Toyota C-HR > LDA (Spurwechselwarnung mit Lenkungssteuerung)

Fahren / Verwenden der Fahrunterstützungssysteme / LDA (Spurwechselwarnung mit Lenkungssteuerung)

Funktionsübersicht

Beim Fahren auf Autobahnen und Schnellstraßen mit weißen (gelben) Linien warnt diese Funktion den Fahrer, wenn er von seiner Spur abweicht, und greift unterstützend in die Lenkradbewegung ein, um das Fahrzeug in der Spur zu halten.

Das LDA-System erkennt sichtbare weiße (gelbe) Linien mit dem Kamerasensor im oberen Bereich der Frontscheibe.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Funktionen des LDA-Systems

◆ Spurwechselwarnungsfunktion

Wenn das System feststellt, dass das Fahrzeug möglicherweise von seiner Spur abweicht, wird eine Warnung in der Multi-Informationsanzeige angezeigt und ein Warnsummer ausgelöst, um den Fahrer zu warnen.

Wenn der Warnsummer ertönt, überprüfen Sie die Situation auf der Straße und betätigen Sie das Lenkrad vorsichtig, um das Fahrzeug wieder in die Mitte zwischen den weißen (gelben) Linien zu bringen.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

◆ Lenkungssteuerungsfunktion

Wenn das System feststellt, dass das Fahrzeug möglicherweise von seiner Spur abweicht, greift das System kurzzeitig unterstützend in die Bewegung des Lenkrads ein, um das Fahrzeug in der Spur zu halten.

Wenn das System feststellt, dass das Lenkrad innerhalb eines bestimmten Zeitraums nicht betätigt wurde oder dass das Lenkrad nicht fest umgriffen wird, wird eine Warnung in der Multi-Informationsanzeige angezeigt und die Funktion wird vorübergehend deaktiviert.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

◆ Fahrzeugschlingerwarnung

Wenn das Fahrzeug schlingert oder festgestellt wird, dass das Fahrzeug möglicherweise mehrfach von seiner Spur abweicht, ertönt der Warnsummer und es wird eine Meldung in der Multi- Informationsanzeige angezeigt, um den Fahrer zu warnen.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

WARNUNG

■ Vor der Verwendung des LDA-Systems

Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf das LDA-System. Das LDA-System fährt das Fahrzeug nicht automatisch und bewirkt auch nicht, dass der Fahrer dem Bereich vor dem Fahrzeug weniger Aufmerksamkeit schenken muss. Der Fahrer trägt jederzeit die volle Verantwortung für die Gewährleistung der Fahrsicherheit, indem er aufmerksam auf die Umgebungsbedingungen achtet und bei Bedarf das Lenkrad so betätigt, dass der Pfad des Fahrzeugs korrigiert wird. Der Fahrer muss außerdem bei Ermüdungserscheinungen, wie z. B. bei langen Fahrten, Pausen einlegen.

Wenn die entsprechenden Fahrmanöver nicht durchgeführt werden oder nicht die nötige Aufmerksamkeit aufgebracht wird, können Unfälle mit lebensgefährlichen bzw. tödlichen Verletzungen die Folge sein.

■ Vermeiden einer versehentlichen Aktivierung des LDA-Systems

Schalten Sie das LDA-System mit dem LDA-Schalter aus, wenn es nicht verwendet wird.

WARNUNG

■ Für das LDA-System ungeeignete Situationen

Verwenden Sie das LDA-System nicht in den folgenden Situationen.

Das System funktioniert unter Umständen nicht ordnungsgemäß, was zu Unfällen mit lebensgefährlichen oder tödlichen Verletzungen führen kann.

  • Ein Notrad (je nach Ausstattung), Schneeketten usw. ist/sind montiert.
  • Wenn die Reifen stark verschlissen sind oder wenn der Reifenfülldruck niedrig ist.
  • Reifen mit unterschiedlicher Struktur, von verschiedenen Herstellern oder Marken oder mit unterschiedlichem Profil werden verwendet.
  • Objekte oder Muster, die versehentlich als weiße (gelbe) Linien interpretiert werden können, sind am Straßenrand (Leitplanken, Bordkanten, reflektierende Leitpfosten usw.) vorhanden.
  • Das Fahrzeug wird auf einer verschneiten Straße gefahren.
  • Weiße (gelbe) Linien sind aufgrund von Regen, Schnee, Nebel, Staub usw. schwer erkennbar.
  • Asphaltreparaturmarkierungen, weiße (gelbe) Linienmarkierungen usw. sind aufgrund von Straßenreparaturen vorhanden.
  • Das Fahrzeug wird aufgrund von Bauarbeiten in einer temporären Spur oder einer beschränkten Spur gefahren.
  • Das Fahrzeug wird auf einer Straßenoberfläche gefahren, die wegen Regen, Schnee, Eis usw. rutschig ist.
  • Das Fahrzeug wird nicht auf einer Autobahn oder einer Schnellstraße gefahren.
  • Das Fahrzeug wird in einem Baustellenbereich gefahren.
  • Das Fahrzeug zieht einen Anhänger oder ein anderes Fahrzeug.

■ Vermeiden von Fehlfunktionen des LDA-Systems und von versehentlichen Bedienvorgängen

  • Modifizieren Sie nicht die Scheinwerfer und bringen Sie keine Aufkleber usw. an den Lampen an.
  • Modifizieren Sie nicht die Aufhängung usw. Wenn die Aufhängung usw. gewechselt werden muss, wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Toyota- Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb.
  • Montieren oder platzieren Sie keine Teile oder Gegenstände auf der Motorhaube oder am Grill. Bauen Sie außerdem keinen Kühlergrill-Schutz (Rammschutzbügel gegen Stiere, Kängurus usw.) an.
  • Wenn Ihre Frontscheibe repariert werden muss, wenden Sie sich an einen Toyota- Vertragshändler bzw. eine Toyota-Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb.

Einschalten des LDA-Systems

Drücken Sie den LDA-Schalter, um das LDA-System einzuschalten.

Die LDA-Kontrollleuchte leuchtet auf und in der Multi-Informationsanzeige wird eine Meldung angezeigt.

Drücken Sie den LDA-Schalter erneut, um das LDA-System auszuschalten.

Wenn das LDA-System ein- oder ausgeschaltet wird, wird der entsprechende Ein-/ Aus-Zustand beim nächsten Start des Motors übernommen.

Monochrom-Display

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Farb-Display

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Informationen der Multi-Informationsanzeige

Monochrom-Display

  1. LDA-Kontrollleuchte
    Anhand des Leuchtstatus der Kontrollleuchte wird der Fahrer über den Betriebszustand des Systems informiert.

    Weiß leuchtend: Das LDA-System ist in Betrieb.

    Grün leuchtend: Die Lenkungsunterstützung der Lenkungssteuerungsfunktion ist aktiv.

    Orange blinkend: Die Spurwechselwarnungsfunktion ist aktiv.

  2. Betriebsanzeige der Lenkungsunterstützung
    Gibt an, dass die Lenkungsunterstützung der Lenkungssteuerungsfunktion aktiv ist.
  3. Anzeige der Spurwechselwarnungsfunktion
    Wird angezeigt, wenn die Multi-Informationsanzeige zum Informationsbildschirm des Fahrerassistenzsystems wechselt.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Das Innere der angezeigten weißen Linien ist weiß:

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Gibt an, dass das System weiße (gelbe) Linien erkennt. Wenn das Fahrzeug von seiner Spur abweicht, blinkt die angezeigte weiße Linie auf der Seite, auf der das Fahrzeug von der Spur abweicht, orange.

Das Innere der angezeigten weißen Linien ist schwarz:

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Gibt an, dass das System keine weißen (gelben) Linien erkennen kann oder vorübergehend deaktiviert ist.

Farb-Display

  1. LDA-Kontrollleuchte
    Anhand des Leuchtstatus der Kontrollleuchte wird der Fahrer über den Betriebszustand des Systems informiert.

    Weiß leuchtend: Das LDA-System ist in Betrieb.

    Grün leuchtend: Die Lenkungsunterstützung der Lenkungssteuerungsfunktion ist aktiv.

    Orange blinkend: Die Spurwechselwarnungsfunktion ist aktiv.

  2. Betriebsanzeige der Lenkungsunterstützung
    Gibt an, dass die Lenkungsunterstützung der Lenkungssteuerungsfunktion aktiv ist.
  3. Anzeige der Spurwechselwarnungsfunktion
    Wird angezeigt, wenn die Multi-Informationsanzeige zum Informationsbildschirm des Fahrerassistenzsystems wechselt.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Das Innere der angezeigten weißen Linien ist weiß:

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Gibt an, dass das System weiße (gelbe) Linien erkennt. Wenn das Fahrzeug von seiner Spur abweicht, blinkt die angezeigte weiße Linie auf der Seite, auf der das Fahrzeug von der Spur abweicht, orange.

Das Innere der angezeigten weißen Linien ist schwarz:

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Gibt an, dass das System keine weißen (gelben) Linien erkennen kann oder vorübergehend deaktiviert ist.

■ Betriebsbedingungen der einzelnen Funktionen

  • Spurwechselwarnungsfunktion
    Diese Funktion ist aktiv, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.
    • Das LDA-System ist eingeschaltet.
    • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt ca. 50 km/h oder mehr.
    • Das System erkenne weiße (gelbe) Linien.
    • Die Breite der Fahrspur beträgt ca. 3 m oder mehr.
    • Der Hebel für den Fahrtrichtungsanzeiger wird nicht betätigt.
    • Das Fahrzeug wird auf einer geraden Straße oder durch eine leichte Kurve mit einem Radius von mehr als ca. 150 m bewegt.
    • Es werden keine Systemstörungen entdeckt.
  • Lenkungssteuerungsfunktion
    Diese Funktion ist aktiv, wenn neben den Betriebsbedingungen für die Spurwechselwarnungsfunkton die folgenden Bedingungen erfüllt sind.
    • Monochrom-Display: Die Einstellung für den Ein-/Aus-Modus der Lenkungsunterstützung im Bildschirm Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme der Multi-Informationsanzeige ist auf Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme (Ein) eingestellt.
    • Farb-Display: Die Einstellung für "Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme Lenkunterstütz." im Bildschirm Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssystemeder Multi-Informationsanzeige ist auf Ein eingestellt.
    • Das Fahrzeug wird nicht um eine vorgegebene Geschwindigkeit beschleunigt oder abgebremst.
    • Das Lenkrad wird nicht mit der für den Wechsel der Fahrspur erforderlichen Kraft gedreht.
    • ABS, VSC, TRC und PCS sind nicht in Betrieb.
    • TRC oder VSC sind nicht ausgeschaltet.
    • Der Alarm für "Hände nicht am Lenkrad" wird nicht angezeigt.
  • Fahrzeugschlingerwarnung
    Diese Funktion ist aktiv, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.
    • Monochrom-Display: Die Einstellung für den Ein-/Aus-Modus des Schlingeralarms im Bildschirm Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme der Multi-Informationsanzeige ist auf Ein eingestellt.
    • Farb-Display: Die Einstellung für "Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme Warnung" im Bildschirm Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme der Multi-Informationsanzeige ist auf Ein eingestellt.
    • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt ca. 50 km/h oder mehr.
    • Die Breite der Fahrspur beträgt ca. 3 m oder mehr.
    • Es werden keine Systemstörungen entdeckt.

■ Temporäre Deaktivierung von Funktionen

Wenn die Betriebsbedingungen nicht mehr erfüllt sind, kann eine Funktion vorübergehend deaktiviert werden. Wenn die Betriebsbedingungen später wieder erfüllt werden, wird die Funktion automatisch wieder aktiviert.

■ Lenkungssteuerungsfunktion

In Abhängigkeit von der Fahrzeuggeschwindigkeit, der Höhe der Spurabweichung, den Straßenbedingungen usw. kann der Betrieb der Funktionen möglicherweise nicht erkannt werden oder die Funktion ist nicht in Betrieb.

■ Spurwechselwarnungsfunktion Der Warnsummer kann unter Umständen bedingt durch externe Geräusche oder die Lautstärke der Audiowiedergabe usw. schwer zu hören sein.

■ Alarm für "Hände nicht am Lenkrad"

Wenn das System feststellt, dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad genommen hat, während die Lenkungssteuerungsfunktion aktiv ist, wird eine Warnmeldung in der Multi-Informationsanzeige angezeigt.

Wenn der Fahrer die Hände nicht wieder ans Lenkrad nimmt, ertönt der Summer.

Außerdem wird eine Warnmeldung angezeigt und die Funktion wird vorübergehend deaktiviert. Dieser Alarm wird auf dieselbe Art und Weise aktiviert, wenn das Lenkrad während der Fahrt nur leicht umfasst wird. In Abhängigkeit von den Straßenbedingungen usw. wird die Funktion in dem Fall möglicherweise jedoch nicht deaktiviert.

■ Weiße (gelbe) Linien befinden sich nur auf einer Seite der Straße

Das LDA-System funktioniert nicht für die Seite, auf der keine weißen (gelben) Linien erkannt werden konnten.

■ Bedingungen, unter denen Funktionen unter Umständen nicht ordnungsgemäß arbeiten

In den folgenden Situationen kann der Kamerasensor möglicherweise keine weißen (gelben) Linien erkennen und verschiedene Funktionen arbeiten unter Umständen nicht normal.

  • Auf der Straße sind Schatten vorhanden, die parallel zu den weißen (gelben) Linien verlaufen oder diese verdecken.
  • Das Fahrzeug wird in einem Bereich ohne weiße (gelbe) Linien gefahren, wie z. B. vor einer Mautstelle oder einem Grenzübergang oder an einer Kreuzung usw.
  • Die weißen (gelben) Linien sind beschädigt, Markierungsnägel oder Steine sind vorhanden.
  • Die weißen (gelben) Linien können aufgrund von Sand usw. nicht oder nur schwer gesehen werden.
  • Das Fahrzeug wird auf einer Fahrbahnoberfläche gefahren, die z. B. durch Regen, Pfützen usw. nass ist.
  • Die Verkehrsleitlinien sind gelb (die unter Umständen viel schwerer als weiße Linien erkannt werden können).
  • Die weißen (gelben) Linien verlaufen über einen Randstein usw.
  • Das Fahrzeug wird auf einer hellen Oberfläche gefahren, wie z. B. auf Beton.
  • Das Fahrzeug wird auf einer Fahrbahnoberfläche gefahren, die durch reflektierendes Licht usw. erhellt wird.
  • Das Fahrzeug wird in einem Bereich gefahren, in dem sich die Helligkeit plötzlich ändert, wie z. B. an Ein- und Ausfahrten eines Tunnels usw.
  • Licht von den Scheinwerfern eines entgegenkommenden Fahrzeugs, der Sonne usw. trifft auf die Kamera.
  • Das Fahrzeug wird in Bereichen gefahren, in denen sich die Straße verzweigt oder in denen mehrere Straßen zusammenkommen usw.
  • Das Fahrzeug wird an einem Hang gefahren.
  • Das Fahrzeug wird auf einer Straße, die sich nach links oder rechts neigt, oder auf einer kurvigen Straße gefahren.
  • Das Fahrzeug wird auf einer unbefestigten oder rauen Straße gefahren.
  • Das Fahrzeug wird durch eine scharfe Kurve gefahren.
  • Die Fahrspur ist übermäßig schmal oder breit.
  • Das Fahrzeug neigt sich aufgrund einer schweren Beladung oder eines falschen Reifendrucks extrem stark.
  • Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ist extrem gering.
  • Das Fahrzeug bewegt sich während der Fahrt aufgrund der Straßenbedingungen (schlechte Straßen oder Dehnungsfugen) stark auf und ab.
  • Die Scheinwerferlinsen sind verschmutzt oder leuchten nachts nur sehr schwach oder die Achse des Lichtstrahls hat sich verschoben.
  • Das Fahrzeug wird von Seitenwind erfasst.
  • Das Fahrzeug hat gerade die Spur gewechselt oder eine Kreuzung überquert.
  • Winterreifen usw. sind montiert.

■ Warnmeldung

Wenn die folgende Warnmeldung in der Multi-Informationsanzeige angezeigt wird, führen Sie die entsprechenden Fehlerbehebungsmaßnahmen durch.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

Wenn eine andere Meldung angezeigt wird, befolgen Sie die am Bildschirm angezeigten Anweisungen.

■ Kundenspezifische Anpassung

Die folgenden Einstellungen können geändert werden.

Toyota CH-R. Verwenden der Fahrunterstützungssysteme

    LESEN SIE MEHR:

     Toyota C-HR > PCS (Pre-Collision-System)

    Das Pre-Collision-System nutzt den Radarsensor und den Kamerasensor für die Erkennung von Fahrzeugen und Fußgängern*, die sich vor Ihrem Fahrzeug befinden. Wenn das System eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Frontalzusammenstoßes mit einem Fahrzeug oder einem Fußgänger erkennt, wird der Fahrer durch eine Warnung aufgefordert, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, und der potenzielle Bremsdruck wird erhöht, um den Fahrer bei der Vermeidung eines Zusammenstoßes zu unterstützen. Wenn das System feststellt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Frontalzusammenstoßes mit einem Fahrzeug oder einem Fußgänger extrem hoch ist, werden die Bremsen automatisch betätigt, um den Zusammenstoß zu vermeiden oder die Wucht des Aufpralls zu verringern.

     Toyota C-HR > RSA (Road Sign Assist)

    Überblick über die Funktionen Der Verkehrszeichenassistent RSA erkennt mit Hilfe des Kamerasensors bestimmte Verkehrszeichen und stellt in der Multi-Informationsanzeige Informationen für den Fahrer bereit.

     Seat Ateca > Fahrsicherheit

    Fahrhinweise Sicherheit geht vor! ACHTUNG Dieser Abschnitt hält wichtige Informationen zum Umgang mit dem Fahrzeug für den Fahrer und seine Mitfahrer bereit. Weitere wichtige Informationen, die Sie zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit Ihrer Mitfahrer wissen sollten, befinden sich auch in den anderen Kapiteln Ihres Bordbuches. Stellen Sie sicher, dass sich das komplette Bordbuch immer im Fahrzeug befindet.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0238 -