Seat Ateca > Funktionsweise der Airbags

Sicherheit / Airbag-System / Funktionsweise der Airbags

Kontrollleuchten des Airbag-Systems

Leuchtet im Kombi-Instrument

Airbag- und Gurtstraffersystem gestört.

Fachbetrieb aufsuchen und System umgehend prüfen lassen.

Leuchtet in der Instrumententafel

  • Airbag-System gestört.

    Fachbetrieb aufsuchen und System umgehend prüfen lassen.

  • Beifahrer-Frontairbag abgeschaltet.

    Prüfen, ob der Airbag abgeschaltet bleiben muss

Leuchtet in der Instrumententafel

Beifahrer-Frontairbag aktiv.

Die Kontrollleuchte erlischt automatisch 60 Sekunden nach Einschalten der Zündung.

Beim Einschalten der Zündung leuchten einige Warn- und Kontrollleuchten zur Funktionsprüfung kurz auf. Sie erlöschen nach wenigen Sekunden.

Bleibt die Kontrollleuchte für das Airbag- und Gurtstraffer-System eingeschaltet oder blinkt sie, weist das auf eine Störung im Airbag- und Gurtstraffer-System hin →. Fachbetrieb aufsuchen und System umgehend prüfen lassen.

Wenn der Beifahrerairbag abgeschaltet ist, bleibt die Warnleuchte im Instrumententafel-Mittelteil eingeschaltet, um an den abgeschalteten Airbag zu erinnern.

Wenn bei abgeschaltetem Beifahrer- Frontairbag die Kontrollleuchte nicht dauerhaft leuchtet oder zusammen mit der Kontrollleuchte im Kombi-Instrument leuchtet, liegt eine Störung im Airbag-System vor → .

Wenn das Kontrolllämpchen blinkt, liegt eine Systemstörung der Airbagabschaltung vor → . Fachbetrieb aufsuchen und System umgehend prüfen lassen.

ACHTUNG

Bei einer Störung des Airbag- und Gurtstraffer- Systems können diese möglicherweise nicht einwandfrei, gar nicht oder unverhofft ausgelöst werden.

  • Die Insassen laufen Gefahr, schwere oder tödliche Verletzungen zu erleiden. System umgehend von einem Fachbetrieb prüfen lassen.
  • Den Kindersitz nicht auf dem Beifahrersitz montieren oder den vorhandenen Kindersitz entfernen! Der Beifahrer-Frontairbag könnte trotz der Störung bei einem Unfall auslösen.

VORSICHT

Aufleuchtende Kontrollleuchten und entsprechende Beschreibungen und Hinweise immer beachten, um Fahrzeugbeschädigungen oder Verletzungen der Insassen zu vermeiden.

Frontairbags

Seat Ateca. Abb. 15 Einbauort Fahrerairbag: im Lenkrad.
Abb. 15 Einbauort Fahrerairbag: im Lenkrad.

Seat Ateca. Abb. 16 Beifahrerairbag in der Instrumententafel
Abb. 16 Beifahrerairbag in der Instrumententafel

Der Frontairbag für den Fahrer befindet sich im Lenkrad →Abb. 15 und der Airbag für den Beifahrer in der Instrumententafel →Abb. 16.

Der Einbauort ist durch das Wort „AIRBAG" gekennzeichnet.

Die Airbag-Abdeckungen öffnen sich und bleiben beim Auslösen des Fahrer- und Beifahrerairbags am Lenkrad bzw. der Instrumententafel befestigt →Abb. 15 →Abb. 16.

Das Frontairbag-System bietet in Ergänzung zu den Sicherheitsgurten einen zusätzlichen Schutz für den Kopf- und Brustbereich des Fahrers und des Beifahrers bei Frontalkollisionen mit höherer Unfallschwere →  .

Ihre besondere Konstruktion ermöglicht einen kontrollierten Gasausgang, indem der Insasse Druck auf den Sack ausübt. So bleiben Kopf und Torax durch den Airbag geschützt.

Nach einem Unfall leert sich der Sack demzufolge so weit, dass die Sicht nach vorne wieder frei wird.

ACHTUNG

  • Zwischen Insassen der Vordersitze und dem Wirkungsbereich des Airbags dürfen sich keine weiteren Personen, Tiere oder Gegenstände befinden.
  • Die Airbags schützen Sie nur bei einem Unfall und müssen nach einer Auslösung ersetzt werden.
  • Auch dürfen keine Gegenstände, wie z. B.Becherhalter, Telefonhalterungen auf den Abdeckungen der Airbagmodule befestigt werden.

Beifahrer-Frontairbag ein- und abschalten*

Seat Ateca. Abb. 17 Schlüsselschalter zum Ein- und Abschalten des Beifahrerairbags.
Abb. 17 Schlüsselschalter zum Ein- und Abschalten des Beifahrerairbags.

Seat Ateca. Abb. 18 Instrumententafel: Kontrollleuchte für Abschaltung der Beifahrerairbags.
Abb. 18 Instrumententafel: Kontrollleuchte für Abschaltung der Beifahrerairbags.

Schalten Sie den Beifahrerairbag ab, wenn Sie in Ausnahmefällen auf dem Beifahrersitz einen Kindersitz verwenden, bei dem das Kind mit dem Rücken in Fahrtrichtung sitzt.

SEAT empfiehlt, den Kindersitz nur auf dem Rücksitz zu montieren, damit der Beifahrerairbag eingeschaltet bleiben kann.

Wenn der Beifahrerairbag abgeschaltet ist, bedeutet dies, dass nur der Frontairbag auf der Beifahrerseite abgeschaltet ist. Alle anderen Airbags im Fahrzeug sind weiterhin funktionsfähig.

Beifahrer-Frontairbag ein- und abschalten

  • Schalten Sie die Zündung aus.
  • Tür auf der Beifahrerseite öffnen.
  • Den Schlüsselbart in den für die Abschaltung des Beifahrerairbags vorgesehenen Schlitz einstecken →Abb. 17. Dabei sollte der Schlüssel etwa zu 3/4 seiner Länge bis zum Anschlag eingeführt werden.
  • Drehen Sie den Schlüssel vorsichtig auf die Position (deaktivieren) oder (aktivieren).

    Bei Schwierigkeiten, vergewissern Sie sich, dass der Schlüssel bis zum Anschlag eingesteckt wurde.

  • Beifahrertür schließen.
  • Überprüfen Sie nach dem Abschalten des Airbags, dass bei eingeschalteter Zündung die Kontrollleuchte im Schriftzug im Instrumententafel- Mittelteil leuchtet →Abb. 18.
  • Überprüfen Sie nach dem erneuten Einschalten des Airbags, dass bei eingeschalteter Zündung die Kontrollleuchte nicht leuchtet und die Kontrollleuchte 60 Sekunden lang leuchtet und dann erlischt.

ACHTUNG

  • Der Fahrer ist dafür verantwortlich, ob der Airbag ab- oder eingeschaltet ist.
  •  Schalten Sie den Airbag nur bei ausgeschalteter Zündung ab! Ansonsten kann dies zu einer Störung des Airbag-Abschaltsystems führen.
  • Der Schlüssel sollte in keinem Fall im Schalter für die Airbag-Deaktivierung verbleiben, da er sonst beschädigt werden oder bei der Fahrt versehentlich den Airbag ein- oder ausschalten könnte.
  • Abgeschaltete Airbags sollten so bald wie möglich wieder eingeschaltet werden, damit sie wieder ihre Schutzfunktion erfüllen können.

Knieairbag*

Seat Ateca. Abb. 19 Auf der Fahrerseite: Einbauort des Knieairbags.
Abb. 19 Auf der Fahrerseite: Einbauort des Knieairbags.

Seat Ateca. Abb. 20 Auf der Fahrerseite: Wirkungsbereich des Knieairbags.
Abb. 20 Auf der Fahrerseite: Wirkungsbereich des Knieairbags.

Der Knieairbag befindet sich auf der Fahrerseite im unteren Bereich der Instrumententafel →Abb. 19. Der Einbauort ist durch das Wort „AIRBAG" gekennzeichnet.

Der rot eingerahmte Bereich (Wirkungsbereich) →Abb. 20 wird vom auslösenden Knieairbag erfasst. In diesen Bereich dürfen niemals Gegenstände abgelegt oder befestigt werden.

ACHTUNG

  • Der Knieairbag entfaltet sich vor dem Knie des Fahrers. Immer den Wirkungsbereich des Knieairbags frei lassen.
  • Niemals Gegenstände auf der Abdeckung sowie im Wirkungsbereich des Knieairbags befestigen.
  • Stellen Sie den Fahrersitz so ein, dass mindestens 10 cm (4 Zoll) zwischen den Knien und diesem Airbag liegen. Wenn diese Anforderung auf Grund körperlicher Gegebenheiten nicht erfüllt werden kann, unbedingt mit einem Fachbetrieb in Verbindung setzen.

Seitenairbags*

Seat Ateca. Abb. 21 Seitenairbag im Fahrersitz
Abb. 21 Seitenairbag im Fahrersitz

Seat Ateca. Abb. 22 Komplett aufgeblasene Seitenairbags auf der linken Fahrzeugseite
Abb. 22 Komplett aufgeblasene Seitenairbags auf der linken Fahrzeugseite

Die Seitenairbags befinden sich in den Rückenlehnenpolstern des Fahrersitzes →Abb. 21 und Beifahrersitzes.

Die Einbauorte sind jeweils durch den Schriftzug „AIRBAG" im oberen Bereich der Rückenlehnen gekennzeichnet.

Das Seitenairbag-System bietet in Ergänzung zu den Sicherheitsgurten einen zusätzlichen Schutz für den Oberkörperbereich bei Seitenkollisionen mit höherer Unfallschwere → .

Im Fall von Seitenkollisionen verringern die Seitenairbags das Verletzungsrisiko für die Partien des Körpers, die direkt vom Aufprall betroffen sind. Neben des normalen Schutzes der Sicherheitsgurte werden die Insassen auch bei einem Seitenaufprall festgehalten; auf diese Weise entfalten diese Airbags ihre höchste Schutzwirkung.

ACHTUNG

  • Wenn die Insassen keine Sicherheitsgurte angelegt haben, sich während der Fahrt nach vorne lehnen oder eine falsche Sitzposition einnehmen, setzen Sie sich im Falle eines Unfalls einem erhöhten Verletzungsrisiko aus, wenn das Seitenairbag-System auslöst.
  • Damit die Seitenairbags ihre volle Schutzwirkung entfalten können, muss die durch die Sicherheitsgurte vorgegebene Sitzposition während der Fahrt immer beibehalten werden.
  • Bei einem seitlichen Aufprall werden die Seitenairbags nicht ausgelöst, wenn die Sensoren den Druckanstieg im Innern der Türen nicht korrekt messen, da die Luft aus Bereichen mit Löchern oder Öffnungen in den Türverkleidungen entweicht.
  • Fahren Sie nicht, wenn Teile der inneren Türverkleidungen ausgebaut wurden oder nicht korrekt ausgerichtet sind.
  • Fahren Sie nicht, wenn die Lautsprecher in den Türverkleidungen ausgebaut wurden; es sei denn, die Lautsprecheröffnungen wurden ordnungsgemäß abgedeckt.
  • Stellen Sie sicher, dass die Öffnungen abgedeckt oder verschlossen wurden, nachdem Lautsprecher oder anderes Zubehör in die inneren Türverkleidungen eingebaut wurden.
  • Zwischen den Insassen auf den äußeren Sitzplätzen und dem Wirkungsbereich der Airbags dürfen sich keine weiteren Personen, Tiere oder Gegenstände befinden. Damit die Funktion der Seitenairbags nicht beeinträchtigt wird, dürfen an den Türen keine Zubehörteile, wie z.B. Getränkehalter, befestigt werden.
  • An den Kleiderhaken im Fahrzeug darf nur leichte Bekleidung aufgehängt werden. In den Taschen der Kleidungsstücke dürfen sich keine schweren und scharfkantigen Gegenstände befinden.
  • Es dürfen keine zu großen Kräfte (wie z.B.kräftiges Stoßen oder Gegentreten) auf die Sitzlehnenseiten einwirken, da sonst das System beschädigt werden kann. Die Seitenairbags würden in diesem Fall nicht auslösen!
  • Es dürfen keinesfalls Sitz- oder Schonbezüge auf Sitzen mit eingebautem Seitenairbag aufgezogen werden, die nicht ausdrücklich für die Verwendung in Ihrem Fahrzeug freigegeben sind. Da sich der Luftsack aus der Sitzlehne seitlich heraus entfaltet, würde bei Verwendung von nicht freigegebenen Sitz- oder Schonbezügen die Schutzfunktion Ihres Seitenairbags erheblich beeinträchtigt werden.
  • Beschädigungen der Original-Sitzbezüge oder der Naht im Modulbereich der Seitenairbags umgehend durch einen Fachbetrieb beheben lassen.
  • Die Airbags schützen Sie nur bei einem Unfall und müssen nach einer Auslösung ersetzt werden.
  • Alle Arbeiten am Airbag sowie der Ausund Einbau von Systemteilen wegen anderer Reparaturarbeiten (z.B. Vordersitz ausund einbauen) dürfen nur von einem Fachbetrieb ausgeführt werden. Ist dies nicht der Fall, kann eine Störung des Airbag-Systems auftreten.

Kopfairbags*

Seat Ateca. Abb. 23 Einbauort der Kopfairbags
Abb. 23 Einbauort der Kopfairbags

Die Kopfairbags befinden sich zu beiden Seiten im Innenraum oberhalb der Türen →Abb. 23 und sind durch die Schriftzüge „AIRBAG" gekennzeichnet.

Das Kopfairbag-System bietet in Ergänzung zu den Sicherheitsgurten einen zusätzlichen Schutz für den Kopf- und Oberkörperbereich der Insassen bei Seitenkollisionen mit höherer Unfallschwere → .

Der rot eingerahmte Bereich wird vom auslösenden Kopfairbag erfasst (Entfaltungsbereich) →Abb. 23. Deshalb dürfen in diesen Bereich niemals Gegenstände abgelegt oder befestigt werden → .

Bei einer Seitenkollision wird der Kopfairbag an der Unfallseite des Fahrzeugs ausgelöst.

Die Kopfairbags reduzieren bei Seitenkollisionen die Verletzungsgefahr der Insassen auf den Vordersitzen und den hinteren äußeren Sitzplätzen auf der dem Unfall zugewandten Körperpartie.

ACHTUNG

  • Damit die Kopfairbags ihre volle Schutzwirkung entfalten können, muss die durch die Sicherheitsgurte vorgegebene Sitzposition während der Fahrt immer beibehalten werden.
  • Aus Sicherheitsgründen muss bei Fahrzeugen, in denen eine Innenraum-Trennscheibe eingebaut wird, der Kopfairbag abgeschaltet werden. Wenden Sie sich zur Ausführung dieser Abschaltung an Ihren Fachbetrieb.
  • Zwischen den Insassen und dem Austrittsbereich der Kopfairbags dürfen sich keine weiteren Personen, Tiere oder Gegenstände befinden, damit sich die Kopfairbags ungehindert entfalten und ihre maximale Schutzfunktion ausüben können.

    Deshalb dürfen an den Seitenscheiben keine Art von Rollos angebaut werden, die nicht ausdrücklich für die Verwendung in Ihrem Fahrzeug freigegeben sind.

  • An den Kleiderhaken im Fahrzeug darf nur leichte Bekleidung aufgehängt werden. In den Taschen der Kleidungsstücke dürfen sich keine schweren und scharfkantigen Gegenstände befinden. Außerdem dürfen Sie zum Aufhängen der Kleidung keine Kleiderbügel verwenden.
  • Die Airbags schützen Sie nur bei einem Unfall und müssen nach einer Auslösung ersetzt werden.
  • Alle Arbeiten am Kopfairbag sowie der Aus- und Einbau von Systemteilen wegen anderer Reparaturarbeiten (z.B. Dachhimmel ausbauen) dürfen nur von einem Fachbetrieb ausgeführt werden. Ist dies nicht der Fall, kann eine Störung des Airbag-Systems auftreten.
  • Die Steuerung der Seiten- und Kopfairbags erfolgt mittels Sensoren, die sich im Innern der Vordertüren befinden. Um die korrekte Funktion der Seiten- und Kopfairbags nicht zu beeinträchtigen, dürfen weder die Türen noch die Türverkleidungen verändert werden (z. B. durch den nachträglichen Einbau von Lautsprechern). Schäden an der Vordertür können die korrekte Funktion des Airbag-Systems beeinträchtigen.

    Alle Arbeiten an der Vordertür müssen in einem Fachbetrieb ausgeführt werden.

    LESEN SIE MEHR:

     Seat Ateca > Kurze Einleitung

    Video zum Thema Warum muss man sich angurten und eine korrekte Sitzhaltung einnehmen? Damit die auslösenden Airbags die beste Schutzwirkung erzielen können, muss der Sicherheitsgurt immer richtig getragen und die richtige Sitzposition eingenommen werden.

     Seat Ateca > Sicherer Transport von Kindern

    Sicherheit von Kindern Einführung Aus Sicherheitsgründen und aufgrund der Unfallstatistiken sollten Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren immer auf dem Rücksitz transportiert werden. Je nach Alter, Körpergröße und Gewicht sind Kinder auf den Rücksitzen in einem Kindersitz zu transportieren oder durch die vorhandenen Sicherheitsgurte zu sichern.

     Toyota C-HR > Stop & Start-System

    Das Stop & Start-System stoppt und startet den Motor entsprechend der Betätigung des Kupplungspedals, wenn das Fahrzeug angehalten wurde. Bedienung des Stop & Start-Systems ■ Anhalten des Motors 1. Treten Sie bei voll durchgetretenem Kupplungspedal das Bremspedal und halten Sie das Fahrzeug an.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0214 -