Peugeot 3008 > STOP & START

Fahrbetrieb / STOP & START

Die Stop & Start-Funktion versetzt den Motor während eines Stopps (an roten Ampeln, im Stau usw.) kurzzeitig in den Standby-Modus (STOPModus).

Der Motor startet automatisch neu (STARTModus), sobald der Fahrer seine Absicht zum Losfahren signalisiert.

Die für den Stadtverkehr konzipierte Funktion soll den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen senken und den Geräuschpegel im Stand reduzieren.

Dies hat keine Auswirkung auf die Fahrzeugfunktionen, insbesondere das Bremsen.

Deaktivierung/Reaktivierung

Die Funktion wird beim Einschalten der Zündung standardmäßig aktiviert.

Die Einstellungen werden über das Menü Fahrbeleuchtung/Fahrzeug auf dem Touchscreen geändert.

Eine Meldung auf dem Kombiinstrument bestätigt die Statusänderung.

Wenn die Funktion deaktiviert ist und sich der Motor dabei im Standby-Modus befindet, wird er sofort wieder gestartet.

Zugehörige Kontrollleuchten

Funktion aktiviert.

Funktion deaktiviert oder gestört

Öffnen der Motorhaube

Deaktivieren Sie vor jedem Eingriff im Motorraum das Stop & Start-System, um jegliche Verletzungsgefahr durch automatisches Neustarten des Motors zu vermeiden.

Fahrweise auf überschwemmten Straßen

Bevor Sie sich in einen überschwemmten Bereich begeben, wird dringend empfohlen, das Stop & Start-System zu deaktivieren.

Für weitere Informationen zu Fahrhinweisen, insbesondere auf überschwemmter Fahrbahn, siehe entsprechenden Abschnitt.

Funktionsweise

Grundlegende Betriebsbedingungen

  • Die Fahrertür muss geschlossen sein.
  • Der Sicherheitsgurt des Fahrers muss angelegt sein.
  • Die Batterie muss über eine ausreichende Ladung verfügen.
  • Die Motortemperatur muss im Nennbetriebsbereich liegen.
  • Die Außentemperatur muss zwischen 0ºC und 35ºC liegen.

Den Motor auf Standby schalten (STOP-Modus)

Der Motor schaltet automatisch auf Standby, sobald der Fahrer seine Absicht zum Anhalten signalisiert:

  • Fahrzeuge mit Schaltgetriebe: bei einer Geschwindigkeit unter 3 km/h bei den Motoren 1.5 BlueHDi oder bei stehendem Fahrzeug bei den Motoren 1.2 PureTech, wenn Sie den Schalthebel in den Leerlauf stellen und das Kupplungspedal loslassen.
  • Fahrzeuge mit Automatikgetriebe: bei einer Geschwindigkeit unter 20 km/h bei den Motoren BlueHDi oder bei stehendem Fahrzeug bei anderen Motoren, wenn Sie das Bremspedal durchtreten oder die Gangwahl in den Modus N stellen.

Zeitzähler

Die während der Fahrt im Standby-Modus verbrachte Zeit wird von einem Zeitzähler addiert.

Bei jedem Einschalten der Zündung wird der Zeitzähler auf Null gestellt.

Sonderfälle:

Der Motor schaltet nicht in den Standby-Modus, wenn die Betriebsbedingungen nicht erfüllt sind, sowie in den folgenden Fällen:

  • Es liegt eine starke Neigung vor (Steigung oder Gefälle).
  • Das Fahrzeug hat seit dem letzten Starten (mit dem Schlüssel oder der Taste START/STOP) eine Geschwindigkeit von 10 km/h nicht überschritten.
  • Die elektrische Feststellbremse ist angezogen ist oder wird gerade angezogen.
  • Der Motor muss laufen, um eine angenehme Temperatur im Fahrzeuginnenraum aufrechtzuerhalten.
  • Das Beschlagfreihalten der Scheiben ist aktiviert.

    In diesen Fällen blinkt diese Kontrollleuchte für einige Sekunden und erlischt dann.

Nach dem Neustart des Motors wird der STOP-Modus erst aktiviert, wenn das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 8 km/h erreicht hat.

Während eines Parkvorgangs ist der Modus STOP für einige Sekunden nach Verlassen des Rückwärtsganges oder Drehen des Lenkrads deaktiviert.

Neustart des Motors (START-Modus)

Der Motor startet automatisch neu, sobald der Fahrer seine Absicht zum Losfahren signalisiert: Fahrzeuge mit Schaltgetriebe: Kupplung ganz durchgetreten Fahrzeuge mit Automatikgetriebe:

  • Gangwahl auf D oder M: Bremspedal losgelassen
  • Gangwahl auf N, Bremspedal losgelassen: Gangwahl auf D oder M gestellt
  • Gangwahl auf P, Bremspedal getreten: Gangwahl auf R, N, D oder M gestellt
  • Rückwärtsgang eingelegt

Sonderfälle:

Der Motor startet automatisch, wenn die Betriebsbedingungen wieder erfüllt sind, sowie in den folgenden Fällen:

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit überschreitet 25 km/h bei den Motoren 2.0 BlueHDi mit Automatikgetriebe im Modus D, bzw. 3 km/h bei anderen Versionen.
  • Die elektrische Feststellbremse wird gerade angezogen.

In diesen Fällen blinkt diese Kontrollleuchte für einige Sekunden und erlischt dann.

Funktionsstörungen

Bei einer Funktionsstörung blinkt diese Kontrollleuchte für einen Moment auf dem Kombiinstrument und leuchtet dann dauerhaft in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung.

Lassen Sie es von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Das Fahrzeug ist im „STOP"-Modus.

Bei Auftreten eines Fehlers leuchten alle Kontrollleuchten des Kombiinstruments auf.

  • Schalten Sie die Zündung aus und dann den Motor mit dem Schlüssel oder über die Taste „START/STOP" erneut ein.

12 V-Batterie

Das Stop & Start-System erfordert eine 12 V-Batterie mit spezieller Technologie und Eigenschaften.

Arbeiten an diesem System dürfen ausschließlich von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt vorgenommen werden.

    LESEN SIE MEHR:

     Peugeot 3008 > Fahrmodi

    Die verfügbaren Fahrmodi hängen vom Motor und der Ausstattung des Fahrzeugs ab. Je nach Version erfolgt die Auswahl der Fahrmodi über eine der folgenden Steuerungen: Durch Drücken dieser Betätigung wird der Eco- Modus aktiviert. Die Kontrollleuchte leuchtet auf.  Durch Drücken dieser Betätigung wird der Sport-Modus aktiviert. Die Kontrollleuchte leuchtet auf. Durch Drücken der Betätigung werden die Modi auf dem Kombiinstrument angezeigt.

     Peugeot 3008 > Reifendrucküberwachung

    Dieses System warnt den Fahrer, wenn es einen Reifendruckabfall an einem oder mehreren Reifen erkennt. Der Alarm wird während der Fahrt ausgelöst, nicht bei stehendem Fahrzeug. Es vergleicht die von den Raddrehzahlsensoren gelieferten Informationen mit den Referenzwerten, die nach jeder Neueinstellung des Reifendrucks oder nach einem Radwechsel neu initialisiert werden müssen.

     Peugeot 3008 > AdBlue (BlueHDi)

    Im Sinne des Umweltschutzes und der neuen Euro- Norm 6 hat PEUGEOT entschieden, seine Diesel- Fahrzeuge mit einem Abgasaufbereitungssystem auszustatten, das sich aus dem SCR-System (selektive katalytische Reduktion) und einem Partikelfilter zusammensetzt. Dieses System bewirkt weder eine Leistungsminderung noch einen erhöhten Kraftstoffverbrauch.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0166 -