Jeep Wrangler > Warnleuchten und Meldungen

Kennenlernen der Instrumententafel / Warnleuchten und Meldungen

Die Warn- und Kontrollleuchten leuchten in der Instrumententafel zusammen mit einer entsprechenden Meldung und/oder einem akustischen Signal auf. Diese Angaben sind Richt- und Vorsichtswerte und dürfen nicht als vollständig und/oder alternativ zu den enthaltenen Informationen in der Bedienungsanleitung angesehen werden, die Sie auf jeden Fall sorgfältig durchlesen sollten.

Schlagen Sie im Falle einer Fehleranzeige immer in den Informationen in diesem Kapitel nach. Alle aktiven Warnleuchten werden falls zutreffend zuerst angezeigt. Das Systemprüfmenü kann anders aussehen, je nach Geräteoptionen und aktuellem Betriebszustand des Fahrzeugs. Einige Kontrollleuchten sind optional und werden möglicherweise nicht angezeigt.

Rote Warnleuchten

- Airbag-Warnleuchte

Diese Leuchte leuchtet auf, um eine Störung am Airbag anzuzeigen, und leuchtet vier bis acht Sekunden lang zur Glühlampenprüfung, wenn die Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/RUN (Zusatzverbraucher/ Ein/Start) gebracht wird. Diese Kontrollleuchte leuchtet auf mit einzelnem akustischem Warnsignal, wenn eine Störung mit der Airbag-Warnleuchte erkannt wurde, sie leuchtet, bis der Fehler behoben wurde.

Wenn die Leuchte beim Anlassen des Motors nicht aufleuchtet, eingeschaltet bleibt oder während der Fahrt aufleuchtet, ist das System unverzüglich durch einen Vertragshändler zu überprüfen.

- Bremswarnleuchte

Diese Warnleuchte überwacht verschiedene Bremsfunktionen einschließlich Bremsflüssigkeitsstand und Feststellbremsenbetätigung.

Schaltet sich die Bremswarnleuchte ein, kann dies anzeigen, dass die Feststellbremse betätigt wurde, dass der Bremsflüssigkeitsstand niedrig ist oder dass eine Störung des Antiblockiersystems vorliegt.

Wenn die Leuchte weiterhin leuchtet, obwohl die Feststellbremse gelöst wurde und der Füllstand im Vorratsbehälter für den Hauptbremszylinder in Ordnung ist, weist dies darauf hin, dass das Antiblockiersystem (ABS)/elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) eine mögliche Störung der Bremshydraulik oder ein Problem mit dem Bremskraftverstärker erkannt hat. In diesem Fall bleibt die Leuchte so lange eingeschaltet, bis die Störung behoben ist. Wenn sich das Problem auf den Bremskraftverstärker bezieht, arbeitet die ABS-Pumpe beim Drücken des Bremspedals, sodass bei jedem Halt ein Pulsieren des Bremspedals zu spüren ist.

Die duale Bremsanlage bietet eine Reservebremsleistung für den Fall, dass ein Teil des Hydrauliksystems ausfällt. Eine Undichtigkeit in einer der Hälften der dualen Bremsanlage wird durch die Bremswarnleuchte angezeigt. Diese wird eingeschaltet, wenn der Füllstand der Bremsflüssigkeit im Hauptbremszylinder ein bestimmtes Niveau unterschritten hat.

Diese Leuchte bleibt so lange eingeschaltet, bis die Störung behoben ist.

HINWEIS: Die Leuchte kann kurzzeitig aufblinken bei engen Kurvenfahrten, die den Füllstand stark ändern. Das Fahrzeug muss in diesem Fall gewartet und der Füllstand der Bremsflüssigkeit geprüft werden.

Wird ein Ausfall der Bremsen angezeigt, dann ist eine sofortige Reparatur notwendig.

WARNUNG! Das Fahren mit leuchtender roter Bremswarnleuchte ist gefährlich. Ein Teil der Bremsanlage ist möglicherweise ausgefallen. Der Bremsweg kann sich verlängern. Dies kann zu einem Unfall führen. Lassen Sie die Bremsanlage sofort überprüfen.

Fahrzeuge mit Antiblockiersystem (ABS) sind auch mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) ausgestattet. Bei einem Ausfall der elektronischen Bremskraftverteilung (EBD) leuchten Bremswarnleuchte und ABS-Leuchte gleichzeitig auf. Es ist eine sofortige Instandsetzung des ABS-Systems erforderlich.

Die Funktion der Bremswarnleuchte kann auch durch das Aus- und Einschalten (ON/ RUN [Ein/Start] ) des Zündschalters geprüft werden. Die Leuchte sollte etwas vier Sekunden lang aufleuchten. Die Leuchte sollte dann erlöschen, es sei denn die Feststellbremse ist betätigt oder es wird ein Ausfall der Bremsen erfasst. Leuchtet die Leuchte nicht auf, muss sie von einem Vertragshändler geprüft werden.

Die Leuchte schaltet sich auch ein, wenn die Feststellbremse bei eingeschaltetem Zündschalter (ON/RUN [Ein/Start] ) betätigt wird.

HINWEIS: Diese Leuchte zeigt lediglich an, dass die Feststellbremse betätigt ist. Es wird nicht angezeigt, wie fest die Bremse betätigt ist.

- Warnleuchte Batterieladung

Diese Warnleuchte leuchtet auf, wenn die Batterie nicht korrekt geladen wird. Wenn sie weiterleuchtet, während der Motor läuft, liegt möglicherweise eine Störung des Ladesystems vor. Wenden Sie sich so schnell wie möglich an einen Vertragshändler.

Dies weist auf ein mögliches Problem mit der Elektrik oder ein damit in Zusammenhang stehendes Bauteil hin.

- Warnleuchte "Tür offen"

Diese Anzeige leuchtet, wenn eine Tür angelehnt/ offen und nicht vollständig geschlossen ist.

HINWEIS: Wenn sich das Fahrzeug bewegt, wird auch ein einfaches akustisches Warnsignal ausgegeben.

- Warnleuchte bei Fehler in der elektrischen Servolenkung (EPS)

Diese Warnleuchte wird eingeschaltet, wenn ein Fehler im elektrischen Servolenkungssystem (EPS) vorliegt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Elektrohydraulische Servolenkung" in "Start und Betrieb".

WARNUNG! Ein fortgesetzter Betrieb mit reduzierter Assistenzfunktion kann für Sie und die anderen Insassen ein Sicherheitsrisiko bedeuten. Das Fahrzeug sollte jetzt so schnell wie möglich gewartet werden.

- Warnleuchte der elektronischen Drosselklappenregelung (ETC)

Diese Kontrolllampe leuchtet auf, um Sie auf eine Störung der elektronischen Drosselklappenregelung (ETC) hinzuweisen. Wenn bei laufendem Fahrzeug eine Störung festgestellt wird, leuchtet die Warnleuchte je nach Art des Problems entweder auf oder blinkt.

Halten Sie das Fahrzeug an, und bringen Sie danach das Getriebe in die Parkstellung PARK (P). Schalten Sie dann die Zündung aus und wieder ein. Die Warnleuchte muss erlöschen. Sollte die Warnleuchte bei laufendem Motor weiter leuchten, ist Ihr Fahrzeug normalerweise dennoch weiterhin fahrbereit. Sie sollten jedoch so schnell wie möglich einen Vertragshändler aufsuchen.

HINWEIS: Diese Leuchte kann aufleuchten, wenn Gasund Bremspedal gleichzeitig betätigt werden.

Wenn die Leuchte bei laufendem Motor blinkt, ist eine Wartung unverzüglich erforderlich, und es kann es zu Leistungseinbußen, einer erhöhten Leerlaufdrehzahl/ einem unruhigem Leerlauf oder zum Absterben des Motors kommen und Ihr Fahrzeug muss möglicherweise abgeschleppt werden. Wenn die Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/RUN (Zusatzverbraucher/Ein/Start) gebracht wird, leuchtet die Warnleuchte kurz auf und bleibt zur Glühlampenprüfung kurz eingeschaltet.

Wenn die Warnleuchte beim Anlassen des Motors nicht aufleuchtet, ist das System durch einen Vertragshändler zu überprüfen.

- Kühlmitteltemperatur-Warnleuchte

Diese Warnleuchte warnt bei einer Überhitzung des Motors. Wenn die Kühlmitteltemperatur zu hoch ist, leuchtet diese Kontrollleuchte auf, und ein einzelnes akustisches Warnsignal ertönt. Wenn die Temperatur den oberen Grenzwert erreicht, ertönt vier Minuten lang oder, bis der Motor abkühlt ist, ein Dauersignalton, je nachdem, was zuerst eintritt.

Leuchtet die Warnleuchte während der Fahrt auf, halten Sie das Fahrzeug, sobald es sicher möglich ist, am Straßenrand an. Wenn die Klimaanlage eingeschaltet ist, schalten Sie sie aus. Schalten Sie das Getriebe auf NEUTRAL (Leerlauf), und lassen Sie den Motor im Leerlauf laufen. Wenn die Temperaturanzeige nicht in den Normalbereich fällt, stellen Sie den Motor sofort ab und benachrichtigen Sie die Pannenhilfe.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Überhitzung des Motors" in "Pannenhilfe".

- Warnleuchte "Motorhaube offen"

Diese Anzeige leuchtet, wenn die Motorhaube angelehnt/offen und nicht vollständig geschlossen ist.

HINWEIS: Wenn sich das Fahrzeug bewegt, wird auch ein einfaches akustisches Warnsignal ausgegeben.

- Öldruckwarnleuchte

Diese Warnleuchte leuchtet auf und zeigt einen unzureichenden Motoröldruck an.

Leuchtet sie während der Fahrt auf, halten Sie das Fahrzeug so schnell wie möglich an, stellen Sie sofort den Motor ab, und wenden Sie sich an einen Vertragshändler. Sobald diese Leuchte aufleuchtet, ertönt ein Warnton.

Setzen Sie das Fahrzeug nicht in Gang, bis die Ursache behoben ist. Diese Leuchte zeigt nicht an, wie viel Öl noch im Motor ist. Der Motorölstand muss unter der Motorhaube geprüft werden.

- Öltemperatur-Warnleuchte

Diese Kontrolllampe leuchtet auf, um anzuzeigen, dass die Motoröltemperatur hoch ist.

Leuchtet sie während der Fahrt auf, halten Sie das Fahrzeug so schnell wie möglich an und stellen Sie sofort den Motor ab. Warten Sie, bis sich die Öltemperatur wieder im normalen Bereich befindet.

- Rücksitz-Gurtwarnleuchte - Warnleuchte - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, wenn ein Sicherheitsgurt auf dem Rücksitz nicht angelegt ist. Wenn die Zündung das erste Mal in die Stellung ON/ RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/RUN (Zusatzverbraucher/ Ein/Start) steht und wenn ein Sicherheitsgurt in der zweiten Reihe gelöst ist, leuchtet eine dem Sitz entsprechende Leuchte im oberen rechten Teil der Kombiinstrumentanzeige auf, die die konfigurierbaren Informationen kurzzeitig ersetzt. Wenn ein Sicherheitsgurt auf einem Sitz in der zweiten Reihe, der zu Beginn der Fahrt angelegt war, gelöst wird, ändert sich die hintere Gurtwarnleuchte vom Grün in Rot, und ein akustisches Warnsignal ertönt.

Weitere Informationen finden Sie unter "Rückhaltesysteme" in "Sicherheit".

- Heckklappe offen, Warnleuchte

Diese Warnlampe leuchtet auf, wenn die Heckklappe geöffnet wird.

HINWEIS: Wenn sich das Fahrzeug bewegt, wird auch ein einfaches akustisches Warnsignal ausgegeben.

- Getriebeöltemperatur-Warnleuchte - je nach Ausstattung

Diese Kontrolllampe leuchtet auf, um vor einer zu hohen Temperatur des Getriebeöls zu warnen. Dies kann bei starker Beanspruchung auftreten, beispielsweise beim Ziehen eines Anhängers. Wenn diese Leuchte aufleuchtet, halten Sie das Fahrzeug an und lassen Sie den Motor im Leerlauf oder geringfügig schneller laufen, wobei das Getriebe in Stellung PARK oder NEUTRAL (Leerlauf) steht, bis die Leuchte erlischt.

Sobald die Warnleuchte erlischt, können Sie die Fahrt normal fortsetzen.

WARNUNG! Wenn Sie bei leuchtender Getriebeöltemperatur-Warnleuchte weiterfahren, kann kochende Getriebeflüssigkeit aus dem Getriebe austreten, mit dem heißen Motor oder Auspuffteilen in Kontakt kommen und einen Brand verursachen.

VORSICHT! Durchgehendes Fahren bei leuchtender Getriebeöltemperatur-Warnleuchte führt zu schweren Getriebeschäden oder zu einem Ausfall des Getriebes.

- Kontrollleuchte der Diebstahlwarnanlage - je nach Ausstattung

Diese Leuchte blinkt für etwa 15 Sekunden in schneller Folge, während die Diebstahlwarnanlage aktiviert wird. Nach erfolgter Aktivierung blinkt die Leuchte in langsamer Folge, bis die Anlage wieder entschärft wird.

Gelbe Warnleuchten

- ABS-Warnleuchte

Diese Warnleuchte überwacht das Antiblockiersystem (ABS). Sie schaltet sich ein, wenn die Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/RUN (Zusatzverbraucher/ Ein/Start) gebracht wird, und kann bis zu vier Sekunden lang leuchten.

Bleibt die ABS-Leuchte eingeschaltet oder schaltet sie sich während der Fahrt ein, liegt eine Störung des ABS vor und eine Wartung ist so bald als möglich erforderlich. Allerdings arbeitet die konventionelle Bremsanlage weiterhin normal, unter der Voraussetzung, dass die "Bremswarnleuchte" nicht ebenfalls leuchtet.

Schaltet sich die ABS-Leuchte nicht ein, wenn die Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/RUN (Zusatzverbraucher/ Ein/Start) gebracht wird, muss die Bremsanlage von einem Vertragshändler geprüft werden.

- Aktive Warnleuchte für Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) - je nach Ausstattung

Diese Warnleuchte zeigt an, dass das elektronische Stabilitätsprogramm aktiv ist. Die ESP-Kontrollleuchte im Kombiinstrument leuchtet auf, wenn die Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/RUN (Zusatzverbraucher/Ein/Start) gebracht wird und wenn ESP aktiviert ist. Die Leuchte erlischt, wenn der Motor läuft. Leuchtet die ESP-Kontrollleuchte bei laufendem Motor dauerhaft, liegt eine Störung im ESP-System vor. Wenn diese Warnleuchte nach mehrfachem Einschalten der Zündung eingeschaltet bleibt und das Fahrzeug mehrere Kilometer mit Geschwindigkeiten über 48 km/h (30 mph) gefahren wurde, suchen Sie so bald wie möglich einen Vertragshändler auf, um die Ursache der Störung feststellen und diese beheben zu lassen.

  • Die "Kontrollleuchte ESP aus" und die "ESP-Kontrollleuchte" leuchten jedes Mal kurz auf, wenn die Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/ RUN (Zusatzverbraucher/Ein/Start) gebracht wird.
  • Das ESP-System erzeugt Summ- oder Klickgeräusche, wenn es aktiv ist. Dies ist normal, die Geräusche hören auf, sobald das ESP inaktiv wird.
  • Diese Leuchte leuchtet auf, wenn ein ESP-Ereignis auftritt.

  - Warnleuchte Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) OFF (Aus) - je nach Ausstattung

Diese Warnleuchte weist darauf hin, dass das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) ausgeschaltet ist.

Bei jedem Einschalten der Zündung in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/ RUN (Zusatzverbraucher/Ein/Start) wird das ESP-System eingeschaltet, selbst wenn es zuvor ausgeschaltet wurde.

- Warnleuchte Loser Verschluss für den Kraftstoff-Einfüllstutzen - je nach Ausstattung

Diese Warnleuchte leuchtet, wenn der Verschluss für den Kraftstoff-Einfüllstutzen lose ist. Schließen Sie den Einfülldeckel richtig, damit die Leuchte erlischt. Falls die Leuchte nicht erlischt, wenden Sie sich an Ihren Vertragshändler.

- Kraftstoffreserveanzeige

Wenn der Kraftstoffstand etwa 2 Gallonen (7,5 Liter) erreicht, schaltet sich die Warnleuchte ein, und ein akustisches Warnsignal ertönt. Sie leuchtet so lange auf, bis Kraftstoff nachgefüllt wird.

  - Warnleuchte Wenig Scheibenwaschflüssigkeit - je nach Ausstattung

Diese Warnleuchte leuchtet auf, wenn der Füllstand der Scheibenwaschflüssigkeit niedrig ist.

- Motorprüfung/Systemkontrollleuchte (MIL)

Die Motorprüfung/Systemkontrollleuchte (MIL) ist Teil des eingebauten Diagnosesystems (OBD II), das die Steuerung von Motor und Automatikgetriebe überwacht. Diese Warnleuchte leuchtet auf, wenn die Zündung vor dem Motorstart in der Position ON/RUN (Ein/Start) bist. Leuchtet die Leuchte nicht auf, wenn der Zündschlüssel aus der Stellung OFF (Aus) in Stellung ON/RUN (Ein/ Start) gebracht wird, muss dieser Umstand umgehend überprüft werden.

Bestimmte Bedingungen wie ein lose sitzender oder fehlender Tankdeckel, schlechte Kraftstoffqualität usw. können zum Aufleuchten der Leuchte nach dem Motorstart führen. Das Fahrzeug muss gewartet werden, wenn die Leuchte auch nach mehrmaligem Ein- und Ausschalten der Zündung leuchtet. In den meisten Situationen lässt sich Ihr Fahrzeug normal fahren und muss nicht abgeschleppt werden.

Die Systemkontrollleuchte (MIL) kann bei laufendem Motor leuchten, um vor schweren Bedingungen zu warnen, die unmittelbar zum Leistungsverlust oder einer schweren Beschädigung des Katalysators führen können. Ist dies der Fall, sollte das Fahrzeug so schnell wie möglich von einem Vertragshändler gewartet werden.

WARNUNG! Ein defekter Katalysator wie oben beschrieben kann höhere Temperaturen erreichen als unter normalen Betriebsbedingungen. Dies kann zu Bränden führen, wenn Sie langsam über brennbare Stoffe wie trockene Pflanzen, Holz oder Karton usw. fahren bzw. darüber parken. Dies kann schwere oder tödliche Verletzungen des Fahrers, der Mitfahrer oder anderer zur Folge haben.

VORSICHT! Längeres Fahren bei eingeschalteter Systemkontrollleuchte (MIL) ohne eine Überprüfung durch den Vertragshändler kann zu weiteren Schäden am Fahrzeugsteuersystem führen. Außerdem kann sich dies möglicherweise nachteilig auf den Kraftstoffverbrauch und auf das Fahrverhalten auswirken. Das Blinken der Systemkontrollleuchte (MIL) zeigt an, dass ein schwerer Katalysatorschaden und Leistungsverlust unmittelbar bevorstehen.

Sofortige Instandsetzung ist erforderlich.

- Störungswarnleuchte der AdBlue (Harnstoff)-Einspritzanlage - je nach Ausstattung

Diese Warnleuchte leuchtet zusammen mit einer entsprechenden Meldung auf dem Display auf (je nach Ausstattung), wenn eine unbekannte Flüssigkeit, die nicht den geeigneten Eigenschaften entspricht, hinzugefügt oder wenn ein durchschnittlicher Verbrauch von AdBlue (Harnstoff) über 50 % festgestellt wird. Wenden Sie sich so schnell wie möglich an einen Vertragshändler.

Wenn das Problem nicht behoben ist, wird eine diesbezügliche Meldung auf dem Kombiinstrument angezeigt, sobald eine bestimmte Schwelle erreicht wird, bis es nicht mehr möglich ist, den Motor zu starten.

Wenn etwa 125 Meilen (200 km) verbleiben, bis der AdBlue (UREA)-Tank leer ist, wird eine ständige Meldung auf der Instrumententafel angezeigt und ein Ton ertönt.

  Warnleuchte Wartung permanenter Allradantrieb (AWD) - je nach Ausstattung

Diese Kontrolllampe leuchtet auf, um einen Fehler des 4WD Systems anzuzeigen. Sollte die Leuchte nicht erlöschen oder während der Fahrt aufleuchten, zeigt dies eine Störung des zuschaltbaren Allradantriebs an, die eine Instandsetzung erfordert. Wir empfehlen, das Fahrzeug zur nächsten Vertragswerkstatt zu bringen und es dort sofort reparieren zu lassen.

- Kontrollleuchte Kollisionswarnsystem (FCW) leuchtet - je nach Ausstattung

Diese Warnleuchte leuchtet auf, wenn eine Fehlfunktion des Kollisionswarnsystems vorliegt. Kontaktieren Sie einen Vertragshändler für die Wartung.

Weitere Informationen finden Sie unter "Kollisionswarnsystem (FCW) mit Schutz" unter "Sicherheit".

- Warnleuchte "Stopp/Start-System warten" - je nach Ausstattung

Diese Warnlampe leuchtet auf, wenn das Stopp/Start-System nicht ordnungsgemäß funktioniert und eine Wartung erforderlich ist. Kontaktieren Sie einen Vertragshändler für die Wartung.

- Warnleuchte "Stopp/Start-System warten" - je nach Ausstattung

Diese Warnlampe leuchtet auf, wenn das Stopp/Start-System nicht ordnungsgemäß funktioniert und eine Wartung erforderlich ist. Kontaktieren Sie einen Vertragshändler für die Wartung.

- Querstabilisatorfehler-Warnleuchte - je nach Ausstattung)

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn eine Fehlfunktion des Abschaltsystems des Querstabilisators vorliegt.

  - Warnleuchte Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

Die Warnleuchte schaltet sich ein und eine Meldung wird angezeigt, um anzuzeigen, dass der Reifendruck geringer ist als der empfohlene Wert und/oder dass langsamer Druckverlust auftritt. In diesen Fällen kann eine optimale Reifenlebensdauer und ein optimaler Kraftstoffverbrauch nicht garantiert werden.

Sollten ein oder mehrere Reifen sich in dem oben genannten Zustand befinden, werden im Display die Anzeigen für jeden Reifen angezeigt.

VORSICHT! Fahren Sie mit einem oder mehreren defekten Reifen nicht weiter, da das Verhalten nicht korrekt sein könnte. Halten Sie das Fahrzeug an, vermeiden Sie scharfes Bremsen und lenken. Führen Sie bei einem Loch im Reifen sofort eine Reparatur mithilfe des speziellen Reifenreparatursatzes durch, und wenden Sie sich so bald wie möglich an einen Vertragshändler.

Jeder Reifen (auch das Ersatzrad, falls vorhanden) sollte einmal im Monat im kalten Zustand auf den vom Hersteller empfohlenen Reifendruck überprüft werden. Die Druckwerte sind auf der Fahrzeugplakette oder einer Reifendruckplakette angegeben. Ist Ihr Fahrzeug mit Reifen einer anderen Größe ausgestattet als der, die auf den Fahrzeugaufklebern oder der Reifendruckplakette angegeben ist, dann müssen Sie den korrekten Reifendruck für diese Reifen bestimmen.

Als weitere Sicherheitsfunktion wurde Ihr Fahrzeug mit einem Reifendrucküberwa82 chungssystem (TPMS) ausgestattet; eine Warnleuchte meldet zu niedrigen Druck an einem oder mehreren Reifen. Wenn die Reifendruck-Warnleuchte aufleuchtet, sollten Sie so schnell wie möglich anhalten und Ihre Reifen prüfen und sie auf den korrekten Druck aufpumpen. Das Fahren mit deutlich reduziertem Reifendruck führt zur Überhitzung des Reifens und kann zu einem Reifenausfall führen. Zu niedriger Reifendruck führt außerdem zu erhöhtem Kraftstoffverbrauch sowie erhöhtem Reifenverschleiß und kann Fahrverhalten sowie Bremsweg des Fahrzeugs beeinträchtigen.

Beachten Sie bitte, dass das TPMS kein Ersatz für regelmäßige Reifenwartung ist und dass der Fahrzeugführer auch dann für den korrekten Reifendruck verantwortlich ist, wenn der Druckabfall zu gering ist, um das Reifendruckwarnsymbol des TPMS aufleuchten zu lassen.

Ihr Fahrzeug besitzt auch eine TPMS-Störungsanzeige; sie meldet, wenn das System nicht korrekt funktioniert. Die TPMS-Störungsanzeige ist mit der Warnleuchte für niedrigen Reifendruck dieses Systems kombiniert. Erfasst das System eine Störung, blinkt die Warnleuchte für etwa eine Minute und leuchtet danach kontinuierlich auf. Dies wiederholt sich auch bei nachfolgenden Fahrzeugstarts, solange die Störung besteht. Wenn die Störungsanzeige leuchtet, kann das System unter Umständen die Signale für zu niedrigen Reifendruck nicht wie beabsichtigt erfassen und anzeigen. TPMS-Störungen können aus vielen Gründen entstehen, einschließlich des Aufziehens von Ersatzrädern oder dem Umsetzen der Reifen oder Räder am Fahrzeug.

Prüfen Sie stets die TPMS-Störungsanzeige nach dem Ersetzen von einem oder mehreren Reifen oder Rädern an Ihrem Fahrzeug, um sicherzustellen, dass das TPMS-System mit den Ersatzreifen oder den umgesetzten Reifen und mit neuen Rädern korrekt funktioniert.

VORSICHT! Das Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) ist für die Originalreifen und Räder optimiert. Die TPMS-Reifendrücke und Warnsignale wurden für die Original-Reifengröße Ihres Fahrzeugs festgelegt. Bei Verwendung von Reifen, deren Größe und/oder Bauart nicht den Originalreifen entspricht, können eine unerwünschte Funktion des Systems oder Sensorschäden auftreten. Räder aus dem Zubehörhandel können die Sensoren beschädigen. Auf dem Zubehörmarkt gekaufte Reifendichtmittel können dazu führen, dass der Sensor des Reifendrucküberwachungssystems (TPMS) funktionsuntüchtig wird. Nach der Verwendung eines auf dem Zubehörmarkt gekauften Reifendichtmittels wird empfohlen, die Sensorfunktion von einem Vertragshändler prüfen zu lassen.

Gelbe Kontrollleuchten

- Allradkontrollleuchte - je nach Ausstattung

Diese Kontrollleuchte weist darauf hin, dass der Allradantrieb eingeschaltet ist und dass die vordere und hintere Antriebswelle miteinander verriegelt sind, sodass sich Vorderund Hinterräder mit derselben Geschwindigkeit drehen.

- Kontrollleuchte 4WD Low (zuschaltbarer Allradantrieb, untere Ganggruppe) - je nach Ausstattung

Diese Leuchte warnt den Fahrer, dass das Fahrzeug im Allradantrieb in die untere Ganggruppe geschaltet ist. Die vordere und hintere Antriebswelle sind mechanisch miteinander verriegelt, sodass sich die Vorder- und Hinterräder zwangsweise mit derselben Drehzahl drehen. Die untere Ganggruppe bietet ein größeres Untersetzungsverhältnis und somit ein höheres Drehmoment an den Rädern.

- 4WD Teilzeit-Kontrollleuchte - je nach Ausstattung

Diese Kontrollleuchte weist darauf hin, dass der Teilzeit-Allradantrieb eingeschaltet ist und dass die vordere und hintere Antriebswelle miteinander verriegelt sind, sodass sich Vorder- und Hinterräder mit derselben Geschwindigkeit drehen.

- Kontrollleuchte des aktiven Geschwindigkeitsbegrenzers - je nach Ausstattung

Diese Warnlampe leuchtet auf, wenn eine Störung mit dem aktiven Geschwindigkeitsbegrenzer festgestellt wurde.

- Kontrollleuchte Fehler Hinterachs-Sperrdifferenzial - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, ob eine Störung am Sperrdifferenzial der Vorder- bzw. Hinterachse erkannt wurde.

- Kontrollleuchte für Kollisionswarnsystem Aus - je nach Ausstattung

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, um anzuzeigen, dass das Kollisionswarnsystem ausgeschaltet ist.

- Kontrollleuchte Vorder- und Hinterachs-Sperrdifferenzial - je nach Ausstattung)

Diese Leuchte zeigt an, wenn die Vorder-, Hinter- oder beide Achsen gesperrt wurden.

Die Kontrollleuchte zeigt das Sperrsymbol auf den Vorder- und Hinterachsen an, um den aktuellen Sperrstatus anzugeben.

- Kontrollleuchte NEUTRAL (Leerlauf) - je nach Ausstattung

Diese Leuchte warnt den Fahrer, dass sich das Fahrzeug im neutralen Modus befindet.

  - Kontrollleuchte Hinterachs-Sperrdifferenzial - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, ob das Hinterachs- Sperrdifferenzial aktiviert ist.

- Nebelschlussleuchtenanzeiger - je nach Ausstattung

Bei eingeschalteter Nebelschlussleuchte leuchtet diese Leuchte auf.

- Kontrollleuchte für Abstandstempomat warten - je nach Ausstattung

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn der Abstandstempomat (ACC) nicht funktioniert und gewartet werden muss. Weitere Informationen finden Sie unter "Abstandstempomat (ACC)" in "Start und Betrieb".

- Stabilisator-Kontrollleuchte - je nach Ausstattung

Wenn der vordere Stabilisator getrennt ist, leuchtet diese Kontrollleuchte.

- Leuchte Vorglühen - je nach Ausstattung

Diese Kontrollleuchte leuchtet etwa zwei Sekunden lang auf, wenn die Zündung in die Stellung RUN (Start) gestellt wurde. Die Kontrollleuchte kann beim Betriebszustand bei kaltem Wetter länger aufleuchten. Das Fahrzeug kann erst gestartet werden, wenn keine Kontrollleuchte mehr leuchtet.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Anlassen des Motors" in "Start und Betrieb".

HINWEIS: Die Vorglühkontrollleuchte leuchtet unter Umständen nicht, wenn die Temperatur des Ansaugkrümmers ausreichend hoch ist.

  - Kontrollleuchte für niedrigen Füllstand Dieselabgas-Zusatz AdBlue (Harnstoff) - je nach Ausstattung

Die Kontrollleuchte für den Dieselabgas- Zusatz AdBlue (Harnstoff) leuchtet auf, wenn der AdBlue (Harnstoff)-Stand niedrig ist.

Befüllen Sie den AdBlue (Harnstoff)-Tank so bald wie möglich mit mindestens 1,3 Gallonen (5 Litern) AdBlue (Harnstoff).

Wenn die Betankung des Fahrzeugs bei einer verbleibenden AdBlue (Harnstoff)-Reichweite von Null erfolgt, müssen Sie vor dem Starten des Fahrzeugs 2 Minuten warten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in "Start und Betrieb".

- Kontrollleuchte Wasser im Kraftstoff - je nach Ausstattung

Die Kontrollleuchte "Wasser im Kraftstoff" leuchtet auf, wenn Wasser im Kraftstofffilter festgestellt wird. Wenn diese Leuchte eingeschaltet bleibt, starten Sie das Fahrzeug ERST DANN, wenn Sie das Wasser aus dem Kraftstofffilter abgelassen haben, um einen Motorschaden zu verhindern, und suchen Sie einen Vertragshändler auf.

VORSICHT! Befindet sich Wasser im Kreislauf des Kraftstoffsystems kann dies eine schwere Beschädigung in der Einspritzanlage und einen unregelmäßigen Motorbetrieb verursachen. Wenn die Kontrollleuchte leuchtet, wenden Sie sich so schnell wie möglich an einen Vertragshändler, der das System auslesen kann. Wenn die oben genannten Situationen sofort nach dem Tankvorgang eintreffen, wurde eventuell Wasser in den Tank gegeben: schalten Sie den Motor sofort aus und wenden Sie sich an einen Vertragshändler.

Grüne Kontrollleuchten

- Kontrollleuchte für gesetzten Abstandstempomaten (ACC) ohne erkanntes Ziel - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, wenn der Abstandstempomat eingeschaltet ist und kein Zielfahrzeug erkannt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter "Abstandstempomat (ACC)" in "Start und Betrieb".

 - Einstellung Abstandstempomat (ACC) mit Zielleuchte - je nach Ausstattung

Dies wird angezeigt, wenn der Abstandstempomat eingestellt ist und ein vorausfahrendes Fahrzeug festgestellt wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Abstandstempomat (ACC) - je nach Ausstattung" in "Start und Betrieb".

- Kontrollleuchte für automatischen Allradantrieb - je nach Ausstattung

Diese Leuchte warnt den Fahrer, dass das Fahrzeug im Allradantrieb in die automatische Ganggruppe geschaltet ist. Das System treibt alle vier Räder an und verteilt die Antriebskraft je nach Bedarf zwischen den Vorder- und Hinterachsen. Dies bietet maximale Traktion bei trockenen und rutschigen Straßenverhältnissen.

- Kontrollleuchte für aktiven Geschwindigkeitsbegrenzer EINGESTELLT - je nach Ausstattung mit einem Premium-Kombiinstrument

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn der aktive Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschaltet ist und auf eine bestimmte Geschwindigkeit eingestellt ist.

  - Kontrollleuchte für Tempomat EINGESTELLT - je nach Ausstattung mit einem Premium-Kombiinstrument

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn der Tempomat eingeschaltet auf die gewünschte Geschwindigkeit eingestellt ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Tempomat - je nach Ausstattung" in "Start und Betrieb".

- Kontrollleuchte Nebelscheinwerfer - je nach Ausstattung

Bei eingeschalteten Nebelscheinwerfern leuchtet diese Leuchte auf.

  - Kontrollleuchte Standleuchten/ Scheinwerfer Ein

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn die Standleuchten oder die Scheinwerfer eingeschaltet werden.

  - Rücksitzgurt angelegt - Kontrollleuchte - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, wenn ein Sicherheitsgurt auf dem Rücksitz angelegt ist. Eine Kontrollleuchte wird in der oberen rechten Ecke der Kombiinstrumentanzeige angezeigt, um der spezifischen Sitzposition zu entsprechen, sobald der Gurt angelegt wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter "Rückhaltesysteme" in "Sicherheit".

  - Kontrollleuchte Stopp/Start aktiv - je nach Ausstattung

Diese Kontrollleuchte leuchtet, wenn die Stopp-/Start-Funktion im Modus "Autostop" (Automatischer Stopp) ist.

- Blinkerkontrollleuchten

Wenn der linke oder rechte Blinker aktiviert ist, leuchtet unabhängig davon die Blinkerkontrollleuchte und die betreffenden Blinkleuchten außen blinken. Die Blinker lassen sich aktivieren, wenn der Kombischalterhebel nach unten (linker Blinker) oder nach oben (rechter Blinker) bewegt wird.

HINWEIS:

  • Fährt das Fahrzeug weiter als 1,6 km (1 Meile) mit eingeschaltetem Blinker, ertönt ein akustisches Dauersignal.
  • Prüfen Sie auf eine defekte Außenglühbirne, wenn einer der Blinker schnell blinkt.

Weiße Kontrollleuchten

  - Bereitschaftsleuchte Abstandstempomat (ACC) - je nach Ausstattung

Diese Leuchte wird eingeschaltet, wenn das mit einem Abstandstempomaten (ACC) ausgestattete Fahrzeug eingeschaltet wurde, der Abstandstempomat jedoch nicht eingestellt ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Abstandstempomat (ACC) - je nach Ausstattung" in "Start und Betrieb".

- Heckantrieb, obere Ganggruppe Kontrollleuchte - je nach Ausstattung mit einem Premium-Kombiinstrument

Diese Leuchte weist den Fahrer darauf hin, dass der Zweiradantrieb eingeschaltet ist.

- Kontrollleuchte für aktiven Geschwindigkeitsbegrenzer bereit - je nach Ausstattung mit einem Premium-Kombiinstrument

Diese Leuchte leuchtet auf, wenn der aktive Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschaltet wurde, aber nicht eingestellt ist.

- Aktiver Geschwindigkeitsbegrenzer EINGESTELLT Kontrollleuchte - je nach Ausstattung mit einem Basis-Kombiinstrument

Diese Leuchte leuchtet auf, wenn der Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschaltet ist und auf eine bestimmte Geschwindigkeit eingestellt ist.

  - Kontrollleuchte Bergabfahrhilfe (HDC) - je nach Ausstattung

Diese Anzeige leuchtet auf, wenn die Bergabfahrhilfe (HDC) eingeschaltet ist. Die Leuchte leuchtet bei eingeschalteter Bergabfahrhilfe kontinuierlich. Die Bergabfahrthilfe kann nur aktiviert werden, wenn das Verteilergetriebe in Stellung "4WD Low" (Allradantrieb, untere Ganggruppe) geschaltet ist und die Fahrgeschwindigkeit weniger als 48 km/ h (30 mph) beträgt. Wenn diese Bedingungen beim Versuch, die Bergabfahrthilfe zu verwenden, nicht erfüllt sind, blinkt die Bergabfahrthilfe-Kontrollleuchte.

  - Rücksitzgurt angelegt - Kontrollleuchte - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, wenn ein Sicherheitsgurt auf dem Rücksitz angelegt ist. Eine Kontrollleuchte wird in der oberen rechten Ecke der Kombiinstrumentanzeige angezeigt, um der spezifischen Sitzposition zu entsprechen, sobald der Gurt angelegt wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter "Rückhaltesysteme" in "Sicherheit".

  - Rücksitz-Gurtwarnleuchte - Kontrollleuchte - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, wenn ein Sicherheitsgurt auf dem Rücksitz nicht angelegt ist. Wenn die Zündung das erste Mal in die Stellung ON/RUN (Ein/Start) oder ACC/ON/ RUN (Zusatzverbraucher/Ein/Start) steht und wenn ein Sicherheitsgurt in der zweiten Reihe gelöst ist, leuchtet eine dem Sitz entsprechende Leuchte im oberen rechten Teil der Kombiinstrumentanzeige auf, die die konfigurierbaren Informationen kurzzeitig ersetzt. Wenn ein Sicherheitsgurt auf einem Sitz in der zweiten Reihe, der zu Beginn der Fahrt angelegt war, gelöst wird, ändert sich die hintere Gurtwarnleuchte vom angeschnallten in das nicht angeschnallte Symbol, und ein akustisches Warnsignal ertönt.

Weitere Informationen finden Sie unter "Rückhaltesysteme" in "Sicherheit".

- Rücksitz nicht besetzt - Kontrollleuchte - je nach Ausstattung

Diese Leuchte zeigt an, ob die Beifahrersitze unbesetzt sind, und leuchtet im oberen rechten Teil der Kombiinstrumentanzeige, und ersetzt die konfigurierbaren Informationen kurzzeitig.

Weitere Informationen finden Sie unter "Rückhaltesysteme" in "Sicherheit".

- Kontrollleuchte für Geschwindigkeitswarnung - je nach Ausstattung

Wenn die Geschwindigkeitswarnung aktiviert ist, leuchtet die Geschwindigkeitswarnleuchte im Kombiinstrument auf, und zwar mit einer Zahl, die der eingestellten Geschwindigkeit entspricht. Wenn die eingestellte Geschwindigkeit überschritten wird, leuchtet die Kontrollleuchte gelb blinkend, gleichzeitig wird ein akustisches Dauersignal ausgegeben (bis zu zehn Sekunden lang oder solange, bis die Fahrgeschwindigkeit nicht mehr überschritten ist). Die Geschwindigkeitswarnung kann im Kombiinstrument- Display ein- und ausgeschaltet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Menüoptionen des Kombiinstrument- Displays" in "Kennenlernen der Instrumententafel".

Die Zahl "55" ist nur ein Beispiel für eine Geschwindigkeit, die eingestellt werden kann.

- Kontrollleuchte für Tempomat bereit - je nach Ausstattung mit einem Premium-Kombiinstrument

Diese Leuchte zeigt an, dass der Tempomat eingeschaltet wurde, aber nicht eingestellt ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Tempomat - je nach Ausstattung" in "Start und Betrieb".

- Kontrollleuchte für Tempomat EINGESTELLT - je nach Ausstattung mit Basis-Kombiinstrument

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn der Tempomat eingestellt ist.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Tempomat - je nach Ausstattung" in "Start und Betrieb".

Blaue Kontrollleuchten

- Fernlicht-Kontrollleuchte

Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, um anzuzeigen, dass das Fernlicht eingeschaltet ist.

Drücken Sie bei eingeschaltetem Abblendlicht den Kombischalterhebel nach vorn (in Richtung der Fahrzeugfront), um das Fernlicht einzuschalten. Ziehen Sie den Kombischalterhebel nach hinten (in Richtung Fahrzeugheck), um das Fernlicht auszuschalten.

Wenn das Fernlicht ausgeschaltet ist, ziehen Sie den Hebel nach hinten, um das Fernlicht vorübergehend kurz als "Lichthupe" einzuschalten.

Graue Kontrollleuchten

- Kontrollleuchte für Tempomat bereit - je nach Ausstattung mit Basis-Kombiinstrument

Diese Leuchte zeigt an, dass der Tempomat eingeschaltet wurde, aber nicht eingestellt ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Tempomat - je nach Ausstattung" in "Start und Betrieb".

- Kontrollleuchte für aktiven Geschwindigkeitsbegrenzer bereit - je nach Ausstattung mit einem Basis-Kombiinstrument

Diese Leuchte zeigt an, dass der aktive Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschaltet, aber nicht eingestellt ist.

    LESEN SIE MEHR:

     Jeep Wrangler > Kombiinstrumentanzeige

    Ihr Fahrzeug ist möglicherweise mit einer Kombiinstrumentanzeige ausgestattet, die nützliche Informationen für den Fahrer bietet. Wenn sich die Zündung im Modus OFF (Aus) befindet, wird durch Öffnen/ Schließen einer Tür das Display aktiviert und es werden die insgesamt gefahrenen Meilen oder Kilometer im Kilometerzähler angezeigt.

     Jeep Wrangler > Eingebautes Diagnosesystem - OBD II

    Ihr Fahrzeug ist mit einem hoch entwickelten eingebauten Diagnosesystem mit der Bezeichnung OBD II ausgestattet. Dieses System überwacht die Funktion der Abgasreinigungsanlage, der Motorsteuerung und der Steuerung des Getriebes. Wenn diese Systeme ordnungsgemäß arbeiten, erreicht Ihr Fahrzeug seine optimale Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit. Gleichzeitig bleiben die Abgasemissionen im gesetzlich zulässigen Bereich.

     Peugeot 3008 > Automatikgetriebe

    Automatikgetriebe (EAT6/ EAT8) Automatikgetriebe mit 6 oder 8 Stufen und Impuls- Gangwählhebel. Dieses Getriebe bietet auch einen Schaltbetrieb mit Gangwechsel mithilfe der Schaltwippen hinter dem Lenkrad. Getriebestellung P. Parken Zum Parken des Fahrzeugs: Vorderreifen sind blockiert.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0204 -