Audi Q3 > Seiten-Airbags

Sicherheit / Airbag-System / Seiten-Airbags

Beschreibung der Seiten-Airbags

Das Airbag-System ist kein Ersatz für den Sicherheitsgurt!

Audi Q3. Abb. 157 Einbauort des Seiten-Airbags im Fahrersitz
Abb. 157 Einbauort des Seiten-Airbags im Fahrersitz

Die Seiten-Airbags sind in den Rückenlehnenpolstern der Vordersitze und den äußeren Fondsitzen* untergebracht Abb. 157. Die Einbauorte sind jeweils mit dem Schriftzug "AIRBAG" gekennzeichnet.

Das Seiten-Airbag-System bietet in Ergänzung mit den Dreipunkt-Sicherheitsgurten einen zusätzlichen Schutz für den gesamten Oberkörper (Brust, Bauch und Becken) der Fahrzeuginsassen bei Seitenkollisionen mit höherer Unfallschwere  in Wichtige Sicherheitshinweise zum Seiten- Airbag-System .

Bei Seitenkollisionen wird durch die Seiten-Airbags die Verletzungsgefahr der Insassen auf der dem Unfall zugewandten Körperpartie reduziert.

Funktion der Seiten-Airbags

Das Verletzungsrisiko für den Oberkörper wird durch voll aufgeblasene Seiten-Airbags reduziert.

Audi Q3. Abb. 158 Aufgeblasene Seiten-Airbags
Abb. 158 Aufgeblasene Seiten-Airbags

Bei bestimmten Seitenkollisionen wird der Seiten- Airbag (vorn und hinten*) an der Unfallseite des Fahrzeugs ausgelöst Abb. 158. Je nach Unfallsituation können weitere Airbag-Systeme ausgelöst werden.

Bei besonderen Unfallsituationen können sowohl die Front- als auch die Seiten-Airbags, und der Kopf-Airbag ausgelöst werden.

Wird das System aktiviert, füllt sich der Luftsack mit Treibgas.

Das Aufblähen des Airbags erfolgt in Sekundenbruchteilen und mit hoher Geschwindigkeit, um bei einem Unfall den zusätzlichen Schutz bieten zu können.

Beim Eintauchen in den voll aufgeblasenen Luftsack wird die Belastung der Insassen gedämpft und das Verletzungsrisiko für den gesamten Oberkörper (Brust, Bauch und Becken) auf der der Tür zugewandten Seite reduziert.

Wichtige Sicherheitshinweise zum Seiten- Airbag-System

Der richtige Umgang mit dem Airbag-System reduziert erheblich die Verletzungsgefahr!

ACHTUNG

  • Wenn Sie keine Sicherheitsgurte angelegt haben, sich während der Fahrt nach vorn lehnen oder eine falsche Sitzposition einnehmen, setzen Sie sich im Falle eines Unfalls einem erhöhten Verletzungsrisiko aus, wenn das Seiten-Airbag-System an den vorderen Sitzen und den äußeren Fondsitzen* auslöst. Dies gilt besonders für Kinder, die ohne geeigneten Kindersitz befördert werden   Kindersicherheit und Seiten- Airbags.
  • Wenn Kinder eine falsche Sitzposition einnehmen, setzen sie sich im Falle eines Unfalls einem erhöhten Verletzungsrisiko aus.

    Das gilt besonders für Kinder, die auf dem Beifahrersitz befördert werden, wenn das Airbag-System auslöst. Dies kann lebensgefährliche oder gar tödliche Verletzungen zur Folge haben  , Kindersitze.

  • Wegen der Seiten-Airbags (vorn und hinten*) dürfen an den Türen keine Zubehörteile wie z. B. Getränkedosenhalter befestigt werden.
  • Die Airbagsteuerung arbeitet mit Sensoren, die sich in den vorderen Türen befinden. Um die Funktion der Seiten-Airbags nicht zu beeinträchtigen, dürfen an den Türen und den Türverkleidungen keine Veränderungen (z.B. nachträglicher Einbau von Lautsprechern) vorgenommen werden. Beschädigungen an den vorderen Türen können zu einer Beeinträchtigung der Systemfunktion führen. Alle Arbeiten an den vorderen Türen sollten nur durch einen Fachbetrieb vorgenommen werden.
  • An den Kleiderhaken im Fahrzeug darf nur leichte Bekleidung aufgehängt werden. In den Taschen der Kleidungsstücke dürfen sich keine schweren und scharfkantigen Gegenstände befinden.
  • Es dürfen keine zu großen Kräfte, etwa kräftiges Stoßen, Gegentreten usw. auf die Sitzlehnenwangen einwirken, da sonst das System beschädigt werden kann. Die Seiten- Airbags würden in diesem Fall nicht auslösen!
  • Es dürfen keinesfalls Sitz- oder Schonbezüge aufgezogen werden, die nicht speziell für die Verwendung auf Audi Sitzen mit Seiten- Airbag freigegeben sind. Da sich der Luftsack aus der Sitzlehne heraus entfaltet, würde bei Verwendung von nicht freigegebenen Sitz- oder Schonbezügen die Schutzfunktion Ihres Seiten-Airbags erheblich beeinträchtigt werden.
  • Beschädigungen der Original-Sitzbezüge oder der Naht im Modulbereich der Seiten- Airbags müssen umgehend durch einen Fachbetrieb instand gesetzt werden.
  • Alle Arbeiten am Seiten-Airbag sowie Ausund Einbau von Systemteilen wegen anderer Reparaturarbeiten (z. B. Sitze ausbauen) dürfen nur von einem Fachbetrieb vorgenommen werden, da es sonst zu einer Funktionsstörung des Airbag-Systems kommen kann.

Kopf-Airbags

Beschreibung der Kopf-Airbags

Audi Q3. Abb. 159 Einbauort der Kopf-Airbags oberhalb der Türen
Abb. 159 Einbauort der Kopf-Airbags oberhalb der Türen

Die Kopf-Airbags befinden sich an beiden Seiten im Fahrzeuginnenraum oberhalb der Türen  Abb. 159. Die Einbauorte sind jeweils mit dem Schriftzug "AIRBAG" gekennzeichnet.

Das Kopf-Airbag-System bietet zusammen mit den Dreipunkt-Sicherheitsgurten und den Seiten- Airbags einen zusätzlichen Schutz für den Kopfund Halsbereich der Insassen bei Seitenkollisionen mit höherer Unfallschwere in Wichtige Sicherheitshinweise zum Kopf-Airbag-System auf .

Zusammen mit weiteren konstruktiven Maßnahmen (z. B. Querverstrebungen in den Sitzen, stabile Fahrzeugstruktur) ist das Kopf- und Seiten- Airbag-System die konsequente Weiterentwicklung des Insassenschutzes bei Seitenunfällen.

Funktion der Kopf-Airbags

Das Verletzungsrisiko für Kopf und Oberkörper wird bei Seitenkollisionen durch voll aufgeblasene Airbags reduziert.

Audi Q3. Abb. 160 Aufgeblasene Kopf-Airbags
Abb. 160 Aufgeblasene Kopf-Airbags

Bei bestimmten Seitenkollisionen wird der Kopf- Airbag an der Unfallseite des Fahrzeugs ausgelöst Abb. 160. Je nach Unfallsituation können weitere Airbag-Systeme ausgelöst werden.

Wird das System aktiviert, füllt sich der Luftsack mit Treibgas und überspannt den gesamten Seitenfensterbereich einschließlich der Türsäulen.

Die Schutzwirkung des Systems kommt somit gleichzeitig sowohl den an der Unfallseite sitzenden vorderen als auch hinteren Fahrzeuginsassen zugute. Der Anprall des Kopfes auf Innenraumteile oder Gegenstände außerhalb des Fahrzeugs wird durch den aufgeblasenen Kopf-Airbag gedämpft.

Durch die Verringerung der Kopfbelastung und durch weniger stark ausgeprägte Kopfbewegungen werden außerdem die Belastungen des Halses vermindert.

Bei besonderen Unfallsituationen können sowohl die Front-Airbags als auch die Seiten- und Kopf- Airbags zusammen ausgelöst werden.

Das Aufblähen des Airbags erfolgt in Sekundenbruchteilen und mit hoher Geschwindigkeit, um bei einem Unfall den zusätzlichen Schutz bieten zu können.

Wichtige Sicherheitshinweise zum Kopf- Airbag-System

Der richtige Umgang mit dem Airbag-System reduziert erheblich die Verletzungsgefahr!

ACHTUNG

  • Im Austrittsbereich der Kopf-Airbags dürfen sich keine Gegenstände befinden, damit sich die Luftsäcke ungehindert entfalten können.
  • An den Kleiderhaken im Fahrzeug darf nur leichte Bekleidung aufgehängt werden. In den Taschen der Kleidungsstücke dürfen sich keine schweren und scharfkantigen Gegenstände befinden. Außerdem dürfen Sie zum Aufhängen der Kleidung keine Kleiderbügel verwenden.
  • Zwischen den Personen und dem Wirkungsbereich der Kopf-Airbags dürfen sich keine weiteren Personen (z. B. Kinder) oder Tiere befinden. Außerdem sollte keiner der Insassen während der Fahrt den Kopf aus dem Fenster lehnen oder Arme und Hände aus dem Fenster halten.
  • Die Sonnenblenden dürfen nicht zu den Seitenscheiben geschwenkt werden, wenn daran Gegenstände wie z. B. Kugelschreiber oder Garagentoröffner befestigt sind. Bei Auslösung des Kopf-Airbags könnten Sie durch diese Gegenstände verletzt werden.
  • Die Airbagsteuerung arbeitet mit Sensoren, die sich in den vorderen Türen befinden. Um die Funktion der Seiten-Airbags nicht zu beeinträchtigen, dürfen an den Türen und den Türverkleidungen keine Veränderungen (z.B. nachträglicher Einbau von Lautsprechern) vorgenommen werden. Beschädigungen an den vorderen Türen können zu einer Beeinträchtigung der Systemfunktion führen. Alle Arbeiten an den vorderen Türen sollten nur durch einen Fachbetrieb vorgenommen werden.
  • In den hinteren Türen dürfen nur Sonnenschutzrollos verwendet werden, die den Austrittsbereich des Airbags freihalten und ihn in seiner Wirkung nicht beeinträchtigen.
  • Durch den Einbau von nicht geeignetem Zubehör im Bereich der Kopf-Airbags kann bei einer Airbagauslösung die Schutzfunktion des Kopf-Airbags erheblich beeinträchtigt werden. Beim Entfalten des aktivierten Kopf-Airbags können unter Umständen Teile des verwendeten Zubehörs in das Wageninnere geschleudert und dadurch Fahrzeuginsassen verletzt werden.
  • Alle Arbeiten am Kopf-Airbag sowie Ausund Einbau von Systemteilen wegen anderer Reparaturarbeiten (z. B. Dachinnenverkleidung ausbauen) dürfen nur von einem Fachbetrieb vorgenommen werden, da es sonst zu einer Funktionsstörung des Airbag-Systems kommen kann.

Beifahrer-Airbag abschalten

Ein abgeschalteter Airbag sollte so bald wie möglich wieder eingeschaltet werden, damit er wieder seine Schutzfunktion erfüllen kann.

Audi Q3. Abb. 161 Handschuhfach: Schlüsselschalter zur Abschaltung des Beifahrer-Airbags
Abb. 161 Handschuhfach: Schlüsselschalter zur Abschaltung des Beifahrer-Airbags

Audi Q3. Abb. 162 Cockpit: Warnleuchte bei abgeschaltetem Beifahrer- Airbag
Abb. 162 Cockpit: Warnleuchte bei abgeschaltetem Beifahrer- Airbag

  • Um den Beifahrer-Airbag abzuschalten, drehen Sie mit dem Funkschlüssel den Schlüsselschalter in die Stellung OFF Abb. 161.
  •  Um den Beifahrer-Airbag wieder einzuschalten, drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung ON .

Beifahrer-Airbag bei Kindersitzgebrauch abschalten

Schalten Sie den Beifahrer-Airbag ab, wenn Sie in Ausnahmefällen auf dem Beifahrersitz einen Kindersitz verwenden, bei dem das Kind mit dem Rücken in Fahrtrichtung sitzt.

Wir empfehlen, den Kindersitz auf der Rücksitzbank zu montieren, damit der Beifahrer-Airbag eingeschaltet bleiben kann

Überwachung des Airbag-Systems

Nach jedem Einschalten der Zündung leuchtet die Kontrollleuchte Seite 17 für einige Sekunden.

Wenn Sie den Beifahrer-Airbag abgeschaltet haben, werden Sie durch ständiges Leuchten der Warnleuchte "PASS. AIRBAG OFF " oder " AIRBAG OFF" an den abgeschalteten Airbag erinnert Abb. 162.

Bei abgeschaltetem Beifahrer-Airbag wird auch die Kontrollleuchte 16 für den Beifahrer abgeschaltet.

ACHTUNG

  • Wenn Sie in Ausnahmefällen einen Kindersitz auf dem Beifahrersitz verwenden, bei dem das Kind mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzt, muss der Beifahrer-Airbag abgeschaltet werden. Bei nicht abgeschaltetem Beifahrer-Airbag besteht für das Kind Lebensgefahr
  • Schalten Sie den abgeschalteten Beifahrer- Airbag wieder ein, sobald der Kindersitz nicht mehr benötigt wird, damit der Airbag wieder seine Schutzfunktion erfüllen kann.
  • Die Verantwortung für die richtige Stellung des Schlüsselschalters liegt beim Fahrer.

Hinweis

Wenn Sie den Beifahrer-Airbag mit dem Schlüsselschalter abschalten, sind alle anderen Airbags im Fahrzeug weiterhin funktionsfähig.

    LESEN SIE MEHR:

     Audi Q3 > Beschreibung des Airbag-Systems

    Allgemeine Hinweise zum Airbag-System Der Airbag ist Teil des gesamten passiven Sicherheitskonzeptes. Das Airbag-System bietet in Ergänzung zu den Dreipunkt-Sicherheitsgurten einen zusätzlichen Schutz für den Kopf- und Brustbereich des Fahrers und Beifahrers bei Frontalkollisionen mit höherer Unfallschwere.

     Audi Q3 > Wartung und Pflege

     Peugeot 3008 > Advanced Grip Control

    Ein spezielles patentiertes Antriebsschlupfsystem, das das Fahrverhalten auf Schnee, Schlamm und Sand verbessert. Für eine optimale Bodenhaftung bei Schnee werden Winterreifen empfohlen. Für eine optimale Leistung des Systems wenden Sie sich für geeignete Reifen an einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0149 -