Toyota C-HR > Intelligentes Einstiegs- und Startsystem

Bedienung der einzelnen Komponenten / Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen / Intelligentes Einstiegs- und Startsystem

Die folgenden Vorgänge können durchgeführt werden, indem Sie einfach den elektronischen Schlüssel mit sich führen (z.B. in Ihrer Tasche). Der Fahrer sollte den elektronischen Schlüssel immer mit sich führen.

  • Entriegeln und Verriegeln der Türen
  • Verriegeln und Entriegeln der Heckklappe
  • Starten des Motors

■ Lage der Antennen

  1. Antennen außerhalb der Fahrgastzelle
  2. Antennen innerhalb der Fahrgastzelle
  3. Antenne außerhalb des Gepäckraums

Toyota CH-R. Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen

■ Effektiver Bereich (Bereiche, in denen der elektronische Schlüssel erkannt wird)

Toyota CH-R. Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen

Toyota CH-R. Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen  Beim Verriegeln oder Entriegeln der Türen Das System kann bedient werden, wenn sich der elektronische Schlüssel in einem Umkreis von 0,7 m um einen der äußeren Fronttürgriffe oder um die Heckklappe befindet. (Es können nur die Türen/Klappen betätigt werden, die den Schlüssel erkennen.)

Toyota CH-R. Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen  Beim Starten des Motors oder Ändern der Modi des Motorschalters Das System kann bedient werden, wenn sich der elektronische Schlüssel im Fahrzeuginneren befindet.

■ Alarme und Warnanzeigen

Eine Kombination von Außen- und Innensummern sowie Warnhinweise in der Multi- Informationsanzeige minimieren das Diebstahlrisiko und die Gefahr von Unfällen infolge einer Fehlbedienung. Ergreifen Sie entsprechende Maßnahmen unter Beachtung der angezeigten Meldung. Wenn nur ein Alarm ertönt, ist eines der folgenden Probleme aufgetreten, das anhand der beschriebenen Behebungsmaßnahme beseitigt werden kann.

Toyota CH-R. Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen

■ Wenn "Störung im Zugangs- und Startsystem. Siehe Betriebsanleitung." in der Multi-Informationsanzeige angezeigt wird

Es liegt möglicherweise eine Funktionsstörung im System vor. Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Toyota-Vertragswerkstatt oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb überprüfen.

■ Batteriesparfunktion

Die Schonfunktion für die Batterie wird aktiviert um zu verhindern, dass sich die Batterie des elektronischen Schlüssels und die Fahrzeugbatterie entladen, wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum nicht betrieben wird.

  • In den folgenden Situationen kann es etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis das intelligente Einstiegs- und Startsystem die Türen entriegelt.
    • Der elektronische Schlüssel verblieb 10 Minuten oder länger in einem Bereich von ca. 2 m außerhalb des Fahrzeugs.
    • Das intelligente Einstiegs- und Startsystem wurde 5 Tage oder länger nicht verwendet.
  • Wenn das intelligente Einstiegs- und Startsystem 14 Tage oder länger nicht verwendet wurde, können die Türen nur über die Fahrertür entriegelt werden. Umfassen Sie in diesem Fall den Griff der Fahrertür oder verwenden Sie die Funkfernbedienung oder den mechanischen Schlüssel, um die Türen zu entriegeln.

■ Batteriesparfunktion des elektronischen Schlüssels

Wenn die Batteriesparfunktion aktiviert ist, wird die Entladung der Batterie minimiert, indem der Empfang von Funkwellen deaktiviert wird.

Drücken Sie zweimal auf , während Sie gedrückt halten. Überprüfen Sie, ob die Leuchte am elektronischen Schlüssel 4 Mal blinkt.

Wenn die Batteriesparfunktion aktiviert ist, kann das intelligente Einstiegs- und Startsystem nicht verwendet werden. Zum Beenden der Funktion drücken Sie eine beliebige Taste auf dem elektronischen Schlüssel.

Toyota CH-R. Öffnen, Schließen und Verriegeln der Türen

■ Mögliche Ursachen für Funktionsstörungen

Das intelligente Einstiegs- und Startsystem verwendet schwache Funkwellen. In folgenden Situationen kann die Kommunikation zwischen elektronischem Schlüssel und Fahrzeug beeinträchtigt sein, wodurch eine einwandfreie Funktion des intelligenten Einstiegs- und Startsystems, der Fernbedienung und der Wegfahrsperre verhindert wird.

  • Wenn die Batterie des elektronischen Schlüssels entladen ist
  • In der Nähe von Fernsehtürmen, Kraftwerken, Tankstellen, Radiosendern, Großanzeigen, Flughäfen oder anderen Einrichtungen, die starke Funkwellen oder elektrisches Rauschen ausstrahlen
  • Beim Mitführen eines tragbaren Funkgeräts, Mobiltelefons, schnurlosen Telefons oder anderer drahtloser Kommunikationsgeräte
  • Wenn der elektronische Schlüssel mit einem der folgenden metallischen Objekten in Berührung kommt oder davon verdeckt ist
    • Karten, an denen Aluminiumfolie angebracht ist
    • Zigarettenschachteln mit Aluminiumfolie im Inneren
    • Metallische Brieftaschen oder Beutel
    • Münzen
    • Handwärmer aus Metall
    • Medien wie CDs und DVDs
  • Wenn in der Nähe andere Schlüssel mit integrierter Fernbedienung (die Funkwellen aussenden) verwendet werden
  • Wenn der elektronische Schlüssel zusammen mit folgenden Geräten transportiert wird, die Funkwellen aussenden
    • Kofferradio, Mobiltelefon, schnurloses Telefon oder andere drahtlose Kommunikationsgeräte
    • Anderer elektronischer Schlüssel oder Funkschlüssel, der Funkwellen aussendet
    • PCs oder PDAs (Personal Digital Assistants)
    • Digitale Audioplayer
    • Tragbare Spielsysteme
  • Wenn die Fenstertönung Metall enthält oder wenn an der Heckscheibe metallische Gegenstände angebracht sind
  • Wenn sich der elektronische Schlüssel in der Nähe eines Batterieladegeräts oder eines elektronischen Geräts befindet
  • Beim Parken an einer Parkuhr

■ Hinweis zur Einstiegsfunktion

  • Selbst wenn sich der elektronische Schlüssel innerhalb der Reichweite (Erkennungsbereich) befindet, funktioniert das System möglicherweise in den folgenden Fällen nicht ordnungsgemäß:
    • Der elektronische Schlüssel befindet sich zu nah am Fenster oder am äußeren Türgriff, zu nah am Boden oder an einer zu hohen Position, während die Türen verriegelt oder entriegelt werden.
    • Der elektronische Schlüssel ist am Boden oder zu hoch oder zu nah an der Mitte der hinteren Stoßstange, wenn die Heckklappe geöffnet wird.
    • Der elektronische Schlüssel befindet sich auf der Instrumententafel, auf der Gepäckabdeckung, auf dem Boden, in den Türtaschen oder im Handschuhfach, wenn der Motor gestartet oder die Stellung des Motorschalters geändert wird.
  • Lassen Sie den elektronischen Schlüssel nicht auf der Instrumententafel oder in der Nähe der Türtaschen zurück, wenn Sie das Fahrzeug verlassen. In Abhängigkeit von den Funkwellen-Empfangsbedingungen kann er von der Außenantenne erkannt werden, wodurch die Türen von außen verriegelt werden können. Das kann dazu führen, dass der elektronische Schlüssel im Fahrzeug eingeschlossen wird.
  • Wenn sich der elektronische Schlüssel innerhalb der Reichweite befindet, kann jeder die Türen verriegeln oder entriegeln.
  • Selbst wenn der elektronische Schlüssel nicht im Fahrzeuginneren ist, kann der Motor gestartet werden, wenn sich der elektronische Schlüssel in der Nähe des Fensters befindet.
  • Die Türen können entriegeln, wenn sich der elektronische Schlüssel innerhalb der Reichweite befindet und eine größere Menge Wasser auf den Türgriff spritzt, wie z. B. im Regen oder in einer Waschanlage. (Die Türen werden automatisch nach ca. 30 Sekunden verriegelt, wenn die Türen nicht geöffnet und geschlossen werden.)
  • Wenn die Fernbedienung zum Verriegeln der Türen verwendet wird und der elektronische Schlüssel in der Nähe des Fahrzeugs ist, kann es sein, dass die Tür mit der Einstiegsfunktion nicht entriegelt wird. (Verwenden Sie die Fernbedienung, um die Türen zu entriegeln.)
  • Wenn Sie beim Berühren des Türverriegelungssensors Handschuhe tragen, kann der Verriegelungsvorgang verzögert oder verhindert werden. Ziehen Sie die Handschuhe aus, und berühren Sie den Verriegelungssensor erneut.
  • Wenn der Türgriff nass wird, während sich der elektronische Schlüssel innerhalb der Reichweite befindet, kann sich die Tür wiederholt verriegeln und entriegeln. Befolgen Sie in dem Fall die folgenden Behebungsmaßnahmen:
    • Platzieren Sie den elektronischen Schlüssel in einem Abstand von 2 m oder mehr vom Fahrzeug entfernt. (Achten Sie darauf, dass der Schlüssel nicht gestohlen wird.)
    • Aktivieren Sie die Batteriesparfunktion des elektronischen Schlüssels, um das Intelligente Einstiegs- und Startsystem zu deaktivieren.
  • Wenn sich der elektronische Schlüssel im Fahrzeuginneren befindet und ein Türgriff während der Fahrzeugwäsche nass wird, erscheint unter Umständen eine Meldung in der Multi-Informationsanzeige und es ertönt ein Summer außerhalb des Fahrzeugs.

    Zum Abstellen des Alarms verriegeln Sie alle Türen.

  • Der Verriegelungssensor funktioniert eventuell nicht ordnungsgemäß, wenn er mit Eis, Schnee, Schlamm usw. in Berührung kommt. Reinigen Sie den Verriegelungssensor, und versuchen Sie erneut, ihn in Betrieb zu nehmen.
  • Ein plötzliches Annähern in den Wirkbereich oder an den Türgriff kann die Entriegelung der Türen verhindern. Führen Sie in dem Fall den Türgriff in die ursprüngliche Position zurück und stellen Sie sicher, dass die Türen entriegelt werden, bevor der Türgriff erneut betätigt wird.
  • Wenn sich im Erkennungsbereich ein anderer elektronischer Schlüssel befindet, kann es nach dem Betätigen des Türgriffs etwas länger dauern, bis die Türen entriegelt sind.
  • Während der Betätigung des Türgriffs können die Fingernägel unter Umständen mit der Tür in Berührung kommen. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht die Fingernägel verletzen oder die Oberfläche der Tür beschädigen.

■ Wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum nicht gefahren wird

  • Halten Sie den elektronischen Schlüssel mindestens 2 m vom Fahrzeug entfernt, um einen Diebstahl des Fahrzeugs zu verhindern.
  • Das intelligente Einstiegs- und Startsystem kann im Voraus deaktiviert werden.

■ Ordnungsgemäße Bedienung des Systems

Tragen Sie den elektronischen Schlüssel immer bei sich, wenn Sie das System bedienen.

Bringen Sie den elektronischen Schlüssel nicht zu nahe an das Fahrzeug, wenn Sie das System von außerhalb des Fahrzeugs bedienen.

In Abhängigkeit von der Position und der Art, wie der Schlüssel gehalten wird, kann er unter Umständen nicht korrekt erkannt werden. In dem Fall funktioniert das System möglicherweise nicht ordnungsgemäß. (Der Alarm kann versehentlich auslösen oder die Türverriegelungssperre funktioniert nicht.)

■ Wenn das intelligente Einstiegs- und Startsystem nicht ordnungsgemäß funktioniert

  • Verriegeln und Entriegeln der Türen: Verwenden Sie den mechanischen Schlüssel.
  • Anlassen des Motors

■ Kundenspezifische Anpassung

Einstellungen (z.B. des intelligenten Einstiegs- und Startsystems) können geändert werden.

■ Wenn das intelligente Einstiegs- und Startsystem in einer benutzerdefinierten Einstellung deaktiviert wurde

  • Verriegeln und Entriegeln der Türen: Verwenden Sie die Funkfernbedienung oder den mechanischen Schlüssel.
  • Starten des Motors und Ändern der Modi des Motorschalters
  • Anhalten des Motors

 

WARNUNG

■ Hinweise zu möglichen Störungen der Funktion anderer elektronischer Geräte

  • Personen mit implantierbaren Herzschrittmachern, Schrittmachern für die kardiale Resynchronisationstherapie oder implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren sollten einen gewissen Abstand zu den Antennen des intelligenten Einstiegs- und Startsystems einhalten. Die Funkwellen können die Funktion solcher Geräte beeinträchtigen. Bei Bedarf kann die Einstiegsfunktion deaktiviert werden. Näheres zur Frequenz von Funkwellen und zum Zeitpunkt des Aussendens der Funkwellen erfahren Sie von jedem Toyota-Vertragshändler bzw. Toyota-Vertragswerkstatt oder einem anderen kompetenten Fachbetrieb. Konsultieren Sie Ihren Arzt und erkundigen Sie sich, ob Sie die Einstiegsfunktion deaktivieren sollten.
  • Personen, die andere elektrische medizinische Geräte als implantierbare Herzschrittmacher, Schrittmacher für die kardiale Resynchronisationstherapie oder implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren verwenden, sollten beim Hersteller des jeweiligen Geräts Informationen über den Betrieb unter der Einwirkung von Funkwellen einholen.

    Funkwellen können unerwartete Auswirkungen auf den Betrieb solcher medizinischen Geräte haben.

Wenden Sie sich für ausführliche Informationen zur Deaktivierung der Einstiegsfunktion an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Toyota-Vertragswerkstatt oder einen anderen kompetenten Fachbetrieb.

    LESEN SIE MEHR:

     Toyota C-HR > Heckklappe

    Die Heckklappe kann folgendermaßen ent-/verriegelt und geöffnet/ geschlossen werden. Entriegeln und Verriegeln der Heckklappe ◆ Einstiegsfunktion (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem) Drücken Sie die Taste, um die Heckklappe zu entriegeln.

     Toyota C-HR > Einstellen der Sitze

    Vordersitze Einstellvorgang Hebel zur Verstellung der Sitzposition Hebel für die Rücklehnenverstellung Hebel für Höhenverstellung (je nach Ausstattung) Schalter für Lendenstützenverstellung (je nach Ausstattung)

     Mazda CX-30 > FSC-Kamera

    ▼ FSC-Kamera Das Fahrzeug ist mit einer FSC-Kamera ausgerüstet. Die FSC-Kamera befindet sich in der Nähe des Rückspiegels, sie wird von den folgenden Systemen verwendet. Fernlichtautomatik (HBC) Adaptive LED-Scheinwerfer (ALH) Spurhalteassistent (LDWS) Verkehrszeichenerkennung (TSR) Abstands- und Geschwindigkeitswarnung (DSA) Aufmerksamkeitsassistent (DAA) Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung (MRCC) Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-&-Go-Funktion (MRCC-System mit Stop&Go-Funktion) Aktiver Spurhalteassistent (LAS) Kreuzungs- und Verkehrsassistent (CTS) Notbremsassistent (SBS) FSC-Kamera

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0171 -