Mazda CX-30 > Kinderrückhaltesysteme und Sitzpositionen

Wichtige Ausrüstungen für die Sicherheit / Kinderrückhaltesysteme / Kinderrückhaltesysteme und Sitzpositionen

▼ Kinderrückhaltesysteme und Sitzpositionen

(Europa und Länder, die den Bestimmungen UN-R 16 entsprechen)

Die Tabelle zeigt die Eignung Ihres Kinderrückhaltesystems für die verschiedenen Sitzpositionen. Für den Einbau von Kinderrückhaltesystemen anderer Hersteller müssen Sie die dem Rückhaltesystem beiliegenden Anweisungen des Herstellers sorgfältig beachten.

Bei der Installation eines Kinderrückhaltesystems müssen die folgenden Punkte beachtet werden:

  • Entfernen Sie vor dem Installieren des Kinderrückhaltesystems immer die Kopfstütze. Bringen Sie für die Installation eines Boostersitzes die Kopfstütze immer am Sitz an, an dem der Boostersitz installiert wird. Verwenden Sie außerdem immer einen Halteriemen zum Anbringen.
  • Falls ein Kinderrückhaltesystem auf dem Beifahrersitz installiert wird, muss der Sitz ganz nach hinten geschoben werden. Stellen Sie das Sitzpolster (höhenverstellbares Sitzpolster) ganz nach oben, so dass das Kinderrückhaltesystem richtig mit dem Sicherheitsgurt gesichert werden kann.
  • Wenn es schwierig ist, ein Kinderrückhaltesystem auf dem Beifahrersitz anzubringen oder der Sicherheitsgurt nicht am Kinderrückhaltesystem befestigt werden kann, befolgen Sie die folgenden Anweisungen, um den Sitz einzustellen, an dem das Kinderrückhaltesystem angebracht werden soll, so dass der Sicherheitsgurt sicher daran befestigt werden kann.
    • Bewegen Sie den Sitz nach vorne oder hinten.
    • Bewegen Sie die Sitzlehne nach vorne oder hinten.
    • Bewegen Sie den Sitz nach oben oder unten. (Fahrzeuge mit Höheneinstellungsfunktion)
  • Für die Installation eines Kinderrückhaltesystems auf einem Rücksitz muss der Vordersitz so eingestellt werden, dass er das Kinderrückhaltesystem nicht berührt.
  • Mit einem Stützbein ausgestattete Kinderrückhaltesysteme können nicht am mittleren Rücksitz eingebaut werden.
  • Für die Installation eines Kinderrückhaltesystems mit einem Halteriemen muss die Kopfstütze entfernt werden.
  • Ein i-Size-Kinderrückhaltesystem ist ein Kinderrückhaltesystem, das die Anforderungen der i-Size-Kategorie für die Bestimmungen UN-R 129 erfüllt.

Für die Installation eines Kinderrückhaltesystems auf einem Rücksitz wird auf die Anweisungen des Kinderrückhaltesystemherstellers und auf "Verwendung der Isofix-Verankerung".

Europa und andere Länder (Außer Taiwan)

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

U = Geeignet für die Universal-Kategorie von Rückhaltesystemen in dieser Gruppe.
UF = Geeignet für die nach vorne gerichtete Rückhaltesysteme der Universal-Kategorie von dieser Gewichtsklasse.
IUF = geeignet für nach vorn gerichtete ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme der universellen Kategorie, zugelassen für diese Gewichtsklasse.
L = geeignet für die Kinderrückhaltesysteme, die in der beiliegenden Liste aufgeführt sind. Diese Kindersitze können zu den Kategorien "besondere Fahrzeuge", "begrenzt" und "halbuniversell" gehören.
IL = geeignet für besondere Isofix-Kinderrückhaltesysteme (CRS), die in der beiliegenden Liste aufgeführt sind. Diese ISOFIX-Kindersitze sind für die Kategorien "besondere Fahrzeuge", "begrenzt" und "halbuniversell".
i-U = geeignet für "universelle" nach vorn oder hinten gerichtete i-Size-Kinderrückhaltesysteme.
i-UF = geeignet nur für "universelle" nach vorn gerichtete i-Size-Kinderrückhaltesysteme.

Ja = Ein Kinderrückhaltesystem kann auf dem Sitz installiert werden.
No = Kein Kinderrückhaltesystem kann auf dem Sitz installiert werden bzw. es ist keine Vorrichtung dafür vorhanden.

X = Kein Kinderrückhaltesystem kann installiert werden.
*1 Ein Kinderrückhaltesystem kann nur nach vorne gerichtet installiert werden.

Ein Original-Kinderrückhaltesystem von Mazda kann installiert werden. Für die verwendbaren Kinderrückhaltesysteme wird auf den Zubehörkatalog verwiesen.

Nur Taiwan

Befestigung von Kinderrückhaltesystemen mit den ISOFIX-Verankerungen

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

(1) Für Kindersitze ohne ISO/XX-Größenklassenangabe (A bis G) muss der Autohersteller für die anwendbare Gewichtsklasse das empfohlene zum Fahrzeug passende ISOFIX-Kinderrückhaltesystem für die einzelnen Positionen angeben.
Buchstabenbezeichnung für die oben stehende Tabelle: IUF = für geeignete nach vorne gerichtete ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme der universellen Kategorie, zugelassen für diese Gewichtsklasse.
IL = geeignet für besondere ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme (CRS).
Diese ISOFIX-Kindersitze sind für die Kategorien "besondere Fahrzeuge", "begrenzt" und "halbuniversell".
Ein Original-Kinderrückhaltesystem von Mazda kann installiert werden. Für die verwendbaren Kinderrückhaltesysteme wird auf den Zubehörkatalog verwiesen.
X = für Isofix-Kinderrückhaltesysteme der Gewichtsklasse bzw. der Größenklasse ungeeignete Isofix-Position.

i-Size-Kinderrückhaltesysteme

Ein i-Size-Kinderrückhaltesystem lässt sich an einem spezifizierten Sitz wie folgt anbringen:

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

Buchstabenbezeichnung für die oben stehende Tabelle:

X = Sitzposition nicht für "universelle" i-Size-Kinderrückhaltesysteme geeignet.

Mit Sicherheitsgurt gesicherte Kindersitze

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

Buchstabenbezeichnung für die oben stehende Tabelle:

U = Geeignet für die Universal-Kategorie von Rückhaltesystemen in dieser Gruppe.
UF = Geeignet für die nach vorne gerichtete Rückhaltesysteme der Universal-Kategorie von dieser Gewichtsklasse.
X = Sitzposition für die Kinder dieser Gruppe nicht zulässig.

(Andere Länder)

  • Wenden Sie sich für die Installation eines für Ihr Fahrzeug geeigneten Kinderrückhaltesystems an einen qualifizierten Fachmann (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/Servicepartner).
  • Mit einem Stützbein ausgestattete Kinderrückhaltesysteme können nicht am mittleren Rücksitz eingebaut werden.
  • Für Kinderrückhaltesysteme müssen die in Ihrem Land geltenden gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden.
  • Für Kindersitze ohne ISO/XX-Größenklassenangabe (A bis G) muss der Kindersitzhersteller für die anwendbare Gewichtsklasse das empfohlene zum Fahrzeug passende ISOFIX-Kinderrückhaltesystem für die einzelnen Positionen angeben.

Einbau eines Kinderrückhaltesystems

▼ Ankerhalterung

Das Fahrzeug ist mit Ankerhalterungen für Kinderrückhaltesysteme ausgerüstet. Die Verankerungspositionen sind aus der Abbildung ersichtlich.

Für die Installation eines Kinderrückhaltesystems muss die Kopfstütze entfernt werden. Folgen Sie immer den Anweisungen in der Bedienungsanleitung für das Kinderrückhaltesystem.

Position der Ankerhalterungen

Verwenden Sie für die Installation eines Kinderrückhaltesystems mit einem Halteriemen die Ankerhalterungen an den gezeigten Positionen.

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

WARNUNG

Den Halteriemen immer am richtigen Halteriemen-Ankerbügel befestigen: Es ist gefährlich, den Halteriemen an einem falschen Halteriemen-Ankerbügel einzuhängen.

Bei einem Aufprall kann der Halteriemen abrutschen, so dass sich die Befestigung des Kinderrückhaltesystems lockert.

Dadurch kann das Kinderrückhaltesystem verschoben werden und dem Kind können schwere oder sogar lebensgefährliche Verletzungen zugefügt werden.

Entfernen Sie zum Installieren des Kinderrückhaltesystems immer die Kopfstütze: Es ist gefährlich, ein Kinderrückhaltesystem bei nicht entfernter Kopfstütze zu installieren.

Das Kinderrückhaltesystem lässt sich nicht richtig installieren und im Fall eines Aufpralls können dem Kind schwere oder sogar lebensgefährliche Verletzungen zugefügt werden.

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

  1. Halteriemen
  2. Ankerhalterung
  3. Vorne

Bringen Sie die Kopfstütze nach dem Entfernen des Kinderrückhaltesystems immer an und stellen Sie sie in die richtige Position ein: Das Fahren mit entfernter Kopfstütze ist sehr gefährlich, weil bei einer Notbremsung oder bei einem Aufprall ein Schlag auf den Kopf nicht verhindert werden kann, was zu einem Unfall mit schwerwiegenden oder sogar tödlichen Verletzungen führen kann.

▼ Verwendung des Sicherheitsgurts

Halten Sie sich für die Installation an die Installationsanleitung des Kinderrückhaltesystemherstellers.

Entfernen Sie außerdem die Kopfstütze. Bringen Sie für die Installation eines Boostersitzes die Kopfstütze immer am Sitz an, an dem der Boostersitz installiert wird.

▼ Verwendung der ISOFIX-Anker

WARNUNG

Die Anweisungen des Herstellers zum Festschnallen des Kinderrückhaltesystems beachten: Ein nicht gesichertes Kinderrückhaltesystem ist gefährlich.

Bei einer Notbremsung oder einem Aufprall können das Kind oder andere Mitfahrer schwer oder sogar lebensgefährlich verletzt werden.

Kontrollieren Sie deshalb, ob das Kinderrückhaltesystem entsprechend den Anweisungen des Herstellers richtig gesichert ist.

Kontrollieren, ob das Kinderrückhaltesystem richtig gesichert ist: Ein ungesichertes Kinderrückhaltesystem ist gefährlich.

Bei einer Notbremsung oder einem Aufprall kann es herum geschleudert werden und schwere Verletzungen verursachen. Bei Nichtverwendung muss das Rückhaltesystem ausgebaut und im Kofferraum verstaut werden, oder mindestens richtig an den Isofix-Verankerungen befestigt werden.

Kontrollieren, ob sich in der Nähe des an den Isofix-Verankerungen gesicherten Kinderrückhaltesystems keine Sicherheitsgurte oder Fremdkörper befinden: Es ist gefährlich, bei der Installation eines Kinderrückhaltesystems die Anweisungen des Herstellers zu missachten. Falls eine richtige Befestigung des Kinderrückhaltesystems an den Isofix-Verankerungen durch einen Sicherheitsgurt oder einen Fremdkörper behindert wird oder das Kinderrückhaltesystem nicht richtig installiert ist, kann sich im Fall eines Aufpralls oder eines Unfalls das Kinderrückhaltesystem bewegen und für das Kind und die Fahrzeuginsassen ist ein hohes Verletzungsrisiko mit sogar tödlichen Folgen vorhanden. Bei der Installation eines Kinderrückhaltesystems müssen Sie deshalb kontrollieren, ob die Befestigung nicht durch Sicherheitsgurte oder andere Fremdkörper beeinträchtigt wird.

Beachten Sie die Anweisungen des Kinderrückhaltesystemherstellers genau.

1. Stellen Sie zuerst den Vordersitz ein, um ausreichend Abstand zwischen Kinderrückhaltesystem und Vordersitz zu schaffen.

Siehe "Verstellen des Fahrersitzes".

Siehe "Verstellen des Beifahrersitzes".

2. Drücken Sie die Sitzlehne zurück bis sie einrastet, um zu kontrollieren, ob die Sitzlehne richtig gesichert ist.

3. Entfernen Sie die Abdeckung der ISOFIX-Verankerungen des Kinderrückhaltesystems, um die Position der ISOFIX-Verankerungen zu bestätigen.

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

  1. Isofix-Verankerung

HINWEIS

  • Die Markierungen auf der Abdeckung über den ISOFIX-Verankerungen bezeichnen die Stellen, an denen ein Kinderrückhaltesystem befestigt werden kann.
  • Die entfernten Abdeckungen werden später wieder gebraucht.

4. Entfernen Sie die Kopfstütze.

Bringen Sie für die Installation eines Boostersitzes die Kopfstütze immer am Sitz an, an dem der Boostersitz installiert wird.

5. Befestigen Sie das Kinderrückhaltesystem an den Isofix-Verankerungen, entsprechend den Anweisungen des Kinderrückhaltesystemherstellers.

6. Falls Ihr Kinderrückhaltesystem mit einem Halteriemen ausgerüstet ist, so ist es für die Sicherheit sehr wichtig, dass der Riemen richtig befestigt wird. Beachten Sie die Anweisungen des Kinderrückhaltesystemherstellers für die Installation des Halteriemens genau.

WARNUNG

Den Halteriemen immer am richtigen Halteriemen-Ankerbügel befestigen: Es ist gefährlich, den Halteriemen an einem falschen Halteriemen-Ankerbügel einzuhängen.

Bei einem Aufprall kann der Halteriemen abrutschen, so dass sich die Befestigung des Kinderrückhaltesystems lockert.

Dadurch kann das Kinderrückhaltesystem verschoben werden und dem Kind können schwere oder sogar lebensgefährliche Verletzungen zugefügt werden.

Zum Anbringen des Halteriemens muss die Kopfstütze immer entfernt werden (außer für die Installation eines Boostersitzes): Es ist gefährlich, den Halteriemen über die Kopfstütze zu führen. Bei einem Aufprall kann der Halteriemen von der Kopfstütze abrutschen, so dass sich die Befestigung des Kinderrückhaltesystems lockert.

Dadurch kann das Kinderrückhaltesystem verschoben werden und dem Kind können schwere oder sogar lebensgefährliche Verletzungen zugefügt werden.

Mazda CX-30. Kinderrückhaltesysteme

  1. Halteriemen
  2. Ankerhalterung
  3. Vorne

Bringen Sie die Kopfstütze nach dem Entfernen des Kinderrückhaltesystems immer an und stellen Sie sie in die richtige Position ein: Das Fahren mit entfernter Kopfstütze ist sehr gefährlich, weil bei einer Notbremsung oder bei einem Aufprall ein Schlag auf den Kopf nicht verhindert werden kann, was zu einem Unfall mit schwerwiegenden oder sogar tödlichen Verletzungen führen kann.

    LESEN SIE MEHR:

     Mazda CX-30 > Vorsichtsmaßnahmen für Kinderrückhaltesysteme

    ▼ Vorsichtsmaßnahmen für Kinderrückhaltesysteme Für Kinder muss unbedingt ein Kinderrückhaltesystem verwendet werden. Mazda empfiehlt, ein Original-Mazda-Kinderrückhaltesystem oder ein anderes Kinderrückhaltesystem zu verwenden, das den Bestimmungen UN-R*1 44 oder UN-R 129 entspricht. Wenden Sie sich bitte an einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner, wenn Sie ein Original-Mazda-Kinderrückhaltesystem erwerben möchten.

     Mazda CX-30 > SRS-Airbags

     Seat Ateca > Sitze einstellen

    Vordersitze manuell einstellen Abb. 124 Vordersitze: Manuelle Sitzeinstellung Nach vorne/hinten: Hebel ziehen und Sitz verschieben. Der Sitz muss nach dem Loslassen des Hebels einrasten! Heben/senken: Den Hebel ggf. mehrfach nach oben oder unten bewegen. Lehne flacher/steiler: Drehknopf drehen. Lendenwirbelstütze: Hebel betätigen, bis die gewünschte Position eingestellt ist.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0176 -