkehrsschildern vorgeschlagene Geschwindigkeit
  5. Fahrzeug wird im Stillstand gehalten (Versionen mit Automatikgetriebe)
  6. Sollabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug
  7. Position des vom System erkannten Fahrzeugs

Meldungen und Warnungen

Um folgende Informationen auf dem Kombiinstrument nutzen zu können, wählen Sie den Anzeigemodus „FAHREN" aus.

Die Anzeige dieser Meldungen oder Warnungen erfolgt nicht sequentiell:

„Regler in Pausenstellung" oder „Regler in Wartestellung" nach kurzer Beschleunigung durch den Fahrer.

„Regler aktiv", kein Fahrzeug erkannt.

„Regler in Pausenstellung", Fahrzeug erkannt.

„Regler aktiv", Fahrzeug erkannt.

„Übernehmen Sie wieder die Kontrolle über das Fahrzeug" (orange)

  • Bremsen oder beschleunigen, je nach Zusammenhang

„Übernehmen Sie wieder die Kontrolle über das Fahrzeug" (rot)

  • Übernehmen Sie unverzüglich wieder die Kontrolle über Ihr Fahrzeug: Das System kann die aktuelle Fahrsituation nicht bewältigen.

„Aktivierung abgelehnt, ungeeignete Bedingungen". Das System lehnt die Aktivierung des Geschwindigkeitsreglers ab, da die erforderlichen Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Stopp-Funktion

„Regler in Pausenstellung" (für einige Sekunden).

Das System hat das Fahrzeug bis zum vollständigen Stillstand abgebremst und hält es im Stillstand. Der Geschwindigkeitsregler ist ausgesetzt.

Der Fahrer muss zum Anfahren beschleunigen und dann den Geschwindigkeitsregler reaktivieren.

Stop&Go-Funktion

„Zur Wiederaufnahme: beschleunigen oder Taste "II" drücken" (Taste 4).

Das System hat das Fahrzeug bis zum vollständigen Stillstand gebracht.

Das Fahrzeug fährt innerhalb von 3 Sekunden automatisch langsam wieder an.

Nach 3 Sekunden muss der Fahrer beschleunigen oder die Taste 4 drücken, um weiterzufahren.

Während das Fahrzeug sich im Stillstand befindet, wird Folgendes empfohlen:

  • Der Fahrer sollte das Fahrzeug nicht verlassen.
  • Öffnen Sie den Kofferraum nicht.
  • Lassen Sie Personen nicht einsteigen oder aussteigen.
  • Legen Sie nicht den Rückwärtsgang ein.

Achten Sie beim erneuten Losfahren auf Radfahrer, Fußgänger oder Tiere, die möglicherweise nicht korrekt erkannt werden.

Funktionsgrenzen

Der Geschwindigkeitsregler funktioniert bei Tag und Nacht, bei trockenem Wetter oder bei mäßigem Regen.

In bestimmten Situationen, die das System nicht bewältigen kann, ist ein Eingriff des Fahrers erforderlich.

Nicht vom System erkannt werden:

  • Fußgänger, Radfahrer, Tiere,
  • stehende Fahrzeuge (Stau, Unfall usw.),

Peugeot 3008. Funktionsgrenzen

  • Fahrzeuge, die Ihre Fahrspur kreuzen,
  • herannahende Fahrzeuge.

Der Fahrer muss den Geschwindigkeitsregler in den folgenden Situationen unterbrechen:

Peugeot 3008. Funktionsgrenzen

  • bei Fahrzeugen in einer engen Kurve,
  • beim Heranfahren an einen Kreisverkehr,

Peugeot 3008. Funktionsgrenzen

  • beim Fahren hinter einem schmalen Fahrzeug.

    Aktivieren Sie das System wieder, sobald es die Umstände zulassen.

In folgenden Situationen muss der Fahrer sofort die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen:

  • wenn das vorausfahrende Fahrzeug scharf bremst,

Peugeot 3008. Funktionsgrenzen

  • wenn ein Fahrzeug Sie beim Überholen scharf schneidet und sich zwischen Ihrem und dem Vorderfahrzeug einfädelt.

Einige Fahrzeuge auf der Straße sind mit Kamera und/oder Radar nur unzureichend zu erkennen oder sie werden falsch interpretiert (z. B. ein LKW), was zu einer schlechten Einschätzung der Abstände und fehlerhafter Anwendung von Beschleunigung oder Bremse führen kann.

Besondere Aufmerksamkeit ist geboten:

  • wenn Motorräder auf der Fahrbahn sind und wenn die Fahrzeuge spurversetzt fahren,
  • wenn Sie in einen Tunnel fahren oder eine Brücke überqueren,

Wenn eine dieser Funktionsstörungen auftritt, verwenden Sie das System nicht:

  • nach einem Schaden an der Windschutzscheibe auf Höhe der Kamera bzw.

    an der vorderen Stoßstange (Versionen mit Radar),

  • bei nicht funktionierenden Bremsleuchten.

Verwenden Sie das System nicht, wenn am Fahrzeug eine der folgenden Veränderungen vorliegt:

  • beim Transport langer Gegenstände auf den Dachträgern,
  • Abschleppen,
  • wenn ein Reserverad aufgezogen wurde (je nach Version),
  • bei Änderungen an der Fahrzeugfront (z.B. Hinzufügen von Scheinwerfern mit großer Reichweite oder Lackierung der vorderen Stoßstange),
  • wenn der Radar verdeckt ist.

Funktionsstörung

Im Falle einer Funktionsstörung werden anstatt der eingestellten Geschwindigkeit Striche angezeigt.

Diese Kontrollleuchte leuchtet in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung und einem akustischen Signal auf, um die Funktionsstörung zu bestätigen.

Lassen Sie es von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

    LESEN SIE MEHR:

     Peugeot 3008 > Geschwindigkeitsregler - Spezielle Empfehlungen

    Der Geschwindigkeitsregler kann die Einhaltung der maximal zulässigen Geschwindigkeit und des Sicherheitsabstands zwischen Fahrzeugen nicht garantieren. Der Fahrer bleibt für sein Fahren verantwortlich.

     Peugeot 3008 > Spurhalteassistent

    Weitere Informationen finden Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen.

     Peugeot 3008 > 12V-Batterie

    Anleitung zum Starten des Motors mit einer anderen Batterie oder zum Aufladen einer entladenen Batterie. Bleihaltige Starterbatterien Diese Batterien enthalten schädliche Substanzen (Schwefelsäure und Blei). Sie müssen entsprechend den gesetzlichen Vorschriften entsorgt werden und gehören auf keinen Fall in den Hausmüll.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0161 -