Mazda CX-30 > Kreuzungs- und Verkehrsassistent (CTS)

Beim Fahren / i-ACTIVSENSE / Kreuzungs- und Verkehrsassistent (CTS)

▼ Kreuzungs- und Verkehrsassistent (CTS)

Der CTS ist ein System, das aus einer Fahrbahnsteuerungsfunktion und einer Lenkhilfefunktion besteht, um die Ermüdung des Fahrers beim Fahren auf Schnellstraßen oder Autobahnen zu reduzieren.

Das System führt eine Fahrbahnsteuerung durch, um einen konstanten Abstand zwischen Ihrem Fahrzeug und einem vorausfahrenden Fahrzeug bei einer voreingestellten Fahrgeschwindigkeit einzuhalten, ohne dass Sie das Gaspedal oder das Bremspedal betätigen müssen.

Darüber hinaus unterstützt die Funktion mit der Lenkhilfefunktion den Fahrer dabei, das Fahrzeug innerhalb der Fahrspuren zu halten, wenn Fahrspurlinien erkannt werden.

Werden Fahrspurlinien nicht erkannt, unterstützt die Funktion den Fahrer beim Halten des Fahrzeugs auf dem Fahrweg mit dem vorausfahrenden Fahrzeug.

WARNUNG

Verlassen Sie sich nicht vollständig auf den CTS:

  • Der CTS stellt kein automatisches Fahrsystem dar. Darüber hinaus haben die Funktionen Einschränkungen. Verlassen Sie sich nicht vollständig auf das System und bleiben Sie mit dem Lenkrad immer auf Kurs.
  • Stellen Sie eine Fahrgeschwindigkeit innerhalb der Geschwindigkeitsbegrenzung entsprechend den Straßenverhältnissen und den Wetterbedingungen ein.
  • Der CTS ist möglicherweise nicht in der Lage, ein vorausfahrendes Fahrzeug zu erkennen, abhängig von der Art des vorausfahrenden Fahrzeugs und seinen Bedingungen, den Wetterbedingungen und den Straßenverhältnissen. Darüber hinaus kann das System möglicherweise nicht ausreichend verzögern, wenn ein vorausfahrendes Fahrzeug plötzlich abbremst, ein anderes Fahrzeug in die Fahrspur eindringt oder der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Ihrem Fahrzeug und dem vorausfahrenden Fahrzeug größer ist, was zu einem Unfall führen kann.

    Überprüfen Sie die Umgebungsbedingungen und fahren Sie stets vorsichtig, wobei Sie einen Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden und ankommenden Fahrzeugen einhalten sollten.

Aus Sicherheitsgründen sollte der CTS ausgeschaltet werden, wenn es nicht verwendet wird.

Es ist gefährlich, den CTS eingeschaltet zu lassen, wenn er nicht verwendet wird, da durch nicht vorgesehenen Betrieb ein Unfall verursacht werden kann.

Betreiben Sie den CTS unter folgenden Bedingungen nicht.

Andernfalls kann es zu einem Unfall kommen.

  • Andere Straßen außer Schnellstraßen oder Autobahnen (unter diesen Umständen ist das Fahren mit dem CTS nicht möglich).
  • Straßen mit vielen Kurven, bei starkem Verkehr und wenn der Fahrzeugabstand zu gering ist, Straßen, auf denen häufig beschleunigt und abgebremst wird (unter diesen Umständen ist das Fahren mit dem Kreuzungs- und Verkehrsassistenten (CTS) nicht möglich).
  • Auf Ein- und Ausfahrten von Schnellstraßen usw., bei Raststätten und Parkplätzen von Schnellstraßen (bei Autobahnabfahrt mit eingeschaltetem System wird kein vorausfahrendes Fahrzeug mehr erfasst, wodurch Ihr Fahrzeug plötzlich auf die eingestellte Geschwindigkeit beschleunigen könnte).
  • Rutschige Straßen wie eisige oder schneebedeckte Straßen (die Räder können durchdrehen, so dass Sie die Fahrzeugkontrolle verlieren, oder die Stillstandsautomatik funktioniert nicht).
  • Lange Gefällstrecken (zur Einhaltung des Fahrzeugabstands kann das System automatisch und kontinuierlich die Bremsen anwenden, was zu einer Verminderung der Bremsleistung führen kann).
  • Zweirädrige Fahrzeuge wie Motorräder oder Fahrräder fahren voraus.
  • (Fahrzeug mit Automatikgetriebe) Strecken mit starkem Gefälle (das vorausfahrende Fahrzeug kann nicht richtig erkannt werden, das Fahrzeug kann rutschen, während es durch die Stillstandsautomatik angehalten wird, oder es kann plötzlich beschleunigen, nachdem es sich in Bewegung gesetzt hat).
  • Fahren bei schlechtem Wetter (Regen, Nebel und Schnee).
  • Wenn das Fahrzeug auf rutschigen Straßen wie eisigen oder schneebedeckten Straßen und unbefestigten Straßen gefahren wird (können die Räder durchdrehen, so dass Sie die Fahrzeugkontrolle verlieren, oder die Stillstandsautomatik funktioniert nicht).
  • Es werden Reifen mit unterschiedlichen Größen verwendet, z. B. ein provisorischer Ersatzreifen.
  • Es werden Reifen mit unzureichender Lauffläche verwendet.
  • Der Reifendruck ist nicht richtig eingestellt.
  • Das Fahrzeug wird zum Ziehen eines Wohnmobils oder Bootsanhängers verwendet.
  • Es werden Reifenketten verwendet.
  • Das Fahrzeug fährt auf Straßen mit anderen Fahrspurlinien als den weißen (gelben) Linien, wie beispielsweise einer Schnellstraße.

Steigen Sie nicht aus dem Fahrzeug, während die Stillstandsautomatik in Betrieb ist.

(Fahrzeug mit Automatikgetriebe)

Das Aussteigen bei aktivierter Stillstandsautomatik ist gefährlich, da das Fahrzeug sich unerwartet bewegen und dadurch ein Unfall verursacht werden kann. Schalten Sie vor dem Verlassen des Fahrzeugs den CTS aus, ziehen Sie die Feststellbremse an und schalten Sie den Wählhebel in die Position P.

VORSICHT

Schalten Sie das System aus, wenn das Fahrzeug auf Radkarren gestellt wird.

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um einen normalen Betrieb des CTS sicher zu stellen.

  • Schalten Sie das System aus, wenn das Fahrzeug auf Radkarren gestellt wird.
  • Nehmen Sie keine Änderungen an den Aufhängungen des Fahrzeugs vor.
  • Verwenden Sie für die Vorder- und Hinterräder nur Räder der vorgeschriebenen Dimensionen.

    Wenden Sie sich zum Austausch eines Reifens an einen qualifizierten Fachmann (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).

HINWEIS

  • Die Abstandsregelung erkennt die folgenden Punkte nicht als physische Objekte.
    • Entgegenkommende Fahrzeuge
    • Fußgänger
    • Stillstehende Gegenstände (geparkte Fahrzeuge, Hindernisse)
  • Falls ein vorausfahrendes Fahrzeug mit sehr geringer Geschwindigkeit fährt, kann es vom System nicht richtig erfasst werden.
  • Falls sich auf der Fahrbahn ein Bauwerk oder ein Gegenstand (z. B. eine Einschienenbahn) in niedriger Höhe über dem Boden vor dem Fahrzeug befindet, kann das System betrieben werden. Verwenden Sie den CTS deshalb nicht.
  • Verwenden Sie das CTS nicht unter Bedingungen, in denen die Abstandswarnung häufig ausgelöst wird.
  • Falls es notwendig ist, das Fahrzeug für einen Spurwechsel zu beschleunigen oder falls das vorausfahrende Fahrzeug scharf abbremst und der Abstand sich rasch vermindert, lässt sich das Fahrzeug entsprechend den Bedingungen mit dem Gaspedal beschleunigen oder mit dem Bremspedal abbremsen.
  • Während der Verwendung des CTS erfolgt keine beabsichtigte Motorbremsung, auch wenn Sie den Schalthebel (Schaltgetriebe) oder den Wählhebel (Automatikgetriebe) betätigen. Für eine Verzögerung müssen Sie die Geschwindigkeitseinstellung vermindern oder das Bremspedal betätigen.
  • Während der Bremsung durch die CTS-Steuerung ist möglicherweise ein Betriebsgeräusch zu hören, was jedoch kein Problem darstellt.
  • Die Bremsleuchten leuchten während des Bremsens durch die CTS-Steuerung, sie dürfen sie jedoch nicht einschalten, wenn sich das Fahrzeug mit der eingestellten Fahrzeuggeschwindigkeit auf einer Gefällestrecke befindet oder mit einer konstanten Geschwindigkeit fährt und einem vorausfahrenden Fahrzeug folgt.
  • Unter den folgenden Bedingungen kann der CTS weiße (gelbe) Linien oder vorausfahrende Fahrzeuge nicht richtig erkennen und der CTS kann nicht richtig funktionieren.
  • Die Frontüberwachungskamera (FSC) kann den Bereich vor dem Fahrzeug aufgrund von Verschmutzung oder Nebel nicht erkennen.
  • Die weißen (gelben) Fahrspurmarkierungen sind schlecht sichtbar wegen Verschmutzung und Ablösung.
  • Die weiße (gelbe) Linie oder vorausfahrende Fahrzeuge sind wegen schlechten Wetters (Regen, Nebel, Schnee) nicht sichtbar.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer provisorischen Fahrspur bzw. die Fahrspur ist wegen Bauarbeiten gesperrt und es sind mehrere weiße (gelbe) Fahrspurmarkierungen vorhanden bzw. die Fahrspurmarkierungen sind lückenhaft.
  • Die Kamera nimmt eine obskure Linie auf, wie z. B. eine provisorische Linie, die für die Bauphase verwendet wird, oder aufgrund von Schatten, nicht geschmolzenem Schnee oder mit Wasser gefüllten Rillen.
  • Die Straßenoberfläche ist nass und glänzt nach einem Regen oder Wasserlachen auf der Straße.
  • Schweres Gepäck befindet sich im Gepäckraum oder auf den Rücksitzen, wodurch sich das Fahrzeug neigt.
  • Das vorausfahrende Fahrzeug fährt nahe an der weißen (gelben) Fahrspurmarkierung, so dass sie schlecht sichtbar ist.
  • Die Windschutzscheibe ist verschmutzt oder beschlagen.
  • Das Fahrzeug wird durch eine Kreuzung, eine Abzweigung oder eine Gabelung auf der Straße gefahren.
  • Weiße (gelbe) Fahrspurlinien können aufgrund von Straßenoder Wetterbedingungen nicht erkannt werden.
  • Die Umgebungshelligkeit ändert sind plötzlich, wie bei einer Einoder Ausfahrt eines Tunnels.
  • Die Scheinwerferbeleuchtung ist aufgrund von Schmutz beeinträchtigt oder die optische Achse wird nachts umgelenkt.
  • Das Gegenlicht wird von der Fahrbahnoberfläche reflektiert oder die Fahrbahnoberfläche ist nach Regen nass und glänzend.
  • Ein Schatten von der Leitplanke parallel zur weißen (gelben) Fahrspurmarkierung wird auf die Straße geworfen.
  • Die Fahrspur ist sehr schmal oder sehr breit.
  • Die Straße ist sehr uneben.
  • Das Fahrzeug federt wegen einer Straßenunebenheit ein.
  • In der Nähe einer Kreuzung gibt es verschiedene Straßenmarkierungen oder Trennlinien (Fahrbahnmarkierungen) unterschiedlicher Form.
  • Der Sichtbereich vor der Kamera ist verunreinigt oder es wurde ein Objekt installiert, welches das Sichtfeld behindert.
  • Abgase vom vorausfahrenden Fahrzeug, Sand, Schnee und Wasserdampf von der Kanalisation und Wasserspritzer.
  • Die Umgebung ist dunkel, wie zum Beispiel am frühen Abend oder am frühen Morgen.
  • Ein Fahrzeug mit einer bestimmten Rücklichtform fährt voraus.
  • Ein vorausfahrendes Fahrzeug weicht vom Kurs der Fahrzeuglinie ab.
  • Ein vorausfahrendes Fahrzeug fährt unkontrolliert.
  • Das Fahrzeug fährt auf kurvenreichen Straßen.

Abstandsregelungsfunktion

Falls beim Fahren mit konstanter Geschwindigkeit ein vorausfahrendes Fahrzeug erfasst wird, erscheint die Anzeige für das vorausfahrende Fahrzeug und die Abstandsregelung wird ausgeführt.

Lenkassistentfunktion

Wenn Fahrspurlinien erkannt werden, unterstützt die Funktion den Fahrer dabei, das Fahrzeug innerhalb der Fahrspurlinien zu halten. Werden Fahrspurlinien nicht erkannt, unterstützt die Funktion den Fahrer beim Halten des Fahrzeugs auf dem Fahrweg mit dem vorausfahrenden Fahrzeug.

HINWEIS

Warnung bei Einschränkung der Lenkassistentfunktion

Wenn die Lenkassistentfunktion das Fahrzeug nicht in den Fahrspurlinien halten kann, während die Lenkassistentfunktion aktiviert ist, ertönt ein Warnton und auf der Multiinformationsanzeige wird eine Warnung angezeigt, die den Fahrer auffordert, das Lenkrad zu betätigen.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

▼ Displayanzeige des Kreuzungsund Verkehrsassistent (CTS)

Die Einstellung und der Betriebszustand des CTS werden auf dem Multiinformationsdisplay und auf der Active Driving-Anzeige angezeigt.

Multiinformationsdisplay (grundlegende Anzeige)

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

  1. Anzeige für vorausfahrendes Fahrzeug
  2. CTS Eingestellte Fahrgeschwindigkeit

Multiinformationsdisplay (i-ACTIVSENSE-Anzeige)

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

  1. Anzeige für vorausfahrendes Fahrzeug
  2. CTS Eingestellte Fahrgeschwindigkeit

Active Driving-Anzeige

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

  1. Anzeige für vorausfahrendes Fahrzeug
  2. CTS Eingestellte Fahrgeschwindigkeit

Lenkassistentfunktionsanzeige

Wenn die Lenkassistentfunktion aktiviert ist, ändert sich die Anzeige der Lenkassistentfunktion auf dem Display von weiß auf grün.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS

Sie können das Multiinformationsdisplay anzeigen, um zu überprüfen, ob der Lenkassistent Kontrollen in Verbindung mit den Fahrspurlinien oder einem vorausfahrenden Fahrzeug durchführt.

Inaktiv

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

Aktiv (vorausfahrendes Fahrzeug)

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

Aktiv (Fahrspurlinie)

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

Falls ein Problem mit dem CTS vorliegt, wird eine Nachricht auf dem Multiinformationsdisplay angezeigt.

Kontrollieren Sie die Details des Problems auf der mittleren Anzeige und lassen Sie das Fahrzeug von einem qualifizierten Fachmann überprüfen (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).

Siehe "Eingeschaltete oder blinkende Warnleuchte".

▼ Abstandswarnung

Falls Ihr Fahrzeug sich während der Fahrt unter der Abstandsregelung schnell an das vorausfahrende Fahrzeug annähert, wird der Warnton aktiviert und die Bremswarnung auf dem Display angezeigt. Halten Sie einen Sicherheitsabstand zwischen Ihrem Fahrzeug und einem vorausfahrenden Fahrzeug ein.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

  1. "Bremspedal betätigen" Meldung wird angezeigt

HINWEIS

In den folgenden Fällen kann möglicherweise keine Warnung und Bremsfunktion aktiviert werden, auch wenn der Fahrzeugabstand sich verringert.

  • Das Fahrzeug wird mit der gleichen Geschwindigkeit wie das vorausfahrende Fahrzeug gefahren.
  • Direkt nach dem Betrieb des CTS.
  • Unmittelbar nach dem Loslassen des Gaspedals.
  • Ein anderes Fahrzeug gelangt vor Ihnen in Ihre Fahrspur.

▼ Einstellung des Systems

Betriebsbedingungen

Abstandsregelungsfunktion

Der CTS funktioniert, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.

  • (Fahrzeug mit Automatikgetriebe)
    • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt zwischen ungefähr 0 km/h und 200 km/h*1 /145 km/h*2.
    • Der Wählhebel befindet sich in der Position D oder M (manuelle Betriebsart).
  • (Fahrzeuge mit Schaltgetriebe)
    • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt zwischen ungefähr 30 km/h und 200 km/h*1 /145 km/h*2.
    • Der Schalthebel befindet sich in einer anderen Position als R oder N.
    • Das Kupplungspedal ist nicht gedrückt.
  • Der CTS ist in Betrieb.
  • Die Abstandsregelungsfunktion der Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-and-Go-Funkion (MRCC mit Stop-and-Go-Funktion) wird über die Personalisierungsfunktion auf nicht funktionsfähig eingestellt ist, wobei das System auf die Geschwindigkeitsregelungsfunktion umschaltet.
  • Das Bremspedal ist nicht gedrückt.
  • Die elektrische Feststellbremse (EPB) ist gelöst (die Feststellbremsen-Kontrollleuchte ist ausgeschaltet).
  • Es liegt kein Problem mit der dynamischen Stabilitätskontrolle (DSC) vor.
  • Alle Türen sind geschlossen.
  • Der Sicherheitsgurt des Fahrers ist angelegt.

*1 Modelle für Europa
*2 Außer Modelle für Europa

HINWEIS

(Fahrzeug mit Automatikgetriebe)

  • Unter den folgenden Bedingungen kann der CTS nicht verwendet werden, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit 30 km/h oder weniger beträgt.
    • Es liegt ein Problem mit der Stillstandsautomatik vor.
    • Es liegt ein Problem mit der elektrischen Feststellbremse (EPB) vor.
  • Der CTS kann nicht direkt nach dem Anlassen des Motors gestartet werden.

Lenkassistentfunktion

Die Lenkassistentfunktion funktioniert, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.

  • Ihr Fahrzeug wird mit einer Geschwindigkeit von weniger als ungefähr 55 km/h gefahren.
  • Weiße (gelbe) Fahrspurlinien auf beiden Seiten werden erkannt und Sie fahren in der Nähe der Mitte der Fahrspur, oder Ihr Fahrzeug erkennt ein vorausfahrendes Fahrzeug.
  • Das Lenkrad wird nicht stark eingeschlagen.
  • Der Blinkerhebel ist nicht benutzt.
  • Die Abstandsregelungsfunktion ist in Betrieb.
  • (Fahrzeuge mit Schaltgetriebe) Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt ungefähr 30 km/h oder mehr.

HINWEIS

Die Lenkunterstützungsfunktion erfolgt so, dass das Fahrzeug in der Mitte der Fahrspur gehalten wird. Je nach Bedingungen wie Straßenkrümmung, Straßenneigung und -welligkeit sowie Fahrgeschwindigkeit ist die Funktion jedoch möglicherweise nicht in der Lage, das Fahrzeug in der Nähe der Mitte der Fahrspur zu halten.

Einstellverfahren

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

  1. CANCEL Schalter
  2. RES Schalter
  3. CTS-Schalter

1. Drücken Sie den CTS-Schalter.

Das Standby-Display des CTS (weiß) wird eingeschaltet. Gleichzeitig wird die Displayanzeige des CTS auf dem Multiinformationsdisplay angezeigt.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

2. Stellen Sie die Fahrgeschwindigkeit mit dem Gaspedal auf die gewünschte Einstellung ein und drücken Sie den Schalter RES nach oben (SET+) oder nach unten (SET-), um die Abstandsregelung zu starten.

Die eingestellte Geschwindigkeit wird auf dem Display angezeigt. Gleichzeitig wird das CTS-Standby-Display (weiß) auf das CTS-Einstelldisplay (grün) umgeschaltet.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

3. Die Abstandsregelung wenn alle Bedingungen für den Betrieb erfüllt sind, oder die Lenkassistentfunktion ist funktionsfähig, wenn alle Bedingungen für den Betrieb erfüllt sind.

HINWEIS

  • Falls beim Fahren mit konstanter Geschwindigkeit ein vorausfahrendes Fahrzeug erfasst wird, erscheint die Anzeige für das vorausfahrende Fahrzeug und die Abstandsregelung wird ausgeführt. Falls kein vorausfahrendes Fahrzeug erfasst wird, erlischt die Anzeige für das vorausfahrende Fahrzeug und das System wird auf das Fahren mit konstanter Geschwindigkeit zurückgeschaltet.
  • Eine Abstandsregelung ist nicht möglich, wenn das vorausfahrende Fahrzeug schneller als die eingestellte Geschwindigkeit des Fahrzeugs fährt. Stellen Sie das System durch Drücken des Gaspedals auf die gewünschte Geschwindigkeit ein.
  • Beim Ausschalten der Zündung bleibt der Betriebsstatus unmittelbar vor dem Ausschalten erhalten. Falls zum Beispiel die Zündung bei eingeschaltetem CTS ausgeschaltet wurde, so wird das CTS beim nächsten Einschalten der Zündung auf eingeschaltet.
  • Wenn der CTS in Betrieb ist, schalten sich auch der Spurhaltungsassistent (LAS), der Abstands & Geschwindigkeitsalarm (DSA) und der Bremsassistent (SBS) automatisch ein.
  • Wenn der CTS-Schalter gedrückt wird, während die Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-&-Go-Funktion (MRCC-System mit Stop&Go-Funktion) in Betrieb ist, funktioniert der CTS. Darüber hinaus, wenn der CTS-Schalter gedrückt wird, während der CTS in Betrieb ist, arbeitet die Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-&-Go-Funktion (MRCC-System mit Stop&Go-Funktion).

Ändern der eingestellten Fahrgeschwindigkeit

(Beschleunigung/Verzögerung mit dem Schalter RES)

Wenn der Schalter RES nach oben (SET+) gedrückt wird, beschleunigt das Fahrzeug und wenn der Schalter RES nach unten (SET-) gedrückt wird, verlangsamt das Fahrzeug.

  • Sofortiges Drücken und Lösen: 1 km/h
  • Drücken und halten: 10 km/h

(Erhöhen der Geschwindigkeit mit dem Gaspedal)

Betätigen Sie das Gaspedal und drücken Sie beim Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit den Schalter RES nach oben (SET+) oder nach unten (SET-). Falls der Schalter nicht bedient wird, kehrt das System beim Loslassen des Gaspedals wieder auf die eingestellte Geschwindigkeit zurück.

HINWEIS

  • Bei gedrücktem Gaspedal werden keine Warnungen ausgelöst und die Bremsbetätigung funktioniert nicht.
  • Die niedrigste mögliche Geschwindigkeit, die im CTS eingestellt werden kann, beträgt 30 km/h.
  • (Modelle für Europa) Wenn bei einem Fahrspurwechsel zum Überholen der Blinker betätigt wird, steht automatisch eine größere Beschleunigungskraft zu Verfügung, weil das System feststellt, dass eine höhere Beschleunigungskraft notwendig ist. Beachten Sie die Straße vorsichtig, weil sich der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu stark verringern kann.
  • (Fahrzeug mit Automatikgetriebe) Die Geschwindigkeitseinstellung kann durch Betätigen des Schalters RES während der Stillstandsautomatik geändert werden.

Ändern des Abstands zwischen den Fahrzeugen während der Abstandsregelung

Der Abstand zwischen den Fahrzeugen kann in 4 Stufen eingestellt werden: groß, mittel, klein, sehr klein.

Der Abstand zwischen den Fahrzeugen wird mit jedem Drücken des Schalters CANCEL nach unten etwas verringert. Der Abstand wird mit jedem Drücken des Schalters CANCEL nach oben etwas vergrößert.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

*1 Zeigt ein Popup-Bild an, wenn der CANCEL-Schalter eingeschaltet ist.

HINWEIS

  • Der Fahrzeugabstand hängt von der Geschwindigkeit ab, bei kleinerer Geschwindigkeit verringert sich der Abstand.
  • Wird die Zündung auf ACC oder OFF geschaltet, wird der eingestellte Abstand zwischen den Fahrzeugen auch bei erneutem Motorstart automatisch übernommen.

Die Funktion wird vorübergehend aufgehoben.

Abstandsregelungsfunktion

Beim Ausführen der folgenden Vorgänge wird die Abstandsregelungsfunktion vorübergehend aufgehoben und die CTS-Einstellanzeige (grün) wechselt gleichzeitig in das CTS-Standby-Display (weiß).

  • Der Schalter CANCEL wird einmal gedrückt.
  • Das Bremspedal ist gedrückt.
  • (Fahrzeug mit Automatikgetriebe) Der Wählhebel befindet sich in der Position P, N oder R.
  • (Fahrzeuge mit Schaltgetriebe) Der Schalthebel befindet sich in der Position R.

In den folgenden Fällen wird die CTS-Abbruchanzeige angezeigt und einmalig ein Ton aktiviert.

  • Die dynamische Stabilitätskontrolle hat angesprochen.
  • Der Notbremsassistent (SBS) hat angesprochen.
  • Das Fahrzeug wird über einen längeren Zeitraum in Hanglage gefahren.
  • Im System ist eine Störung aufgetreten.
  • Der vordere Radarsensor kann Gegenstände nicht richtig erfassen (bei Regen, Nebel, Schnee bzw. anderen schlechten Wetterbedingungen oder bei einem verschmutzten Kühlergrill).
  • Die Handbremse ist angezogen.
  • Eine Tür ist geöffnet.
  • Der Sicherheitsgurt des Fahrers ist nicht angelegt.
  • Die Betriebsfrequenz der Bremsung durch die CTS-Steuerung ist hoch.
  • (Fahrzeug mit Automatikgetriebe) Die Feststellbremse wird während der Stillstandsautomatik automatisch betätigt.
  • (Fahrzeuge mit Schaltgetriebe)
    • Die Fahrgeschwindigkeit fällt unter 25 km/h ab.
    • Der Schalthebel befindet sich für eine bestimmte Zeitspanne in der Neutralstellung.
    • Das Kupplungspedal wurde für eine bestimmte Zeitspanne betätigt.
    • Der Motor wurde abgestellt.

Lenkassistentfunktion

Wenn eine der folgenden Bedingungen eintritt, wird die Lenkassistentfunktion vorübergehend deaktiviert.

  • Die Abstandsregelungsfunktion wird aufgehoben.
  • Weiße (gelbe) Fahrspurlinien können nicht erkannt werden oder ein vorausfahrendes Fahrzeug kann nicht erkannt werden.
  • Ihre Fahrgeschwindigkeit beträgt mehr als ungefähr 60 km/h.
  • Das Gaspedal ist gedrückt.
  • Der Blinkerhebel wird betätigt.
  • Das Fahrzeug wird in einer engen Kurve gefahren.
  • Die Fahrspur ist sehr schmal oder sehr breit.
  • Das Fahrzeug überfährt eine Fahrspurmarkierung.
  • Der Fahrer lässt die Hände vom Lenkrad los.
  • Das Lenkrad wird plötzlich betätigt.
  • Im System ist eine Störung aufgetreten.
  • Die Temperatur in der Frontüberwachungskamera (FSC) ist zu hoch oder zu niedrig.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) ist beschlagen.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) wird durch ein Hindernis blockiert, was zu einer schlechten Sicht nach vorne führt.

HINWEIS

Falls Sie die Hände vom Lenkrad loslassen (das Lenkrad wird nicht festgehalten), ertönt ein akustisches Warnsignal und eine entsprechende Meldung erscheint auf dem Multiinformationsdisplay und der Active Driving-Anzeige.

Multiinformationsdisplay

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

Active Driving-Anzeige

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

Wird das Lenkrad leicht oder abhängig von den Straßenverhältnissen gehalten, bestimmt das System, dass Sie das Lenkrad losgelassen haben (nicht das Lenkrad gehalten), auch wenn Sie es halten, und es wird eine Warnung auf dem Multiinformationsdisplay und der Active Driving-Anzeige angezeigt.

So setzen Sie den Betrieb fort

Falls der CTS vorrübergehend ausgeschaltet wurde, kann er mit der zuvor eingestellten Geschwindigkeit wieder aktiviert, indem der Schalter RES gedrückt wird, wenn alle Betriebsbedingungen erfüllt sind.

HINWEIS

  • Wenn keine eingestellte Geschwindigkeit auf dem Display angezeigt wird, funktioniert das System nicht, auch wenn der Schalter RES gedrückt wird.
  • Nach der Bedienung kann der Lenkassistent für höchstens 5 Sekunden nicht funktionieren, solange bis eine Fahrspurmarkierung abgetastet wird oder ein Fahrzeug voraus erkannt wird.

Ausschalten

Wenn der CTS-Schalter gedrückt wird, während das CTS in Betrieb ist, schaltet sich das CTS aus.

▼ Hochschalt/Zurückschalt-Display (Schaltgetriebe)

Das Hochschalt/ Zurückschalt-Anforderungsdisplay kann angezeigt werden, während der CTS in Betrieb ist. In diesem Fall müssen die Gänge geschaltet werden, weil die verwendete Gangposition nicht geeignet ist.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS

  • Falls trotz der Aufforderung nicht hochgeschaltet wird, wirkt eine Last auf den Motor und die CTS-Geschwindigkeitsregelung könnte automatisch deaktiviert werden, um eine Beschädigung des Motors zu vermeiden.
  • Falls trotz der Aufforderung nicht zurückgeschaltet wird, kann der CTS automatisch deaktiviert werden, um ein Abwürgen des Motors zu vermeiden.

▼ Stopphaltesteuerung (Automatikgetriebe)

Sind die Abstandsregelung unter Verwendung des CTS aktiviert, stoppt Ihr Fahrzeug, wenn ein vorausfahrendes Fahrzeug stoppt.

Wenn das Fahrzeug stoppt und die Stopphaltesteuerung aktiviert ist, leuchtet die Kontrollleuchte des CTS.

Mazda CX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS

  • Wird der CTS jedoch vorrübergehend bei aktivierter Stopphaltesteuerung ausgeschaltet, verbleibt das Fahrzeug in der Stoppstellung.
  • Die Feststellbremse wird automatisch aktiviert, wenn sich das Fahrzeug nach Betrieb der Stopphaltesteuerung 10 Minuten oder länger in der Stoppstellung befindet. In diesem Fall wird der CTS vorübergehend abgebrochen.
  • Falls die Bedingungen für den i-stop-Betrieb während der Stopphaltesteuerung erfüllt werden, wird der Motor abgeschaltet, auch wenn das Bremspedal nicht betätigt wird.

    Siehe "i-stop"

  • Während der Stopphaltesteuerung leuchten die Bremsleuchten.

Fahrt fortsetzen

Wenn das vorausfahrende Fahrzeug wieder anfährt, während Ihr Fahrzeug mit der Stopphaltesteuerung gestoppt ist, drücken Sie auf den Schalter RES oder betätigen Sie das Gaspedal, um die Stopphaltesteuerung zu deaktivieren und weiterzufahren.

HINWEIS

  • Wenn Sie den Schalter RES drücken, um weiterzufahren, fährt Ihr Fahrzeug erst wieder an, wenn der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug mindestens dem festgelegten Wert entspricht.
  • Der Motor schaltet sich wieder ein, wenn eine der Aktionen zum Fortsetzen der Fahrt während des i-stop-Betriebs ausgeführt werden.
  • Wird der CTS während der Stopphaltesteuerung vorübergehend deaktiviert, können Sie die Fahrt nicht durch Drücken des Schalters RES fortsetzen, wenn sich keine Fahrzeuge vor Ihrem Fahrzeug befinden. Treten Sie auf das Gaspedal und fahren Sie weiter.
  • Wenn das vorausfahrende Fahrzeug innerhalb von 3 Sekunden wieder anfährt, während Ihr Fahrzeug mit der Stopphaltesteuerung gestoppt ist, wird die Abstandsregelung fortgesetzt, selbst wenn Sie die Fahrt nicht fortsetzen.

Informationen zur Abfahrt des Fahrzeugs

Wenn Sie die Fahrt nicht innerhalb weniger Sekunden fortsetzen, nachdem das vorausfahrende Fahrzeug während der Stopphaltesteuerung angefahren ist, beginnt die Anzeige für vorausfahrende Fahrzeuge des Multiinformationsdisplays zu blinken, um Sie zur Weiterfahrt aufzufordern.

Wenn Sie die Fahrt nach dem Blinken der Kontrollleuchten nicht fortsetzen, wird ein Ton aktiviert, um Sie zur Wiederaufnahme der Fahrt aufzufordern.

    LESEN SIE MEHR:

     Mazda CX-30 > Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-&-Go-Funktion (MRCC-System mit Stop&Go- Funktion)

    ▼ Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-&-Go-Funktion (MRCC-System mit Stop&Go-Funktion) Mit dem MRCC-System mit Stop&Go-Funktion wird die Abstandsregelung*1 mit dem vorderen Radarsensor entsprechend der Fahrgeschwindigkeit gesteuert, um den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu erfassen und eine voreingestellte Geschwindigkeit beizubehalten; der Fahrer braucht das Gas- und das Bremspedal nicht zu betätigen.

     Mazda CX-30 > Aktiver Spurhalteassistent (LAS)

    ▼ Aktiver Spurhalteassistent (LAS) Der LAS bietet eine Lenkunterstützung, die dem Fahrer hilft, bei Abweichungen des Fahrzeugs in der Fahrspur zu bleiben. Mit der FSC-Kamera werden die weißen (gelben) Fahrspurmarkierungen der gegenwärtigen Fahrspur erfasst, falls das System feststellt, dass das Fahrzeug von der Fahrspur abzuweichen droht, wird die Servolenkung betätigt, um dem Fahrer zum Einhalten der Fahrspur zu unterstützen. Darüber hinaus wird der Fahrer durch die Anzeige einer Warnung auf dem Multiinformationsdisplay oder dem Active Driving-Display. Verwenden Sie das System, wenn Sie auf Straßen mit weißen (gelben) Fahrspurlinien fahren, beispielsweise auf Landstraßen oder Schnellstraßen. FSC-Kamera

     Peugeot 3008 > Airbags

    Allgemeines Das System dient dazu, die Fahrzeuginsassen auf den Vordersitzen und den Seitensitzen hinten bei einem starken Aufprall zu schützen. Die Airbags ergänzen die Wirkung der Sicherheitsgurte, die mit Gurtkraftbegrenzern ausgestattet sind. Elektronische Sensoren registrieren und analysieren die frontalen oder seitlichen Aufprallkräfte in den Aufprallerfassungsbereichen: Bei einem starken Aufprall entfalten sich die Airbags sofort, um die Fahrzeuginsassen besser zu schützen. Unmittelbar nach dem Aufprall entweicht das Gas schnell aus den Airbags, damit die Sicht nicht beeinträchtigt wird oder die Insassen das Fahrzeug verlassen können. Es ist möglich, dass die Airbags bei einem leichten Aufprall, einem Heckaufprall sowie bei bestimmten Überschlagunfällen nicht ausgelöst werden. In diesen Fällen sind die Insassen des Fahrzeugs durch die Sicherheitsgurte geschützt.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0242 -