Peugeot 3008 > Aktiver Spurhalteassistent

Fahrbetrieb / Aktiver Spurhalteassistent

Weitere Informationen finden Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen.

Das System korrigiert die Fahrtrichtung des Fahrzeugs, indem es den Fahrer warnt, sobald es ein Risiko für das unbeabsichtigte Überfahren einer Fahrbahnmarkierung oder eines Seitenstreifens oder Standstreifens erkennt (je nach Ausführung).

Hierzu verwendet das System eine Kamera am oberen Teil der Windschutzscheibe, die die Fahrbahnmarkierungen auf der Fahrbahn und am Fahrbahnrand identifiziert (je nach Ausführung).

Dieses System ist vor allem für den Einsatz auf Autobahnen und Schnellstraßen geeignet.

Peugeot 3008. Aktiver Spurhalteassistent

Betriebsbedingungen

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt zwischen 70 und 180 km/h.
  • Die Fahrbahn muss einen Mittelstreifen aufweisen.
  • Der Fahrer muss das Lenkrad mit beiden Händen halten.
  • Fahrtrichtungsanzeiger nicht aktiviert.
  • ESP-System aktiviert und funktionsbereit.

Das System unterstützt den Fahrer nur, wenn das Fahrzeug die Spur, auf der er fährt, versehentlich zu verlassen droht. Es wirkt weder auf Sicherheitsabstand, noch auf Fahrzeuggeschwindigkeit oder Bremsen.

Der Fahrer muss unbedingt das Lenkrad mit beiden Händen so halten, dass er jederzeit eingreifen kann, sobald die gegebene Situation es dem System nicht mehr erlaubt einzugreifen (z. B. wenn kein Mittelstreifen mehr erkannt wird).

Funktionsweise

Sobald das System ein Risiko für das unbeabsichtigte Überfahren einer erfassten Fahrbahnmarkierung oder Fahrbahnbegrenzung (z. B. den Rasenrandstreifen) erkennt, nimmt es die für die Rückkehr des Fahrzeugs in die ursprüngliche Fahrspur erforderliche Korrektur vor.

Der Fahrer spürt dann eine Drehbewegung des Lenkrads.

Diese Kontrollleuchte blinkt für die Dauer der Richtungskorrektur.

Der Fahrer kann die Korrektur verhindern, indem er das Lenkrad fest ergreift (z. B. im Laufe eines Ausweichmanövers).

Die Korrektur wird sofort unterbrochen, sobald die Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert werden.

Peugeot 3008. Funktionsweise

Bei betätigten Fahrtrichtungsanzeigern und für einige Sekunden, nachdem diese ausgeschaltet wurden, geht das System davon aus, dass das Verlassen der Fahrspur beabsichtigt ist, und löst daher während dieses Zeitraums keine Richtungskorrektur aus.

Allerdings wird mit aktiviertem System Toter- Winkel-Assistent eine Korrektur der Fahrtrichtung ausgelöst, wenn der Fahrer die Spur wechseln möchte und diese Funktion im toten Winkel ein Fahrzeug erkennt, obwohl die Fahrtrichtungsanzeiger betätigt wurden.

Weitere Informationen zum System Toter-Winkel- Assistent finden Sie in der entsprechenden Rubrik.

Erkennt das System, dass der Fahrer das Lenkrad bei einer automatischen Korrektur nicht fest genug hält, wird die Korrektur unterbrochen. Der Fahrer wird durch ein Warnsignal aufgefordert, wieder die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen.

Fahrsituationen und entsprechende Warnmeldungen

Um alle erforderlichen Informationen auf dem Kombiinstrument nutzen zu können, wählen Sie zunächst den Anzeigemodus „FAHREN" aus.

Die Tabelle unten beschreibt die Warnungen und Meldungen, die je nach Fahrsituation angezeigt werden.

Die tatsächliche Reihenfolge der Anzeige dieser Warnungen kann abweichen.

Peugeot 3008. Fahrsituationen und entsprechende Warnmeldungen

Peugeot 3008. Fahrsituationen und entsprechende Warnmeldungen

Funktionsgrenzen

Das System geht in den folgenden Fällen automatisch in den Standby-Modus über:

  • ESP ist deaktiviert oder in Regulierungsphase
  • Geschwindigkeit unter 70 km/h oder über 180 km/h
  • Elektrische Verbindung eines Anhängers
  • Erkennung der Verwendung eines Notrads (die Erkennung erfolgt nicht sofort, es wird daher empfohlen, die Funktion zu deaktivieren)
  • Erkennung eines dynamischen Fahrverhaltens, Druck auf das Brems- oder Gaspedal
  • Fahren über Fahrbahnmarkierungen
  • Aktivierung der Fahrtrichtungsanzeiger
  • Überfahren der Innenlinie in einer Kurve
  •  Fahren einer engen Kurve
  • Erkennung einer Inaktivität des Fahrers während der Korrektur

In folgenden Situationen kann das System gestört werden oder nicht funktionieren:

  • unzureichender Kontrast zwischen Fahrbahn und den Seiten der Straße (beispielsweise Schatten)
  • abgenutzte, verdeckte (Schnee, Schlamm) oder übereinander liegende Fahrbahnmarkierungen (Baustellenbereiche, usw.)
  • geringer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug (die Fahrbahnmarkierungen werden nicht erkannt)
  • enge, kurvenreiche Straßen

Gefahr der unerwünschten Auslösung

Das System sollte in den folgenden Situationen deaktiviert werden:

  • beim Wechseln eines Rads oder bei Arbeiten in der Nähe eines Rads,
  • im Zugbetrieb oder bei Montage eines Fahrradträgers auf der Anhängerkupplung, insbesondere mit einem nicht angeschlossenen oder nicht zugelassenen Anhänger,
  • bei Fahrten auf schlechter, unbefestigter oder sehr rutschiger Fahrbahn (Aquaplaning, Schnee, Glatteis),
  • bei ungünstigen Witterungsbedingungen,
  • bei Fahrten auf einer Rennstrecke,
  • bei Fahrten auf einem Prüfstand.

Aktivierung/Deaktivierung

Peugeot 3008. Aktivierung/Deaktivierung

  • Durch Drücken und Halten dieser Taste können Sie das System jederzeit deaktivieren oder durch kurzes Drücken reaktivieren.

    Die Deaktivierung wird durch das Aufleuchten der Kontrollleuchte in der Taste bestätigt.

    Der Status des Systems bleibt bei Ausschalten der Zündung gespeichert.

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung leuchten diese Kontrollleuchten auf dem Kombiinstrument in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung und einem akustischen Signal auf.

Lassen Sie es von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

    LESEN SIE MEHR:

     Peugeot 3008 > Spurhalteassistent

    Weitere Informationen finden Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen.

     Peugeot 3008 > Active Safety Brake mit Abstandswarner und Intelligenter Bremsassistent

    Weitere Informationen finden Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen.

     Seat Ateca > Kopfstützen

    Einleitung zum Thema Im Folgenden werden die möglichen Einstellungen und der Ausbau der Kopfstütze beschrieben. Vergewissern Sie sich, dass die Sitze richtig eingestellt sind Alle Sitzplätze sind mit Kopfstützen ausgestattet. Die mittlere hintere Kopfstütze ist nur für den mittleren Sitzplatz der Rücksitzbank vorgesehen. Deshalb nicht an anderen Positionen einbauen.

    Neu - Top - Sitemap - Suche - © 2021 www.ksuvinfode.com 0.0155 -