Audi Q3 > Batterie

Wartung und Pflege / Prüfen und nachfüllen / Batterie

Allgemeines

Alle Arbeiten an der Batterie erfordern fachmännisches Wissen!

Die Batterie befindet sich im Motorraum und ist nahezu wartungsfrei. Sie wird im Rahmen der Inspektion geprüft.

Bei bestimmten Airbagauslösungen wird die Batterie aus Sicherheitsgründen vom Bordnetz getrennt

Abklemmen der Batterie

Die Batterie sollte nicht abgeklemmt werden.

Durch das Abklemmen der Batterie gehen einige Fahrzeugfunktionen (z. B. elektrische Fensterheber) verloren. Die Funktionen müssen nach dem Wiederanklemmen erst wieder angelernt werden.

Um dies zu vermeiden, sollte die Batterie daher nur im Ausnahmefall vom Bordnetz getrennt werden.

Längere Standzeiten des Fahrzeugs

Wenn Sie Ihr Fahrzeug über eine Zeitspanne von einigen Tagen oder Wochen nicht fahren, werden nach und nach elektrische Verbraucher zurückgeregelt oder abgeschaltet. Dadurch wird der Energieverbrauch reduziert und die Startfähigkeit über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten  124. Einige Komfortfunktionen wie z. B.das Öffnen per Funk oder die elektrische Sitzverstellung stehen unter Umständen nicht zur Verfügung.

Die Komfortfunktionen stehen wieder zur Verfügung, wenn Sie die Zündung einschalten und den Motor starten. Trotz Verbraucherabschaltung wird die Batterie bei längeren Standzeiten durch Ruhestromverbraucher tiefentladen.

Tiefentladung hat eine chemische Reaktion zur Folge, die die Batterie innerlich zerstört. Um dies zu vermeiden, muss die Batterie monatlich geladen werden. Klemmen Sie die Batterie nicht ab, da sonst die Diebstahlwarnanlage* außer Betrieb gesetzt wird.

Winterbetrieb

Die kalte Jahreszeit beansprucht die Batterie besonders.

Eine verminderte Startleistung ist die Folge. Lassen Sie deshalb die Batterie vor Beginn der kalten Jahreszeit prüfen und ggf. aufladen.

ACHTUNG

  • Alle Arbeiten an der Batterie erfordern fachmännisches Wissen. Wenden Sie sich zum Thema Fahrzeugbatterie an Ihren Fachbetrieb - Verätzungs- und Explosionsgefahr!
  • Die Batterie darf nicht geöffnet werden! Versuchen Sie nicht den Flüssigkeitsstand der Batterie zu ändern, andernfalls entweicht Knallgas aus der Batterie - Explosionsgefahr!

Warnhinweise für den Umgang mit Batterien

Alle Arbeiten an der Batterie erfordern fachmännisches Wissen!

Augenschutz tragen!

Batteriesäure ist stark ätzend. Schutzhandschuhe und Augenschutz tragen!

Feuer, Funken, offenes Licht und Rauchen verboten!

Bei der Ladung von Batterien entsteht ein hochexplosives Knallgasgemisch!

Kinder von Säure und Batterie fernhalten!

ACHTUNG

  • Bei Arbeiten an der Fahrzeugbatterie und an der elektrischen Anlage können Verletzungen, Verätzungen, Unfall- und Brandgefahren entstehen:
  • Augenschutz tragen. Keine säure- oder bleihaltigen Partikel in die Augen, auf die Haut oder an die Kleidung kommen lassen.
  • Batteriesäure ist stark ätzend. Schutzhandschuhe und Augenschutz tragen. Batterie nicht kippen, aus den Entgasungsöffnungen kann Säure austreten. Säurespritzer im Auge sofort einige Minuten lang mit klarem Wasser spülen. Danach unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Säurespritzer auf der Haut oder auf der Kleidung sofort mit Seifenlauge neutralisieren und mit viel Wasser nachspülen.

    Bei getrunkener Säure sofort Arzt aufsuchen.

  • Feuer, Funken, offenes Licht und Rauchen verboten. Funkenbildung beim Umgang mit Kabeln und elektrischen Geräten und durch elektrostatische Entladung vermeiden. Batteriepole niemals kurzschließen. Verletzungsgefahr durch energiereiche Funken.
  • Bei der Ladung von Batterien entsteht ein hochexplosives Knallgasgemisch. Laden Sie die Batterie nur in gut belüfteten Räumen auf.
  • Kinder von Säure und Batterie fernhalten.
  • Vor allen Arbeiten an der elektrischen Anlage, schalten Sie alle elektrischen Verbraucher und die Zündung aus. Das Minuskabel an der Batterie muss abgeklemmt werden.

    Beim Glühlampenwechsel genügt das Ausschalten der Lampe.

  • Bevor Sie die Batterie abklemmen, deaktivieren Sie die Diebstahlwarnanlage! Andernfalls wird Alarm ausgelöst.
  • Beim Trennen der Batterie vom Bordnetz zuerst das Minuskabel und dann das Pluskabel abklemmen.
  • Vor dem Wiederanklemmen der Batterie alle elektrischen Verbraucher ausschalten. Zuerst das Pluskabel, dann das Minuskabel anklemmen.

    Die Anschlusskabel dürfen auf keinen Fall vertauscht werden - Kabelbrandgefahr!

  • Laden Sie niemals eine gefrorene oder aufgetaute Batterie auf - Explosions- und Verätzungsgefahr! Ersetzen Sie eine Batterie, wenn sie einmal gefroren war. Eine entladene Batterie kann bereits bei Temperaturen um 0 ºC gefrieren.
  • Achten Sie darauf, dass der Entgasungsschlauch immer an der Batterie befestigt ist.
  • Verwenden Sie keine beschädigten Batterien
  • Explosionsgefahr! Erneuern Sie eine beschädigte Batterie umgehend.

VORSICHT

  • Klemmen Sie die Fahrzeugbatterie niemals bei eingeschalteter Zündung oder bei laufendem Motor ab, da sonst die elektrische Anlage bzw. elektronische Bauteile beschädigt werden.
  • Setzen Sie die Fahrzeugbatterie nicht für längere Zeit dem direkten Tageslicht aus, um das Batteriegehäuse vor UV-Strahlen zu schützen.
  • Schützen Sie die Fahrzeugbatterie bei längeren Standzeiten vor Frost, damit sie nicht "einfriert" und dadurch zerstört wird

Batterie laden

Zum Laden der Batterie befinden sich Anschlüsse im Motorraum.

Audi Q3. Abb. 175 Motorraum: Anschlüsse für Ladegerät und Starthilfekabel
Abb. 175 Motorraum: Anschlüsse für Ladegerät und Starthilfekabel

Ladegerät anschließen

  • Lesen Sie die Warnhinweise in Warnhinweise für den Umgang mit Batterien auf  und   .
  • Schalten Sie alle Stromverbraucher und die Zündung aus.
  • Öffnen Sie die Motorraumklappe  162.
  • Klappen Sie die Batterieabdeckung auf  Abb. 175.
  • Klemmen Sie die Polzangen des Ladegeräts vorschriftsmäßig an den Massepunkt - und den Pluspol + .
  • Stecken Sie jetzt erst das Netzkabel des Ladegeräts in die Steckdose und schalten Sie das Gerät ein.

Ladevorgang beenden

  • Schalten Sie das Ladegerät aus und ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
  • Nehmen Sie jetzt erst die Polzangen des Ladegeräts ab.
  • Klappen Sie die Batterieabdeckung zu.
  • Schließen Sie die Motorraumklappe

Eine entladene Batterie kann bereits bei Temperaturen um 0 ºC gefrieren. Eine gefrorene bzw.

aufgetaute Batterie darf nicht weiter benutzt werden, weil das Batteriegehäuse durch die Eisbildung gerissen sein und dadurch Batteriesäure ausfließen kann  .

Es dürfen nur Ladegeräte mit einer maximalen Ladespannung von 14,8 V verwendet werden, dabei brauchen die Anschlusskabel der Batterie nicht abgenommen zu werden. Beim Laden darf die Batterie nicht geöffnet werden.

Beachten Sie vor dem Laden der Batterie unbedingt die Herstellerhinweise des Ladegeräts!

ACHTUNG

Eine gefrorene Batterie darf nicht geladen werden, sie muss ersetzt werden - Explosionsgefahr!

Hinweis

Laden Sie die Batterie ausschließlich über die Anschlüsse im Motorraum.

Batterie ersetzen

In Ihrem Fahrzeug sorgt ein intelligentes Energiemanagement für die Verteilung der elektrischen Energie . Durch das Energiemanagement wird die Batterie besser geladen als bei Fahrzeugen ohne Energiemanagement. Damit die zusätzliche elektrische Energie auch nach einem Batteriewechsel wieder verfügbar ist, empfehlen wir, nur Batterien des gleichen Typs und Herstellers (wie sie bei der Auslieferung des Fahrzeugs verbaut waren) zu verwenden. Um die Funktionen des Energiemanagements nach einem Batteriewechsel wieder richtig nutzen zu können, muss die Batterie im Energiemanagment durch Ihren Fachbetrieb kodiert werden.

Die neue Batterie muss die gleiche Kapazität, Spannung (12 Volt), Stromstärke, Bauform und eine Stopfenabdichtung haben. Die Batterie muss den Normen TL 825 06 (ab April 2008) und VW 7 50 73 (ab April 2010) entsprechen.

VORSICHT

  • Fahrzeuge mit z. B. Start-Stop-System* bzw. Standheizung/-lüftung* sind mit einer speziellen zyklenfesten Batterie (Typ: AGMBatterie) ausgestattet. Beim Einbau einer anderen Batterie kann es zu Problemen mit der Fahrzeugelektronik kommen. Stellen Sie deshalb sicher, dass beim Auswechseln der Fahrzeugbatterie nur eine Batterie eingesetzt wird, die den Spezifikationen der Originalbatterie genau entspricht.
  • Achten Sie darauf, dass der Entgasungsschlauch immer an der ursprünglichen Öffnung an der Batterieseite angeschlossen ist.

    Andernfalls können Gase bzw. Batteriesäure austreten.

  • Batteriehalter und -klemmen müssen stets korrekt befestigt sein.
  • Vor allen Arbeiten an der Batterie, beachten Sie die Warnhinweise unter Warnhinweise für den Umgang mit Batterien.

Umwelthinweis

Batterien enthalten schadstoffhaltige Substanzen wie Schwefelsäure und Blei. Sie müssen daher vorschriftsmäßig entsorgt werden und gehören auf keinen Fall in den Hausmüll! Achten Sie darauf, dass die ausgebaute Batterie nicht umkippen kann, sonst würde Schwefelsäure austreten!

Scheibenwaschanlage

Audi Q3. Abb. 176 Motorraum: Scheibenwaschbehälter
Abb. 176 Motorraum: Scheibenwaschbehälter

Der Behälter enthält die Reinigungsflüssigkeit für die Scheibe und die Scheinwerfer-Reinigungsanlage* Abb. 170.

Um Kalkablagerungen an den Spritzdüsen zu vermeiden, sollten Sie sauberes, wenn möglich kalkarmes Wasser einfüllen. Fügen Sie dem Wasser stets Scheibenreiniger bei. Bei kalten Außentemperaturen sollten Sie Frostschutzmittel hinzufügen, damit das Wasser nicht einfrieren kann.

VORSICHT

  • Die Konzentration des Frostschutzmittels muss den klimatischen Einsatzbedingungen Ihres Fahrzeugs angepasst sein. Eine zu hohe Konzentration kann zu Schäden am Fahrzeug führen.
  • Auf keinen Fall dürfen Sie dem Scheibenwaschwasser Kühlerfrostschutz oder andere Zusätze beimischen.
  • Verwenden Sie keine Scheibenreiniger, die Lacklösungsmittel enthalten - Gefahr eines Lackschadens!

Service-Intervall-Anzeige

Die Service-Intervall-Anzeige erkennt, wann ein Service-Ereignis für Ihr Fahrzeug fällig ist.

Die Service-Intervall-Anzeige arbeitet in zwei Stufen:

  • Inspektion bzw. Ölwechsel Erinnerung: Ab einer gewissen Fahrleistung erscheint nach jedem Einschalten der Zündung ein Fahrerhinweis im Display des Kombiinstruments. Die verbleibende Strecke oder Zeit wird kurz angezeigt.
  • Inspektion bzw. Ölwechsel fällig: Hat Ihr Fahrzeug den Inspektions- oder Ölwechseltermin oder beide Ereignisse gleichzeitig erreicht, erscheint nach dem Einschalten der Zündung kurz entsprechend einer der Fahrerhinweise: Inspektion fällig! oder Ölwechsel fällig! oder Ölwechsel und Inspektion fällig!.

Service abfragen

Die verbleibende Strecke bzw. Zeit bis zum nächsten Ölwechsel oder bis zur nächsten Inspektion kann abgefragt werden:

  • Im Kombiinstrument: Schalten Sie die Zündung ein und halten Sie die Taste SET Abb. 5 so lange gedrückt, bis die Stundenanzeige blinkt. Drücken Sie jetzt die Taste SET so oft, bis die Service-Intervall-Anzeige erscheint.
  • Im Infotainment*: Wählen Sie die Funktionstaste CAR > Steuerungstaste (Car) Systeme* > Service & Kontrolle > Serviceintervalle.

Bei Neufahrzeugen oder gerade zurückgesetzter Anzeige ist die Abfrage erst nach ca. 500 km möglich.

Nachdem ein Ölwechsel durch einen Fachbetrieb durchgeführt wurde, wird das Serviceintervall zurückgesetzt.

Die Restlaufstrecke wird zunächst auf Basis des Fahrprofils vor dem Ölwechsel angezeigt.

Danach wird die Restlaufstrecke auf Basis Ihres persönlichen Fahrprofils berechnet.

Häufige Kaltstarts oder Kurzstreckenverkehr beanspruchen das Motoröl in besonderem Maße und führen dazu, dass das Öl häufiger gewechselt werden muss.

Anzeige zurücksetzen

Ihr Fachbetrieb setzt die Service-Intervall-Anzeige zurück, nachdem der Service durchgeführt wurde.

Wenn Sie selbst einen Ölwechsel durchgeführt haben, müssen Sie die Ölwechsel-Anzeige zurücksetzen.

In diesem Fall muss der nächste Ölwechsel nach dem festen Wartungsintervall durchgeführt werden.

Um die Anzeige zurückzusetzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Im Kombiinstrument: Wählen Sie die Anzeige zum nächsten Ölwechsel  Service abfragen. Halten Sie die Taste 0.0 8  8, Abb. 3 mindestens 3 Sekunden gedrückt.
  • Im Infotainment*: Wählen Sie die Funktionstaste CAR > Steuerungstaste (Car) Systeme* > Service & Kontrolle > Serviceintervalle. Drehen Sie den Steuerungsknopf nach unten auf Ölwechsel- Intervall zurücksetzen und drücken Sie den Steuerungsknopf.

VORSICHT

  • Setzen Sie die Ölwechsel-Anzeige nur dann zurück, wenn Sie den Ölwechsel auch durchgeführt haben.
  • Das Einhalten der Service-Intervalle ist für die Lebensdauer und Werterhaltung Ihres Fahrzeugs und insbesondere des Motors von entscheidender Bedeutung. Auch bei geringer Fahrleistung darf der Zeitpunkt für den nächsten Service nicht überschritten werden.
  • Bei abgeklemmter Fahrzeugbatterie wird die Zeitberechnung für den nächsten Ölwechsel unterbrochen. Beachten Sie den Serviceplan, um bei längerem Fahrzeugstillstand den Servicetermin einhalten zu können.

    LESEN SIE MEHR:

     Audi Q3 > Motoröl

    Das geeignete Motoröl finden Die Service-Intervall-Anzeige im Kombiinstrument Ihres Fahrzeugs informiert Sie, wenn ein Ölwechsel ansteht. Wir empfehlen, den Ölwechsel von Ihrem Fachbetrieb durchführen zu lassen.

     Audi Q3 > Räder

    Reifen und Felgen Allgemeines Prüfen Sie Ihre Reifen regelmäßig auf Beschädigungen (Stiche, Schnitte, Risse und Beulen).Entfernen Sie Fremdkörper aus dem Reifenprofil. Überfahren Sie Bordsteine oder dergleichen nur langsam und möglichst im rechten Winkel. Lassen Sie defekte Felgen oder Reifen sofort ersetzen. Schützen Sie Ihre Reifen vor Öl, Fett und Kraftstoff. Kennzeichnen Sie die Räder, bevor sie abmontiert werden, damit bei einer Wiedermontage die Laufrichtung beibehalten werden kann. Lagern Sie abmontierte Räder liegend und an einem kühlen, trockenen und möglichst dunklen Ort.

     Audi Q3 > Kindersicherung

    Mechanische Kindersicherung Die Kindersicherung verhindert das Öffnen der hinteren Türen von innen. Abb. 36 Kindersicherung an den hinteren Türen Um die Kindersicherung einzuschalten, drehen den Schlüssel in Pfeilrichtung. Um die Kindersicherung auszuschalten, drehen den Schlüssel entgegen der Pfeilrichtung.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0168 -