Audi Q3 > Assistenzsysteme

Fahrerassistenz / Assistenzsysteme

Geschwindigkeitswarnanlage

Einführung

Die Geschwindigkeitswarnanlage hilft Ihnen, unter einer bestimmten Höchstgeschwindigkeit zu bleiben.

Die Geschwindigkeitswarnanlage warnt den Fahrer, wenn er eine zuvor abgespeicherte Höchstgeschwindigkeit überschreitet. Sobald die Geschwindigkeit den abgespeicherten Wert um etwa 3 km/h überschreitet, ertönt ein Warnton.

Gleichzeitig erscheinen im Display des Kombiinstruments die Kontrollleuchte   und der Fahrerhinweis Warnschwelle überschritten. Die Kontrollleuchte   erlischt, wenn die Geschwindigkeit wieder unter die gespeicherte Höchstgeschwindigkeit verringert wird.

Das Einspeichern einer Warnschwelle ist zu empfehlen, wenn Sie an eine bestimmte Höchstgeschwindigkeit erinnert werden möchten. Beispiele sind das Fahren in einem Land mit genereller Geschwindigkeitsbeschränkung oder eine vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit bei Winterreifen.

Hinweis

  • Unabhängig von der Geschwindigkeitswarnanlage sollten Sie die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit mit Hilfe des Tachometers überwachen.
  • Die Geschwindigkeitswarnanlage warnt Sie in einigen Länderausführungen bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h. Diese Warnschwelle ist werkseitig eingestellt.

Warnschwelle einstellen

Die Warnschwelle wird im Infotainment* gesetzt, verändert und gelöscht.

  • Wählen Sie: Funktionstaste CAR > Steuerungstaste (Car) Systeme* > Fahrerassistenz > Tempowarnung.

Die Warnschwelle ist im Geschwindigkeitsbereich von 30 km/h bis 240 km/h einstellbar. Die Einstellung erfolgt in Schritten von jeweils 10 km/h.

Geschwindigkeitsregelanlage

Einschalten

Die Geschwindigkeitsregelanlage ermöglicht das Fahren mit einer konstanten Geschwindigkeit ab 30 km/h.

Audi Q3. Abb. 102 Bedienhebel: Geschwindigkeitsregelanlage
Abb. 102 Bedienhebel: Geschwindigkeitsregelanlage

  • Um die Geschwindigkeitsregelanlage einzuschalten, ziehen Sie den Hebel in Position 1 Abb. 102.
  • Fahren Sie mit der zu regelnden Geschwindigkeit.
  • Um die Geschwindigkeit zu speichern, drücken Sie die Taste A . Die Kontrollleuchte leuchtet im Kombiinstrument.

ACHTUNG

  • Achten Sie auch bei eingeschalteter Geschwindigkeitsregelanlage stets auf das Verkehrsgeschehen. Die Verantwortung für Ihre Geschwindigkeit und den Abstand zu anderen Fahrzeugen liegt stets beim Fahrer.
  • Aus Sicherheitsgründen darf die Geschwindigkeitsregelanlage im Stadtverkehr, bei stockendem Verkehr, auf kurvenreichen Straßen und bei ungünstigem Fahrbahnzustand (wie z. B. Glätte, Nebel, Rollsplitt, starkem Regen und Aquaplaning) nicht benutzt werden - Unfallgefahr!
  • Schalten Sie die Geschwindigkeitsregelanlage beim Befahren von Abbiegespuren, Autobahnausfahrten oder in Baustellen vorübergehend aus.
  • Beachten Sie, dass ein unbewusstes "Ablegen" des Fußes auf dem Gaspedal dazu führt, dass die Geschwindigkeitsregelanlage nicht bremst. Das liegt daran, dass die Geschwindigkeitsregelung durch das Gasgeben des Fahrers übersteuert wird.

Hinweis

  • Fahrzeuge mit Schaltgetriebe: Die eingestellte Geschwindigkeit kann nur erreicht werden, wenn der eingelegte Gang dies zulässt.

    Schalten Sie daher rechtzeitig in einen höheren bzw. niedrigeren Gang.

  • Die Geschwindigkeitsregelanlage kann die Geschwindigkeit nicht konstant halten, wenn Sie auf stärkeren Gefällestrecken fahren.

    Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs erhöht sich durch das Fahrzeuggewicht. Schalten Sie daher rechtzeitig in einen niedrigeren Gang oder bremsen Sie.

Geschwindigkeit ändern

  • Um die Geschwindigkeit schrittweise zu erhöhen/ verringern, drücken Sie den Hebel in Richtung + / -  Abb. 102.
  • Um die Geschwindigkeit schnell zu erhöhen/ verringern, halten Sie den Hebel so lange in Richtung + / - , bis die gewünschte Geschwindigkeit angezeigt wird.

Sie können die Geschwindigkeit auch durch Treten des Gaspedals erhöhen, um beispielsweise zu überholen. Nach dem Loslassen des Gaspedals wird auf die gespeicherte Geschwindigkeit zurückgeregelt.

Wenn Sie allerdings die gespeicherte Geschwindigkeit über einen Zeitraum von mehr als 5 Minuten um mehr als 10 km/h überschreiten, wird die Geschwindigkeitsregelanlage vorübergehend ausgeschaltet. Die Kontrollleuchte im Kombiinstrument erlischt, die gespeicherte Geschwindigkeit bleibt erhalten.

Geschwindigkeit vorwählen

Bei stehendem Fahrzeug kann eine gewünschte Geschwindigkeit vorgewählt werden.

  • Schalten Sie die Zündung ein.
  • Ziehen Sie den Hebel in Position 1 Abb. 102.
  • Um die Geschwindigkeit zu erhöhen/zu verringern, drücken Sie den Hebel in Richtung + / - .
  • Um die angezeigte Geschwindigkeit zu speichern, lassen Sie den Hebel los.

Diese Funktion ermöglicht beispielsweise schon vor Beginn einer Autobahnfahrt, die gewünschte Geschwindigkeit zu speichern. Auf der Autobahn aktivieren Sie dann die Geschwindigkeitsregelanlage, indem Sie den Hebel in Position 1 ziehen.

Ausschalten

Vorübergehend ausschalten

  • Treten Sie das Bremspedal, oder
  • Treten Sie das Kupplungspedal*, oder
  • Drücken Sie den Hebel in Position 2 (nicht gerastet)  Abb. 102, oder
  • Fahren Sie über einen Zeitraum von mehr als 5 Minuten schneller als 10 km/h über den gespeicherten Wert.

Vollständig ausschalten

  • Drücken Sie den Hebel in Position 2 (gerastet),

oder

  • Schalten Sie die Zündung aus.

Beim vorübergehenden Ausschalten bleibt die gespeicherte Geschwindigkeit erhalten. Zur Wiederaufnahme der gespeicherten Geschwindigkeit lassen Sie das Bremspedal los und ziehen Sie den Hebel in Position 1 .

Mit dem Ausschalten der Zündung wird die gespeicherte Geschwindigkeit gelöscht.

ACHTUNG

Die gespeicherte Geschwindigkeit dürfen Sie nur wieder aufnehmen, wenn die Geschwindigkeit für die gerade bestehenden Verkehrsverhältnisse nicht zu hoch ist - Unfallgefahr!

Audi active lane assist

Beschreibung

Der active lane assist erkennt innerhalb der Systemgrenzen Fahrspurbegrenzungslinien mit Hilfe einer Kamera in der Frontscheibe. Wenn Sie sich einer erkannten Begrenzungslinie nähern und die Fahrspur zu verlassen drohen, warnt das System mit einem korrigierenden Lenkeingriff. Sie können diesen Lenkeingriff jederzeit übersteuern.

Wenn Sie eine Linie überfahren, vibriert das Lenkrad leicht. Die Vibrationswarnung muss dazu im Infotainment* eingeschaltet sein. Der active lane assist ist einsatzbereit, wenn er auf mindestens einer Seite der eigenen Fahrspur eine Begrenzungslinie erkennt.

Das einsatzbereite System warnt nicht, wenn Sie vor dem Überfahren einer Begrenzungslinie den Blinker setzen. Es nimmt in diesem Fall an, dass Sie einen Spurwechsel beabsichtigen.

Das System ist ausgelegt für das Fahren auf Autobahnen und ausgebauten Landstraßen, deshalb arbeitet es erst ab einer Geschwindigkeit von ca. 65 km/h (länderabhängig).

ACHTUNG

  • Das System weist den Fahrer durch einen korrigierenden Lenkeingriff auf ein Verlassen der Fahrspur hin. Die Verantwortung für das Halten der Fahrspur liegt stets beim Fahrer.
  • Das System kann Ihnen helfen, das Fahrzeug in der Fahrspur zu halten, aber es fährt nicht selbst. Lassen Sie die Hände immer am Lenkrad.
  • Es kann vorkommen, dass z. B. bei starken Bremsungen korrigierende Lenkeingriffe unterbleiben.
  • Es kann vorkommen, dass nicht alle Fahrspurbegrenzungslinien von der Kamera erkannt werden. Ein Lenkeingriff kann nur auf der Seite erfolgen, auf der eine Begrenzungslinie erkannt wurde.
  • Es kann vorkommen, dass andere Fahrbahnstrukturen oder Objekte ungewollt als Begrenzungslinien erkannt werden. Dies kann zu unerwarteten oder ausbleibenden Lenkeingriffen führen.
  • Die Sicht der Kamera kann z. B. durch vorausfahrende Fahrzeuge oder durch Regen, Schnee, starke Gischt, Gegenlicht behindert sein. Dies führt dazu, dass Begrenzungslinien vom active lane assist nicht oder falsch erkannt werden.
  • Es kann vorkommen, dass z. B. bei Spurrillen, hängender Fahrbahn oder Seitenwind die korrigierenden Lenkeingriffe alleine nicht ausreichen, um das Fahrzeug in der Fahrspurmitte zu halten.
  • Aus Sicherheitsgründen darf der active lane assist bei ungünstigem Fahrbahnzustand und/oder schlechten Witterungsverhältnissen (wie z. B. Glätte, Nebel, Rollsplitt, starkem Regen, Schnee und Aquaplaning) nicht benutzt werden - Unfallgefahr!

Ein-/ausschalten

Audi Q3. Abb. 103 Blinkerhebel: Taste active lane assist
Abb. 103 Blinkerhebel: Taste active lane assist

Audi Q3. Abb. 104 Frontscheibe: Kamerasichtfenster active lane assist
Abb. 104 Frontscheibe: Kamerasichtfenster active lane assist

  • Um das System ein-/auszuschalten, drücken Sie die Taste Abb. 103. Die Kontrollleuchte oder im Kombiinstrument leuchtet bzw. erlischt.

Kontrollleuchten

Bereit: Die Kontrollleuchte leuchtet, wenn das System einsatzbereit ist. Das System kann jetzt eingreifen.

Nicht bereit: Die Kontrollleuchte leuchtet, wenn das System zwar eingeschaltet ist, aber nicht eingreifen kann. Dies kann unter anderem folgende Ursachen haben:

  • Es ist keine Begrenzungslinie vorhanden.
  •  Die relevanten Begrenzungslinien werden nicht erkannt (z. B. bei Baustellenmarkierungen, auf Grund von Schnee, Schmutz, Nässe, Gegenlicht).
  • Die Fahrgeschwindigkeit liegt unterhalb der Aktivierungsgeschwindigkeit von ca. 65 km/h (länderabhängig).
  • Die Fahrspur ist schmaler als ca. 2,5 m oder breiter als ca. 4,5 m.
  • Die Kurve ist zu eng.
  • Die Hände befinden sich nicht am Lenkrad.

Hinweis

  • Achten Sie darauf, dass das Kamerasichtfenster Abb. 104 nicht durch Aufkleber oder ähnliches verdeckt wird. Hinweise zur Reinigung.
  • Länderabhängig: Bei jedem Einschalten der Zündung bleibt das bereits eingeschaltete System einsatzbereit.

Anzeige im Display des Kombiinstruments

Audi Q3. Abb. 105 Einfarbiges Display im Kombiinstrument
Abb. 105 Einfarbiges Display im Kombiinstrument

Audi Q3. Abb. 106 Mehrfarbiges Display im Kombiinstrument
Abb. 106 Mehrfarbiges Display im Kombiinstrument

Die Anzeige des Audi active lane assist können Sie mit den Tasten des Scheibenwischerhebels*  oder des Multifunktionslenkrads* aufrufen

Einfarbiges Display Abb. 105

  1. ausgefüllte Linie(n): Der active lane assist ist eingeschaltet und auf der jeweiligen Seite warnbereit.
  2. blinkende Linie (links oder rechts): Der active lane assist warnt Sie vor dem Verlassen der Fahrspur. Zusätzlich vibriert das Lenkrad leicht.
  3. nicht ausgefüllte Linie(n): Der active lane assist ist zwar eingeschaltet, aber nicht warnbereit.

Mehrfarbiges Display

  1. weiße Linie(n): Der active lane assist ist eingeschaltet und auf der jeweiligen Seite warnbereit.
  2. rote Linie (links oder rechts): Der active lane assist warnt Sie vor dem Verlassen der Fahrspur. Zusätzlich vibriert das Lenkrad leicht.
  3. graue Linien: Der active lane assist ist zwar eingeschaltet, aber nicht warnbereit.

Fahrerhinweise im Display

Wenn sich der active lane assist selbstständig abschaltet, erlischt die Kontrollleuchte im Display und Sie erhalten eine der folgenden Meldungen:

Audi active lane assist: zurzeit nicht verfügbar.

Kamerasicht

Der Fahrerhinweis erscheint, wenn die Funktion der Kamera durch andauernde schlechte Erkennbarkeit der Begrenzungslinien nicht mehr gegeben ist. Folgende Ursachen können dazu führen:

  • Das Kamerasichtfenster  Abb. 104 ist außen verunreinigt oder vereist. Reinigen Sie diesen Bereich an der Frontscheibe.
  • Das Kamerasichtfenster ist innen beschlagen.

    In diesem Fall warten Sie ab, bis der Beschlag verschwunden ist, bevor Sie den active lane assist wieder einschalten.

  • Auf Grund der Fahrbahnbeschaffenheit waren für das System für längere Zeit keine Begrenzungslinien erkennbar. Schalten Sie den active lane assist erst dann wieder ein, wenn die Linien wieder besser erkennbar sind.

Audi active lane assist: zurzeit nicht verfügbar.

Eine vorübergehende Störung verhindert, dass der active lane assist arbeiten kann. Versuchen Sie den active lane assist zu einem späteren Zeitpunkt erneut einzuschalten.

Audi active lane assist: Systemstörung!

Fahren Sie demnächst zu einem Fachbetrieb und lassen Sie die Störung beheben.

Audi active lane assist: Bitte Lenkung übernehmen.

Der Fahrerhinweis erscheint, wenn Sie nicht selbst lenken. In diesem Fall schaltet sich der active lane assist nicht aus, sondern auf "nicht warnbereit". Das System kann Sie unterstützen, das Fahrzeug in der Fahrspur zu halten. Sie sind aber für die Fahrzeugführung verantwortlich und müssen selbstständig lenken.

Vibrationswarnung einstellen

Der Fahrer kann im Infotainment* den active lane assist individuell einstellen.

  • Wählen Sie: Funktionstaste CAR > Steuerungstaste (Car) Systeme* > Fahrerassistenz > Audi active lane assist.

Die zusätzliche Vibrationswarnung am Lenkrad können Sie ein-/ausschalten.

Audi side assist

Beschreibung

Audi Q3. Abb. 107 Erfassungsbereich der Sensoren
Abb. 107 Erfassungsbereich der Sensoren

Audi Q3. Abb. 108 Anzeige am Außenspiegel
Abb. 108 Anzeige am Außenspiegel

Der side assist unterstützt Sie dabei, den toten Winkel und das Verkehrsgeschehen hinter Ihrem Fahrzeug zu überwachen. Er warnt innerhalb der Systemgrenzen vor näherkommenden oder mitschwimmenden Fahrzeugen im Erfassungsbereich 1 Abb. 107: Wenn ein Spurwechsel als kritisch eingestuft wird, leuchtet die Anzeige 2 am Außenspiegel Abb. 108.

Die Anzeige am linken Außenspiegel unterstützt Sie bei einem Spurwechsel nach links, die Anzeige am rechten Außenspiegel bei einem Spurwechsel nach rechts.

Informationsstufe

Solange Sie den Blinker nicht setzen, informiert Sie der side assist über erfasste Fahrzeuge, die als kritisch eingestuft werden. Die Anzeige am jeweiligen Spiegel leuchtet schwach.

Die Anzeigehelligkeit leuchtet in der Informationsstufe weniger intensiv, damit Sie beim Blick nach vorn nicht gestört werden.

Warnstufe

Wenn Sie den Blinker setzen, warnt Sie der side assist vor erfassten Fahrzeugen, die als kritisch eingestuft werden. Die Anzeige am jeweiligen Spiegel blinkt hell. Prüfen Sie in diesem Fall die Fahrsituation durch einen Blick in den Außenspiegel und durch einen Schulterblick  in Allgemeine Hinweise  .

Gilt für Fahrzeuge mit active lane assist*: Die Anzeige am jeweiligen Spiegel kann auch blinken, wenn Sie den Blinker nicht gesetzt haben: Wenn Sie sich einer erkannten Begrenzungslinie nähern und die Fahrspur zu verlassen drohen, warnt Sie der side assist dadurch vor erfassten Fahrzeugen, die als kritisch eingestuft werden.

Hinweis

  • Sie können die Helligkeit der Anzeige am Außenspiegel ändern
  • Beachten Sie die Hinweise zum Anhängerbetrieb

Allgemeine Hinweise

Audi Q3. Abb. 109 Fahrsituationen
Abb. 109 Fahrsituationen

Audi Q3. Abb. 110 Fahrzeugheck: Position der Sensoren
Abb. 110 Fahrzeugheck: Position der Sensoren

Der side assist arbeitet ab einer Geschwindigkeit von ca. 30 km/h.

  1. Näherkommende Fahrzeuge

In bestimmten Fällen wird ein Fahrzeug für einen Spurwechsel als kritisch eingestuft, auch wenn es noch weiter entfernt ist. Je schneller sich ein Fahrzeug nähert, desto früher leuchtet die Anzeige am Außenspiegel.

  1. Mitschwimmende Fahrzeuge

Mitschwimmende Fahrzeuge werden im Außenspiegel angezeigt, wenn Sie für einen Spurwechsel als kritisch eingestuft werden. Spätestens im "toten Winkel" werden alle vom side assist erfassten Fahrzeuge angezeigt.

  1. Zurückfallende Fahrzeuge

Wenn Sie ein erfasstes Fahrzeug langsam überholen (Geschwindigkeitsdifferenz kleiner als 15 km/h), leuchtet die Anzeige am Außenspiegel, sobald sich das Fahrzeug im toten Winkel befindet.

Wenn Sie ein erfasstes Fahrzeug schnell überholen (Geschwindigkeitsdifferenz größer als 15 km/ h), erfolgt keine Anzeige.

Funktionseinschränkungen

Die Radarsensoren sind so ausgelegt, dass bei normalbreiten Fahrspuren die linke und rechte Nachbarspur abgedeckt wird. In einigen Situationen kann die Anzeige am Außenspiegel leuchten, obwohl sich kein Fahrzeug im kritischen Bereich für einen Spurwechsel befindet. Zum Beispiel:

  • Bei engen Fahrspuren oder wenn Sie eher am Rand Ihrer Spur fahren. In diesem Fall wird möglicherweise eine weitere Fahrspur abgedeckt und ein Fahrzeug erfasst, das sich nicht auf der direkten Nachbarspur befindet.
  • Wenn Sie in eine Kurve fahren. Der side assist kann auf ein Fahrzeug der übernächsten Spur reagieren.
  • Wenn der side assist auf andere Objekte (z. B.hohe oder versetzte Leitplanken) reagiert.
  • Bei schlechten Witterungsverhältnissen. Der side assist ist in seiner Funktion eingeschränkt.

Die Radarsensoren Abb. 110 dürfen nicht durch Aufkleber, Ablagerungen, Fahrradträger oder ähnliches verdeckt werden, da diese die Funktion beeinträchtigen. Nutzen Sie den side assist nicht bei Anhängerbetrieb.

ACHTUNG

Achten Sie stets auf das Verkehrsgeschehen und das Fahrzeugumfeld. Der side assist kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen. Die Verantwortung beim Spurwechsel und ähnlichen Fahrmanövern liegt stets beim Fahrer.

In einigen Situationen funktioniert das System nicht oder nur eingeschränkt. Zum Beispiel:

  • Bei sehr schnell näherkommenden oder zurückfallenden Fahrzeugen. Die Anzeige kann eventuell nicht rechtzeitig leuchten.
  • Bei schlechten Witterungsverhältnissen wie z. B. starkem Regen, Schnee oder starker Gischt.
  • Auf sehr breiten Fahrspuren, in engen Kurven oder bei Straßenkuppen. Fahrzeuge auf der Nachbarspur werden eventuell nicht erfasst, weil sie sich außerhalb des Erfassungsbereichs befinden.

VORSICHT

Stöße oder Beschädigungen am Stoßfänger, Radlauf und Unterboden können die Sensoren verstellen. Dadurch kann das System beeinträchtigt werden. Lassen Sie die Funktionsfähigkeit von einem Fachbetrieb prüfen.

Hinweis

Wenn die Fensterscheiben der Fahrer- oder Beifahrertür mit Tönungsfolie verdunkelt sind, kann die Wahrnehmung der Anzeige am Außenspiegel verfälscht werden.

Ein-/ausschalten

Audi Q3. Abb. 111 Fahrertür: Taste für side assist
Abb. 111 Fahrertür: Taste für side assist

  • Um das System ein-/auszuschalten, drücken Sie die Taste  in Allgemeine Hinweise auf Seite 103. Bei eingeschaltetem side assist leuchtet die LED in der Taste.

Anzeigehelligkeit einstellen

Die Anzeigehelligkeit kann im Infotainment* eingestellt werden.

  • Wählen Sie: Funktionstaste CAR > Steuerungstaste (Car) Systeme* > Fahrerassistenz > Audi side assist.

Die Anzeigehelligkeit wird sowohl in der Informations- als auch in der Warnstufe automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst. In sehr dunklem bzw. hellem Umfeld erreicht die Anzeige bereits durch die automatische Anpassung den unteren bzw. oberen Anschlag. In solchen Fällen kann es sein, dass Sie bei der Einstellung keine Veränderung erkennen oder diese erst sichtbar wird, wenn sich das Umfeld ändert.

Stellen Sie die Helligkeit so ein, dass die Anzeige in der Informationsstufe beim Blick nach vorn nicht stört. Wenn Sie die Helligkeit ändern, wird in der Anzeige am Außenspiegel kurz die Helligkeit für die Informationsstufe angezeigt. Die Helligkeit der Warnstufe ist an die Helligkeit der Informationsstufe gekoppelt und wird automatisch mit eingestellt.

Hinweis

  • Während des Einstellvorgangs ist der side assist nicht aktiv.
  • Ihre Einstellungen werden automatisch gespeichert und dem verwendeten Funkschlüssel zugeordnet.

Fahrerhinweise

Wenn sich der side assist selbstständig abschaltet, erlischt die LED in der Taste und erscheint im Display des Kombiinstruments ein Fahrerhinweis:

Audi side assist: zurzeit nicht verfügbar.

Sensorsicht

Die Sicht der Radarsensoren ist beeinträchtigt.

Der Bereich vor den Sensoren darf nicht durch einen Fahrradträger, Aufkleber, Verschmutzungen oder ähnliches verdeckt sein. Reinigen Sie ggf. den Bereich vor den Sensoren  Abb. 110.

Audi side assist: zurzeit nicht verfügbar.

Der side assist kann vorübergehend nicht eingeschaltet werden, weil eine Störung vorliegt (z. B.

niedriger Ladezustand der Fahrzeugbatterie).

Audi side assist: Systemstörung!

Das System kann keine sichere Erkennung von Fahrzeugen mehr gewährleisten und wird ausgeschaltet.

Die Sensoren sind verstellt oder defekt.

Lassen Sie das System demnächst von einem Fachbetrieb prüfen.

Audi side assist: im Anhängerbetrieb nicht verfügbar.

Wenn bei Fahrzeugen mit werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung die elektrische Verbindung an der Anhängesteckdose hergestellt wird, schaltet sich der side assist automatisch aus. Bei nachgerüsteter Anhängevorrichtung kann nicht sichergestellt werden, dass das System ausgeschaltet wird. Nutzen Sie den side assist nicht bei Anhängerbetrieb.

Audi drive select

Einführung

Mit drive select ist es möglich, unterschiedliche Fahrzeugabstimmungen in einem Fahrzeug zu erleben. Durch die vier Modi efficiency*, comfort, auto und dynamic kann der Fahrer über die Taste in der Mittelkonsole oder über das Infotainment* z. B. von einem sportlichen in einen komfortablen Fahrmodus wechseln.

Beschreibung

Die folgenden Systeme werden unter anderem von drive select beeinflusst:

Motor und Automatikgetriebe*

Motor und Automatikgetriebe* reagieren je nach Modus spontaner oder ausgewogener auf Gaspedalbewegungen.

Im Modus efficiency* werden die Schaltpunkte* (Automatikgetriebe) in tiefere Drehzahlbereiche gelegt und der Freilaufmodus wird eingeschaltet  . Dadurch kann der Kraftstoffverbrauch reduziert werden.

Dämpferregelung*

Die Dämpferregelung erfasst mittels Sensoren Informationen zu Lenkbewegungen, Brems- und Beschleunigungseingriffen des Fahrers sowie zur Straßenoberfläche, Fahrzeuggeschwindigkeit und -beladung. Mit drive select können Sie die Dämpferregelung sportlich orientiert (dynamic), komfortbewusst (comfort) oder ausgewogen (auto) einstellen.

Lenkung

Die Lenkung lässt sich bezüglich Lenkunterstützung anpassen. Auf langen Autobahnfahrten eignet sich besonders eine leichtgängig indirekte Lenkung wie im Modus comfort. Eine sportlich direkte Lenkung erhalten Sie dagegen im Modus dynamic.

Kurvenlicht*

Das Kurvenlicht passt sich bei einer Geschwindigkeit zwischen 10 km/h und 110 km/h dem Kurvenverlauf an. Das Schwenkverhalten und die Ausleuchtung wird zusätzlich an den Modus angeglichen.

Klimakomfortautomatik*

Die Klimakomfortautomatik arbeitet im Modus efficiency* besonders verbrauchsgünstig.

Geschwindigkeitsregelanlage*

Das Beschleunigungsverhalten ist im Modus efficiency* besonders verbrauchsgünstig.

Hinweis

  • Wenn Sie bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe in der Getriebeposition D den Modus efficiency* wählen, wird automatisch die Getriebeposition E eingelegt.
  • Beachten Sie, dass der Modus efficiency* im Anhängerbetrieb nicht verfügbar ist.

Fahrmodus einstellen

Sie können zwischen efficiency*, comfort, auto und dynamic wählen.

Audi Q3. Abb. 112 Mittelkonsole: Taste drive select
Abb. 112 Mittelkonsole: Taste drive select

Audi Q3. Abb. 113 Infotainment: Drive select
Abb. 113 Infotainment: Drive select

  • Um den Modus einzustellen, drücken Sie die Taste so oft, bis der gewünschte Modus im Display des Kombiinstruments angezeigt wird.

Oder

  • Wählen Sie im Infotainment*: Funktionstaste CAR > efficiency*, comfort, auto oder dynamic.

Sie können den Modus bei stehendem Fahrzeug oder während der Fahrt wechseln. Wenn es der Verkehr zulässt, gehen Sie nach dem Wechsel kurz vom Gaspedal, damit der neu gewählte Modus auch für den Motor aktiv wird.

efficiency* - versetzt das Fahrzeug in einen besonders verbrauchgünstigen Zustand und unterstützt den Fahrer bei einer verbrauchssparenden Fahrweise.

comfort - führt zu einer komfortorientierten Fahrzeugabstimmung und eignet sich z. B. für lange Autobahnfahrten.

auto - bietet in seiner Gesamtheit ein komfortables aber dennoch dynamisches Fahrgefühl und eignet sich gut für den alltäglichen Gebrauch.

dynamic - vermittelt dem Fahrer ein sportliches Fahrgefühl und eignet sich für eine sportliche Fahrweise.

ACHTUNG

Achten Sie auf das Verkehrsgeschehen, wenn Sie das drive select bedienen - Unfallgefahr!

    LESEN SIE MEHR:

     Audi Q3 > Fahrerassistenz

     Audi Q3 > Einparkhilfen

    Allgemeines Je nach Fahrzeugausstattung werden Sie durch verschiedene Einparkhilfen beim Einparken und Rangieren unterstützt. Die Einparkhilfe hinten ist eine akustische Einparkhilfe, die Sie vor Hindernissen hinter dem Fahrzeug warnt

     Seat Ateca > Gangempfehlung

    Optimalen Gang auswählen. Abb. 247 Kombi-Instrument: Ganganzeige (Handgetriebe) Je nach Ausstattung des Fahrzeugs wird am Bildschirm des Kombi-Instruments eine Empfehlung für den Gang angezeigt, der zur Verbrauchsoptimierung eingestellt werden soll.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0187 -